Richtig Hecken schneiden!

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Gartenarbeit ist für uns Hobbygärtner ein Spaß und macht Freude. Jeder Spaß hört bekanntlich da auf wo es Vorschriften und Gesetze zu beachten gilt. Wie beim Baumfällen gilt es auch beim Heckenschnitt die Gesetze zu beachten. Hecken in freier Natur dürfen nur außerhalb der Brutzeiten unsrer Singvögel geschnitten werden. Das ist im Herbst und Winter, als Brutzeiten gelten März bis Juli. Allerdings ist die Reglung nicht Bundeseinheitlich gleich und selbst Kommunen haben verschiedene Vorgaben. So ist es am besten sich bei der Stadt oder Gemeinde über örtliche Vorschriften zu informieren. Die Zierhecke im Garten schneidet der Hobbygärtner natürlich auch Singvogelschutzgemäß, dafür sind die Singvögel Ihm nützliche Helfer bei  den Insekten. Beim Schnitt empfiehlt es sich folgende Punkte zu beachten.
    I. Verwenden Sie scharfes Schneidewerkzeug, womit Sie sicher und ordentlich arbeiten können!
    II. Die Schnittzeit ist im Frühjahr ca. Mitte April und im Spätsommer nach dem Johanisaustrieb ca. Anfang  August!
    III. Empfindliche Pflanzen z.B. Buxus und Liguster erst wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind schneiden!
   IV. Grundsätzlich wird nicht bei großer Hitze geschnitten, so vermeiden wir Verbrennungen.
   V. Die Form- Fantasie beim Heckenschnitt ist Geschmacksache. Günstig ist ein Trapezschnitt, dabei ist die Hecke unten etwas Breiter wie oben. So verkahlt sie unten nicht da der Lichteinfall optimal ist.

Tipps & Tricks: Damit Sie keine Kurven und Buchten schneiden können Sie Schnüre spannen und haben so ein Richtmaß. Bei Elektrischen Heckenscheren empfehle ich den Stromkabel durch ein Karabienerhaken zu führen den Sie in einer Hosenschlaufe einhängen. So führen Sie den Kabel immer nur von hinten zum Gerät die Gefahr das Stromkabel zu durch trennen ist minnimiert. Ein rotes Gartenstromkabel ist gut zu sehen. Bei Zierstrauchhecken immer vor dem Schnitt informieren, jede Art hat seine eigenen Pflegebedürfnisse. Grundsätzlich gilt nur die "frischen" Jahrestriebe reduzieren und so möglichst viele verbleibende Knospen zur Blüte anregen. Bei Vogelnester in der Zierhecke verschieben wir den Heckenschnitt. Heckenschnitt harke ich zum Teil von beiden Seiten unter die Hecke, so entsteht eine Mulchschicht.
Liebe Ebayer dieser Ratgeber behandelt ein Gartenthema, Sie finden von mir noch Ratgeber zum Umwelt- und Naturschutz, sowie zu Gesundheitsthemen. Gerne können Sie mir Kritik und Anregungen oder weitere Fragen per Mail schreiben.
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden