Riesiger Betrug bei eBay ! 100 derte Käufer geprellt !

Aufrufe 124 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Bei solchen Verstössen ( Betrug ) sollte ein privates Mitglied welches zB. unter 90 % sinkt automatisch deaktiviert werden. Bei gewerblichen Mitgliedern sollte man nach Anzahl der negativen Bewertungen ( max. 10 ) gehen.

Meldung übers Fernsehen am 13.12.2007 ! Ein nicht genanntes eBay-Mitglied erstellte  sich einen Account und verkaufte div. Sachen bis es ca. 350 positive Bewertungen hatte. Es wurde immer alles bestens abgewickelt ( 100 % ) ! Man kann in meinem Ratgeber "Erpressung durch Bewertungen" lesen wie das gemacht wird. Natürlich ist nun nicht gleich jeder Anbieter, der so vorgeht, gleich ein Betrüger. Das Ganze spielte sich auf der Ebene "eBay Deutschland" ab.

Dann wurde zugeschlagen. Nun stellte man hochwertige Waren ( Computer usw. ) ein, die sich bestens verkaufen ließen. Es folgten nur noch negative Bewertungen. Die Ware wurde bezahlt, aber nie geliefert. So ergaunerte man sich fast 950 000 Euro. Wie konnte es zu so einer hohen Summe kommen ? Mit Sicherheit haben zig Käufer die nicht gelieferte Ware gemeldet. Der Verkäufer konnte aber ungehindert weiter betrügen. Er soll laut Reporter sogar einen eBayShop betrieben haben. Aber erst bei 950 000 Euro wurde das Mitglied entfernt und der Shop geschlossen. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Diese Firma war im Computerhandel tätig und hinterließ  verlassene Geschäftsräume. Die Gauner waren mit dem Geld auf und davon. Bei dieser Summe blieben wahrscheinlich hunderte geprellter Käufer zurück. Ob diese Käufer jemals ihr Geld wiedersehen ?? Sollte man diesen Betrüger je fassen, hat er bestimmt kein Geld mehr.

Wie konnte der Betrüger nach zig Hinweise der geprellten eBay-Mitglieder, so lange tätig sein fragt man sich da. Wahrscheinlich tut sich eBay da sehr schwer, und mahnt immer nur ab, oder verwarnt. Anders ist es nicht zu erklären. Immerhin kommen bei drei Computer ja keine 950 000 Euro zusammen. Der Betrüger muß doch über einen längeren Zeitraum agiert haben. Wollte man die Prozente nicht abschreiben ? Die hat ja eBay regelmäßig eingezogen. Bei dieser Summe war das wohl nicht gerade wenig. Also steht wieder mal nur der Umsatz im Vordergrund. Eigentlich sollten die Mitglieder ( die ehrlichen ) eBay mehr wert sein, denn diese Mitglieder tragen eBay.

Nun gibt es ja den Käuferschutz !!! Eigentlich eine faire Einrichtung. Bei PayPal sogar "bis zu   500 Euro". Das ein Unternehmen natürlich nicht jeden Schaden zu 100 % decken kann, sollte uns allen klar sein. Ein geprellter Käufer erzählte vor laufender Kamera, dass er maximal 175 Euro von eBay zu erwarten habe. Ich sage mal besser als nichts, da sein Schaden nicht genannt wurde. Hat er nicht mit Paypal bezahlt, kommt der Käuferschutz von PayPal auch nicht zum tragen, sondern nur der normale Käuferschutz durch eBay.

Ich selber habe erfahren, dass eBay sehr lange braucht um ein betrügerisches eBay-Mitglied zu löschen. Mindestens 4 Mails musste ich an den Sicherheitsdienst schicken, eh das Mitglied gelöscht wurde. Nach meiner ersten Mail betrog der noch ca. 5 Käufer und lag bei 85,2 % in seinen Bewertungen. Bei allen Geprellten ging es allerdings nur um sehr kleine Beträge. Der Gesamtschaden belief sich auf unter 50 Euro. Wieso dieser kleine Gauner gelöscht wurde  und  der "Große" so eine hohe Summe ergaunerte, kann man sich also denken. eBay unterscheidet halt zwischen Kommerz und Privat !

Mein Rat an eBay: Egal wer oder was macht, hat er unter 90 % oder 10 negative Bewertungen im Monat, sollte man das Mitglied erstmal stilllegen bis alles geklärt ist. Besser noch wäre eine automatische Deaktivierung  mit dem Hinweis, sich mit eBay in Verbindung zu setzen. Steht kein Betrug an, kann man das Mitglied ja  wieder "voll aktivieren". Somit kann man den Schaden wenigstens eingrenzen. Macht euch mal Gedanken darüber liebes ebay. Jedenfalls darf es doch zu so hohen Schäden durch Betrüger nicht kommen. Ich kann auch verstehen, dass eBay nicht voreilig handeln will und vielleicht auch kann, aber bei so vielen Meldungen wie da wahrscheinlich aufgelaufen sind, war abzusehen was da lief. Standartantworten schützen nicht vor Schaden.

Das wird mit Sicherheit nicht der Einzige sein, der auf diese Masche reist. Nicht jeder Fall landet bei der Presse !

Schauen Sie auch in meinen aktuellsten Ratgeber: Event. Ebay Betrug mit Nobeluhren !

In diesem Sinne

g-uenter

Dieser Ratgeber gehört auch noch dazu

Vertrauen erschleichen über Bewertungen,dann betrügen !

 

 

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden