Sachkunde Diamanttechnik II

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sachkunde Diamanttechnik 2

Das Segment besteht aus einem Bindemittel und aus synthetischen Diamanten

Die Bindung ist im Übertragenen Sinn die Hand, in die der Diamant gelegt wird. Die Bindung hat die  Aufgabe, den Diamanten während des Schleifprozesses ( Schneidprozess ) zuhalten.

Ihn andererseits aber auch freizugeben, damit er in der Lage ist zu schneiden. Hier liegt schon die Erklärung für die Vielfalt in Diamanttrennscheiben - Typen . Das Segment wird in einem langen Prozess aus synthetischen Diamanten und entsprechend seinem Verwendungszweck bestehenden Bindemittel gemischt, in dem eine Druckform gegeben und dann mit hohem Druck gepreßt. Die Segmente werden dann gesintert ,b d.h. unter Beibehaltung des Drucks wird unter Schutzgas bei hoher Temperatur das Bindemittel an geschmolzen , so daß es eine Einheit bildet. .Somit wird schon während der Herstellung der Segmente deren Einsatzbereiche vorbestimmt

 

Für hartes Material eine weiche Bindung

Für weiches Material eine harte Bindung

 

Als Bindemittel wird von uns bei allen Trennscheiben, die in der Bauindustrie eingesetzt werden ( Ausnahme Trennscheiben für Marmor ), hochwertiges Kobalt verwendet.

Die fertigen Segmente mussen jetzt noch am Stammblatt befestigt werden. Hier gibt es im Trockenschnitt2 Möglichkeiten

1.  Die fertigen Segmente werden in einem Automaten paßgerecht an das Stammblatt gesetzt und mit einem Laserstrahl  verschweist .

2.  Der Prozess des Pressens der Segmente kann in einer Pressform zusammen mit dem Stammblatt vorgenommen werden, so daß noch nicht gesinterte Segmente bereits am Stammblatt anliegt und der Sinterprozess in dieser Form vorgenommen wird, Beim Sintern des Segments erfolgt dann gleichzeitig eine Bindung an das Stammblatt.

 

Eine weitere Möglichkeit der Bindung des Segmentes an das Stammblatt ist löten. Das Lötverfahren wird heute ausschließlich für Naßschnitt - Diamanttrennscheiben angewandt.

Diamantkonzentration:

Die Konzentration drückt aus, in welchem Verhältnis der Diamantanteil zum Bindungsanteil steht sie ist die Grösse, welche abgesehen von Komart , Korngröße und Bindung entscheidend auf die Funktion eines Werkzeuges einwirkt. Die Konzentration für Diamantenwerkzeug wird in "C" angegeben ( z.B. C30 ) . C steht für die Konzentration und wird nie in Prozent ausgedrückt, C 100 entspricht einem Raumvolumenanteil von 25 %. Eine höhere Konzentration könnte die Bindung nicht halten.

Gute Diamantwerkzeuge haben eine Konzentration zwischen C25 - C 35 10 % Diamantanteil im Segment.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden