SCHALKE 04 Aktenordner DIN A 4 SCHALKE 04

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo zusammen,
heute möchte ich einmal schreiben, wie es hier teilweise abläuft, wenn man einen Verkäufer fragt, ob von den bereits mehrfach angebotenen Artikeln noch weitere und wie viele Artikel gibt.
Als einmal von Anfang an: habe bei besagtem Käufer 3 Auktionen gewonnen, eine Auktion bestand aus 5 Büchern, eine weitere Auktion aus einem Schalke-Ordner und die dritte Auktion aus ebenfalls einem Schalke-Ordner jedoch mit Schalke-Aschenbecher. Da ich dann feststellte, dass wieder ein Ordner in seinen Auktionen erschien, habe ich halt nachgefragt, wie viele er davon wohl noch hätte, da ich an weiteren interessiert wäre.
Nun gut, es kam folgende Antwort "ich habe von schalke noch ca...20 ordner + 2 ascher  + einige gute stadiozeitungen und stadionbücher aus 80ziger und 90ziger und 2000sender jahre.
für diese noch ncht von ihnen gebotenen sachen würde ich ihnen insgesamt  incl.versand für 40,00 euro anbieten.sollten sie interesse haben,mache ich 1 paket,so daß sie nochmal porto sparen...der gesamtpreis für alles wäre dann 40 euro + 15,55 euro alte lieferung + 6,90 versand weil L paket. total also.......62,45 € .bei interesse bitte mailen...mfg"

Nun, da ich eigentlich nur an den Ordnern interessiert war, habe ich folgendes Gegenangebot gemacht: "Hallo, das hört sich interessant an, verstanden hatte ich an dem Angebot jetzt nur nicht, wieso einmal incl. Versand steht und dann unten doch wieder 6,90 Euro Versand *grübel* Sind es denn sicher noch zusätzlich zu den beiden ersteigerten Ordnern 20 Stück, so dass es am Ende insgesamt mindestens 22 Stück sind? Wenn dem so ist, wären dann auch 60 Euro okay?"

Die Antwort darauf war: "Ich versende alles komplett wie gesagt für vorgeschlagene 60 Euro... Bitte an das angegebene konto überweisen.. Nach Überweisungseingang versende ich sofort....bitte "Komplett" in der Überweisung angeben angeben  dann weiß ich Bescheid Mfg"

Da ich also ausdrücklich schrieb "so dass es am Ende insgesamt mindestens 22 Stück sind? Wenn dem so ist, wären dann auch 60 Euro okay?" bin ich also davon ausgegangen, dass mit der Lieferung mindestens 22 Ordner im Paket sein würden. Ich habe also überwiesen, der Versand war recht zügig, es kam ein M-Paket hier an, was recht ordentlich aussah, aber durch schlechte Erfahrung, habe ich mir angewöhnt, besonders große Lieferungen fotografisch zu dokumentieren, was hier auch mein Glück war, denn im Karton befanden sich gerade einmal 15 Ordner. Der nun folgende Schriftverkehr war alles andere als erfreulich, denn man wollte mich für dumm verkaufen, aber der Reihenfolge nach: Meine Reklamation lautete wie folgt: "Hallo, das Paket ist angekommen, aber ich muss feststellen, dass es nur 15 Ordner sind. Ich hatte mein Angebot über 60 Euro abhängig von der Anzahl von 22 Ordnern gemacht, 2 ersteigerte und 20 weitere, die Sie noch hätten. Sie schrieben zwar ca. aber ich habe geschrieben, wenn es dann 20 + die ersteigerten zwei sind, würde ich das Angebot für 60 Euro annehmen. Sie hätten mich davon unterrichten müssen, dass es weniger sind, denn mein Angebot bezog sich auf weitere 20 Ordner. Hätte ich vorher gewußt, dass es nur 13 Ordner (und das sind nicht ca. 20) sind, dann hätte ich nur einem Gesamtpreis von 46 Euro angeboten. Mit der Bitte um Stellungnahme verbleibe ich mit freundlichen Grüßen"

Als Antwort kam folgendes: "hallo, 1. sind es nicht 13 sondern mit ihren 2 gekauften die ja noch nicht bezahlt waren sondern im gesamtpreis enthalten sind 18.zählen kann ich noch.alleine das paket hat ,weil es L war ,9 euro gekostet..... 2.habe ich ihnen weil es keine 20 waren,was ich auch nicht behauptet hatte,ein riesen sortiment an stadionzeitungen und jahrbüchern beigelegt.ich bin der meinung,daß ich sie nicht überfordert habe.der preis ist wenn sie recht überlegen..ok. mfg"

Darauf antwortete ich: "Hallo,
nun, jetzt enttäuschen Sie mich noch weit aus mehr, denn im Paket sind definitiv nur 15 Ordner, ich bin nur heilfroh, dass ich jedes Paket, das ich erhalte fotografisch dokumentiere (weil ich vor langer Zeit einmal auf die Nase gefallen bin), und wenn Sie bitte zählen möchten: es sind nur 15 Ordner enhalten! Was also bedeutet, dass es 13 zusätzliche sind, da ja 2 über ebay gekauft wurden. Da ich angefragt habe wie viele weitere Ordner Sie haben und sie geschrieben haben ca... 20 habe ich in meinem Angebot ebenfalls noch einmal ausdrücklich erwähnt, dass, wenn es 22 Odner sind (also 2 + 20) ich es für den Preis von 60 Euro GESAMTPreis nehmen würde.
Nun, das Riesensortiment an Stadionzeitungen und Jahrbüchern waren nicht mein Wunsch, sondern Teil Ihres Angebotes, wenn vielleicht auch nicht in der Größenordnung, die nun vorhanden ist.
Die Versandkosten von 6,90 Euro für ein L-Paket haben Sie angegeben, es ist nicht mein Fehler, wenn es gar keine 6,90 Euro waren, sondern 9,00 Euro.
Es hatte schon einen Grund, warum ich nach Ordnern gefragt habe, denn die wurden benötigt und und wir können das Riesensortiment an Zeitungen und Büchern nun einmal nicht als Ordner und somit als Ablage verwenden.
Daher ist der Preis nicht okay!
Bitte daher um Problemlösungsvorschlag.
Mit freundlichen Grüßen"


  mitgeschicktes Foto der Paketinhaltes, auf dem Paket war im Übrigen von Paketshop das M-Paket angekreuzt, nicht wie vom Verkäufer angegeben das L-Paket, demnach wurde auch nur das M-Paket bezahlt tztztz


24 Stunden tat sich gar nichts und ich habe meine letzte Mail geschrieben:
"Guten Abend,
da nun gar kein Kompromissvorschlag von Ihrer Seite kommt, erwarte ich eine Rückerstattung von 14 Euro wegen 7 Ordnern Minderlieferung auf mein Konto:
----------
----------
----------
---------- (Ihr versteht hoffentlich, dass ich das hier gelöscht habe)

Den Grund habe ich bereits geschrieben, hinzu kommt, dass Sie keine 9 Euro für ein L-Paket bezahlt haben und bei den berechneten 6,90 Euro einen Mehrpreis von 0,40 Euro schon inbegriffen ist, denn ein M-Paket, so wie das, was Sie verschickt haben und was hier angekommen ist, nur 6,50 Euro kostet.
Sie haben zwar nicht behauptet, dass es 20 weitere Ordner sind, ich habe aber ausdrücklich geschrieben: "...Sind es denn sicher noch zusätzlich zu den beiden ersteigerten Ordnern 20 Stück, so dass es am Ende insgesamt mindestens 22 Stück sind? WENN DEM SO IST, wären dann auch 60 Euro okay?...." darauf kam Ihre Antwort: "Ich versende alles komplett wie gesagt für vorgeschlagene 60 Euro...
Bitte an das angegebene konto überweisen.. Nach Überweisungseingang versende ich sofort....bitte "Komplett" in der Überweisung angeben angeben  dann weiß ich Bescheid Mit freundlichen Grüßen"
Kein Wort davon, dass es keine 22 Stück sind, nicht den leisesten Hinweis, somit lege ich das als Betrug aus. In meinem Text habe ich die Passage hier einmal in Versalbuchstaben geschrieben, die verdeutlichen, dass ich nur dann bereit war 60 Euro zu zahlen.
Sollten die 14 Euro bis zum 29.12.2008 nicht auf meinem Konto gutgeschrieben sein, sehe ich mich gezwungen rechtliche Schritte einzuleiten.
Ein weiterer Vorschlag ist die Rücküberweisung der gesamten 60 Euro abzüglich der bei ebay aufgelaufenen Kosten (9,50 + 3,00 + 3,05 + 4,90 = 20,45), somit 39,55 Euro und Sie erhalten alles zurück, was nicht aus den ebay-Auktionen stammt.
Mit freundlichen Grüßen"

Erstaunlicherweise kam ca. 10 Stunden später tatsächlich eine Antwort, hatte mich wirklich schon auf rechtliche Schritte eingestellt:
" geld ist auf ihrem konto...bitte in zukunft auf meinen auktionen nicht mehr bieten..frohes fest"

Jetzt erklärt mir doch bitte einmal, warum ich nicht mehr auf seine Auktionen bieten soll, denn ich habe doch alles eingehalten, was einen reibungslosen Auktionsverlauf ermöglichte. Der Verkäufer wollte hier doch viel eher betrügen, denn es gab keinen Hinweis auf weniger Liefermenge. Ihr könnt jetzt sagen, Du hast außerhalb von ebay etwas kaufen wollen, aber ich habe nicht verlangt, dass es darüber keine Auktion geben sollte, gerne hätte ich die Ordner auch in einem Gesamtpaket hier ersteigert. Wenn ich mir hier so einige Auktionen anschaue, die mal eben so gelöscht werden, weil der Artikel nicht mehr zum Verkauf steht oder der Startpreis falsch eingegeben wurde, dann frage ich mich wirklich wo hier was nicht sauber läuft. Also ich habe meine Preisvorstellung für die weiteren Artikel bezahlt, bzw. durch die geforderte Rücküberweisung bezahlt.

Aber jetzt kommt dann noch der kleine Hammer zum Schluss, seit der Sache ist bereits ein weiterer "Schalke 04 Aktenordner DIN A4 Schalke 04" für einen Euro verkauft worden, zzgl. 2,20 Euro Versand, der nächste steht ebenfalls schon wieder zum Verkauf und ich vermute es werden weitere folgen (möglicherweise bis zu der Anzahl, die mir einmal mitgeteilt wurde). Der Verkäufer halt also jetzt den "Verlust", denn ich habe ihm 2 Euro pro Ordner angeboten, bei einem Verkaufspreis von einem Euro bleiben ihm nun gerade einmal 92 Cent. Aber das soll nicht mein Problem sein, soll ja nicht mehr auf seine Auktionen bieten ;-) was passiert nur, wenn ich es doch tue? *grübel* *grins* Ich habe die Bewertung trotz alle dem positiv abgegeben, da ja an dem Ablauf der Auktionen nichts auszusetzen war, auch die Artikel waren in Ordnung, aber einen kleinen versteckten Hinweis habe ich dort trotzdem hinterlassen: "gilt jedoch nur für die Auktionen" Zusammen mit diesem Ratgeber, denke ich seid Ihr gewarnt vor dem Verkäufer, im Bezug auf weitere Angebote.

Für Euch da draußen sei hier nur die Warnung vor solchen Verkäufern ausgesprochen, die Euch versuchen auf diese Art und Weise zu linken.
Vielleicht hilft es einigen weiter, insbesondere auch die Art und Weise, wie man sich im Verlauf schützen kann (Fotodokumentation, Mails aufbewahren, freundliche aber bestimmte Mails an die gegnerische Seite, etc.)

Viele Grüße an Euch alle
mama_claudia

P.S. Seit der Sache sind nun schon 6 weitere Ordner in den Verkauf gegangen: 1 Stück für 1,00 Euro, 1 Stück 1,50 Euro verkauft, 4 Stücken stehen gerade zum Verkauf, Startpreis 1,00 Euro, also alles in allem wäre meine Zahlung gewinnbringender gewesen. So spielt das Leben.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden