SONY NW HD3

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wer an den Erwerb eines Festplattenplayers denkt und sich nicht gleich tun will mit der Mehrheit die nur "iPod" kennt, für den dürfte der Sony NW-HD3 Player interessant sein. Kürzlich ersteigerte ich einen solchen MP3 Player.

Vorteil der Festplattenplayer ist nach wie vor der gigantische Speicherplatz. Man ist weitgehendst unabhängig von Speicherkarten und die Zeit fürs Löschen & Kopieren kann man sich auch sparen. Mittlerweile werden in alle Festplattenplayern 1,8" Platten eingesetzt, die die Player auf handliche Größen zusammenschrumpfen lassen.

Genauso verhält es sich beim NW-HD3 mit seinen 20GB auch, er weist äußerst kompakte Formate auf. Dieser Player dürfte in 99% aller Taschen locker Platz finden.

Wie man es von Sony gewohnt ist, wird auch das Äußere nicht dem Zufall überlassen. Er ist von einer Aluminiumhülle ummantelt, dazu gibt es ein kleines schwarz/weiß Display und einen großen Steuerungsknopf, der sich in 4 Richtungen drücken lässt. Übrigens weist die gesamte Linie der Sony Walkman Player diesen Button auch auf, die Handy von SonyEricsson sind hier nicht ausgenommen. An der schmalen Oberseite sind 4 Knöpfe angeordnet. Neben der Lautstärke eine Taste um den Abspielmodus zu verstellen und eine Taste um das Menü aufzurufen. Gegen unbeabsichtigtes Drücken wird einfach der Hold-Schieber aktiviert.

Über den Mode-Button kann der Abspielmodus verändert werden. Neben der üblichen "iPod" Ansicht, also nach Interpreten Unterteilung, können auch direkt die Ordner angezeigt werden, in welchen die MP3's abgelegt sind. Zusätzlich stehen eine Einteilung noch nach Alben und Musikstil zur Auswahl. Darunter natürlich auch die obligatorischen Playlists, die selbst editiert werden können.

Ins Menü gelangt man durch einen einfachen Druck auf den Button "Menu". Einstellungen für das Display, das Formatieren der Platte, der Equalizer, all dass kann hier eingestellt werden. In dem Gerät ist bereits AVLS verbaut, das ist Sony's eigene Erfindung um das Gehör vor zu hohen Lautstärken zu schützen. Allerdings frage ich mich, ob bei diesem Gerät dieser Modus überhaupt sinnvoll ist, denn der Player spielt meines Erachtens die MP3s zu leise ab, das gilt zwar nicht unbedingt für Rockmusik, aber im klassischen Bereich oder gerade bei Alben, die leise aufgenommen sind, kommt man schnell an die Grenze. So habe ich bei einigen Alben ernsthafte Probleme diese noch im lauten Nahverkehr genießen zu können, man hört zu wenig.

Das Display zeigt während des Abspielvorgangs alle nötigen Informationen an, Album, Interpret, Musikstil, Titel, dazu Zeit, ein Fortschrittsbalken, Titelnummer, Batterielaufzeit und in welchen Format die Datei vorliegt.

Die Zeit zum Skippen dauert bei einigen Festplatten Player unerträglich lange, hier geht es für Plattenplayer verhältnismäßig schnell zu Gange.

Der Klang ist ganz ordentlich, die Auflösung ist fein und man kann Details sehr gut raushören. Dabei kann jeder beliebiger Ohr-/Kopfhörer verwendet werden, da hier eine übliche 3.5mm Buchse angebracht ist. Daneben steht noch ein Anschluß für die typischen Sony-Kabel Fernbedienungen bereit. Meine alte Sony FB für einen MiniDisc Player funktionierte hier übrigens problemlos.

Ganz verstehen tue ich Sony nicht, weshalb nicht eine richtige USB/Netz Buchse verwendet wurde. Stattdessen befindet sich an der unteren Seite eine ungeschützter Steckanschluss auf welchen man den mitgelieferten Adapter ansteckt, an welchen schließlich USB/Buchse angeschlossen werden kann. Diese Lösung ist unsinnig, da der Adapter schnell mal verloren gehen kann und dazu das ganze noch eine wacklige Angelegenheit ist.

Im Falle eines Absturzes der Software, kann die Batterie durch einen Schieberegler ein- und ausgeschaltet werden; beim iPod müssen mehrere Tasten gleichzeitg zur Wiederbelebung gedrückt werden.

Um seine MP3-Dateien auf den Player zu bekommen, kann der Anschluß via USB2.0 vorgenommen. Leider lässt sich nicht über den Explorer einfach per Drag&Drop ein Kopieren vornehmen. Beim Explorer wird der Platte zwar angezeigt, aber die dort draufkopierten MP3's werden nicht erkannt, um die Software kommt man also nicht herum.

Mitgeliefert wird daher SonicStage, ein Jukebox zum Verwalten seiner gesamten MP3 Sammlung. Durch ein einfaches Importieren werden MP3's mit einem Handgriff zugefügt. Nach dem Importieren kann durch "Transfer" der Kopiervorgang gestartet werden. Dann kann ausgewählt werden, was man haben möchte und in welchen Format man es haben möchte. Neben MP3 steht auch noch Sony's eigenes Atrac3Plus zur Auswahl. Was das für ein Sinn haben soll ist mir nicht bekannt. Wenn man die Dateien schon in MP3 hat, warum soll man diese nochmals konvertieren? Es kostet mehr Zeit und die Qualität verbessert sich auch nicht, ganz im Gegenteil, sie nimmer weiter ab.

Das Kopieren geht, wie man es von einem USB2.0 Laufwerk erwartet, erwartungsgemäß schnell. Bei entsprechender Formatierung ins Atrac3Plus Format dauert es länger, da die Dateien zuerst konvertiert werden müssen.

Lange hatte sich Sony dem MP3 Format verschlossen, was dem Konzern sicherlich viel Geld gekostet hat. Der NW-HD3 gehört zu den neueren Playern von Sony die erstmals MP3 verarbeiten konnten, vorher musste man seine Sachen immer in Sony's eigens Atrac-Format konvertieren. Zum Glück hat dieser Blödsinn ein Ende.

Ein Player wie der NW3-HD kommt Jahre zu spät auf den Markt, auch für die MD hätte man früher schon MP3 zulassen müssen. Sicherlich wäre es mit dem iPod nicht so weit gekommen, hätten die Großen nicht solange dem Trend zugeschaut.

Angeblich soll der Player bis zu 30 Stunden unabhängig bleiben. In Wirklichkeit sieht es natürlich nicht immer so aus. Es hängt entscheidend vom Nutzerverhalten ab, wie lange man Musik hören kann, häufiges Skippen verkürzt die Laufzeit erheblich. Legt einfach eine Playlist an, mit verschiedenen Themen und lasst sich durchlaufen. Dadurch weiß der Player was gebraucht wird und lädt sich die benötigten Dateien in sein Zwischenspeicher, die Festplatte bleibt geschont. Im Durchschnitt sind doch etwa an die 18-20 Stunden möglich.

Auf ebay.de kann man zur Zeit einige Schnäppchen machen, mein Gerät ist wie neu und kostete keine 100,00 EUR. Da kann man nicht meckern.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden