Richtige Zeltpflege und Tips

Aufrufe 35 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
  • Bitte beachten Sie!

  • Es ist ratsam das Zelt vor dem Urlaub einmal aufzubauen und den Inhalt zu überprüfen. Informieren Sie sich vorab über die Beschaffenheit des Bodens in Ihrem Uhrlaubsziel, nehmen Sie auf jedenfall verschiedene Zeltheringe mit. Zelthaut die mit Steinen oder Erdreich beschwerd werden, haben keine lange Lebenserwartung.
  • Verwenden Sie keine scharfen Reinigungsmittel, in der Regel reicht Wasser zur Reinigung aus.
  • Vor dem Abspannen des Zeltes die Öffnungen schließen. 
  • Achten Sie beim Kauf eines Zeltes auf die Wasserdurchlässigkeit (Wassersäule). Billigzelte haben in der Regel eine Wassersäule von ca. 1500 mm oder weniger, was für einen kurzen Regenschauer ausreicht. Sollte der Regen mehrere Tage anhalten wird eine Wassersäule von 1500 mm nicht mehr ausreichen. Bitte beachten Sie, Zelt sind Saisonartikel  und in der Hauptsaison kann sich die Lieferzeit verzögern.
  • Wir wünschen Ihnen schon jetzt einen sonnigen Urlaub.
  •  

    Ein instabiler Anhänger/Caravan kann seinem Fahrer die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Falsche Reaktionen können sogar brenzlige Folgen haben. Schlingerdämpfer verringern Instabilität und gefährliches Aufschaukeln bis zu einem gewissen Grad - dies haben schon frühere Tests gezeigt. Die neue WS 3000 D besitzt die bewährte, ausgezeichnete Technik, bei der Reibelemente unter hohem Federdruck axial, d. h. von hinten nach vorne, an die Kugel des Fahrzeuges gepresst werden, denn nur so werden neben den gefährlichen Schlingerbewegungen auch die Nickbewegungen des Anhängers schon im Ansatz unterdrückt.
    Auflagen für Zugfahrzeug und Anhänger:
    Das Zugfahrzeug darf maximal eine zulässige Gesamtmasse von 3,5 t besitzen und muss mit ABS ausgerüstet sein.
    Der Anhänger muss mit hydraulischen Achsstoßdämpfern ausgerüstet sowie mit Reifen versehen sein, die mindestens eine Geschwindigkeitskategorie von L = 120 km/h haben und jünger als 6 Jahre sind. Zusätzlich muss der Anhänger oder das Zugfahrzeug über eine zugelassene Stabilisierungseinrichtung für Anhänger verfügen (TIP: WINTERHOFF WS 3000). Die größtmögliche Stützlast des Gespannes ist auszunutzen. Der niedrigere Wert der zulässigen Stützlast von Zugfahrzeug oder Anhänger entspricht der größtmöglichen Stützlast des Gespannes.

    Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
    Weitere Ratgeber erkunden