Richtiges Kaminholz

Aufrufe 22 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Zeit der Kamine ist gekommen, viele Menschen kaufen sich jetzt Kamine und Dauerbrandöfen. Gründe liegen in der Einsparung von Gas und Öl aber auch in dem gewissen Luxus den man sich endlich leisten möchte. Die besten Kamine gibt es natürlich nur beim Kaminbauer. Das ist eine Tatsache die man nicht anzweifeln brauch. Warum sind diese Kamine so gut? Weil sie mit speziellen Steinen verkleidet sind. Seien es Specksteine oder Schamott Steine diese Steine sorgen dafür dass, der Holzverbrauch im Ofen sinkt und es dennoch schön warm im Haus ist. Ein guter Kaminbauer baut einen Ofen der nach einmal Heizen, in einem Zeitraum von 24h immernoch 35°C abstrahlt. Und das mit einer Ladung Holz die grade mal 1,20 Euro kostet. Das heißt mit einem Raummeter Eiche könnten Sie fast 2 Monate Ihren Kamin heizen. Wie man Sieht ist die Qualität von Kaminöfen entscheidend. Aber nicht nur das, sondern auch die Qualität des Holzes ist sehr wichtig. Wenn Sie Ihr Auto oder Ihre Lieblingskette reparien lassen wollen, gehen Sie dann in den Baumarkt? Sicher nicht. Holz sollte von Händlern kommen die Ahnung von Ihren Produkten haben, Förster, Kaminholzhändler oder Forstunternehmen. Wenn Sie dort Ihr Holz kaufen, wissen Sie, Ihr Kamin bekommt nur das beste und das zu einem angemessenen Preis. Denn Holz kommt nicht aus dem Baumarkt, sondern hat wie im Beispiel einer Eiche oder Buche mal ebend 250 bis 300 Jahre im Wald gestanden, dann wurde der Baum von Hand gefällt und mit schwerer Technik an den Waldweg gefahren, dort wurde er das erste mal verkauft (zur Zeit liegen die Preise dort zwischen 35 und 40 € je m³) nun wird das Holz wieder transportiert zum Kaminholzproduzenten. Er schneidet die Stämme in Scheiben und hackt sie. Dann sind sie endlich für den Kunden verfügbar. Doch wer möchte noch im Winter frisches Holz haben. Trocknen heißt die Antwort dafür wird das Holz durch elektrische Heizsysteme auf 100 bis 106°C erhitzt sodas das Wasser aus dem Holz entweicht dies ist sehr Energieintensiv. Eine Trocknung verbraucht ungefährt je m³ 25 bis 30 Euro nur an Stromkosten. Wenn bei den Händlern steht das sie Holz für ein bis 3 Jahre gelagert haben, dann überlegen Sie doch mal aus der Sicht des Händlers, ob es sinn macht nicht gehacktes Holz über einen soooo langen Zeitraum zu lagern, Schimmel zu komtrollieren und die Feuchtigkeit zu regulieren. Es stehen Nutzen und Aufwand in keinem Verhältnis. Und dann wird das Holz ja noch mal transportiert. Zu Ihnen nach hause. Holz das in Ihrem Kamin verbrennt sollte wirklich etwas besonderes sein. Es sollte den Preis haben der diese Arbeit verdient und die Qualität die man dafür erwarten kann auch. Und das ein m³ Buche getrocknet 210 Liter Öl ersetzen und grade mal 60 bis 70Euro kosten sollte Ihnen doch auch Zeigen das sie trotzdem viel Sparen und genießen können.
Ein Beitrag von JHKG79 zum Thema Holz und sein Werdegang.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden