Richtiges Training für Anfänger

Aufrufe 27 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Beim Anfängertraining sollte Abstand von Überlastung durch zu hohe Erwartungen und zu großen Ergeiz genommen werden. Wichtig ist es sich bewusst zu machen, "Was will ich erreichen?". Setzen Sie sich ein Ziel! Zunächst sollte jedes Training mit einer langen und ausführlichen Aufwärmphase begonnen werden. Dieses vermeidet Muskel- und Bänderverletzungen und -zerrungen. Zudem wird der Körper leistungsfähiger.

Um Ihr Ziel zu erreichen müssen Sie regelmäßig und mit ganzem Herzen trainieren, sonst werden Sie kaum Erfolg haben. 

Ideale Trainingsgeräte zum Aufwärmen:

Ergometer (gleichmäßiges 5-10 min. Aufwärmen auf schwacher bis mittlerer Stufe),

Springseilchen / Skip Rope (10 Min. Seilchenspringen fördert Kondition und Koordination),

Laufbänder (bei Laufbändern sollte auf Gelenkschäden geachtet werden, da der Körper sein gesamtes Gewicht beim Joggen verdreifacht auf die Knie wirken lässt),

Crosstrainer (Schonen die Gelenke und fördern Kondition und Koordination --> Ausgleich zum ständigen Sitzen)

Nach dem Aufwärmen sollte eine ruhige Stetchingphase (Dehnphase) beginnen. Wichtig ist dabei, dass sie keine Ruckartigen oder hektischen Bewegungen machen. Ebenfalls sollten Gelenke nicht verdreht bzw. überstreckt werden oder unter zu hohen Druck (z.B. durch Aufstützen) gesetzt werden. Wichtig ist: Führen Sie dass Stetching ohne Hilfe durch, da andere Personen nicht spüren, wann Ihre Muskeln am Dehnungsmaximum angekommen sind.

Krafttraining: Für Anfänger die sich besonders die Fitness zum Ziel gesetzt haben, sollte das Krafttraining nicht übertrieben ausfallen. Hier gilt es möglichts mit dem eigenen Körpergewicht zu trainineren (Liegestütze, Crunshes --> Situps, bei denen der Rücken den Boden nicht berührt, Klimmzüge, Dips --> Liegestütz mit dem Bauch u. Gesicht nach oben also rückwärts auf einer Bettkante oder Stuhlkante usw.). Bei solchen Übungen wird eine Überlastung vermieden, wobei ein gutes Resultat bzgl. der Fitness nicht ausbleibt. Wichtig ist: Für Fitness viele Wiederholungen mit geringem Gewicht --> max. eigenes Körpergewicht.

Wer sich zum Ziel gesetzt hat durchtraininert zu erscheinen, der muss schon schwereres Trainingsgerät auffahren. Dazu gehören nciht irgendwelche Höllenmaschinen mit tausend Hebeln und unendlich Verletzungsmöglichkeiten, sondern: Heimtrainer, Fitnessstationen, Hanteln, Curlstangen, Expander.... Auch hier gilt: Kein übermäßiges Training! Nehmen Sie Gewichte die sie 10-15 mal (Wiederholungen) stemmen bzw. bewegen können.

Kondition: Um die Kondition zu steigern eignen sich die oben für die Aufwärmphase genannten Geräte. Nun einige empfohlene Trainingszeiten: Ergometer 20-60 Min., Laufband 15-30 Min., Skip Rope 15 Min. = ca 60 Min. Joggen...... Sollten während des Trainings Schmerzen, Schwindelkeit oder Ähnliches auftreten, sollte dieses natürlich sofort beendet werden.

Ernährung: Auch die Ernährung spielt eine große Rolle für die Fintess. Fast Food, Pizza und fettiges Essen sollte definitiv vermieden werden. Eiweiße, Kohlenhydrate wiederrum eignen sich sehr gut. ACHTUNG: 4 Std. vor dem Schlafen kaum Fette oder Kohlenhydrate zu sich nehmen!

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen einwenig weiterhelfen. Wenn etwas unklar geblieben ist, oder Sie bestimmte Produkte empfohlen haben wollen, können Sie mir gerne eine E-Mail senden. Für gesundheitliche Schäden durch hier gemachten Angaben, Ratschläge, Trainingsvorschläge, Empfehlungen u.ä. ist der Nutzer (also nicht Ich) verantwortlich. Jeder Mensch kennt seinen Körper am besten und sollte auch wissen, wann er seinen Körper überlastet.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden