Rettungsweste Auslöung

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Auslösungsarten bei Rettungswesten
Um mehr Beweglichkeit an Bord zu ermöglichen, blasen sich viele Modelle erst beim Sturz ins Wasser auf oder müssen dann selbst ausgelöst werden.
Tipp: Aufblasbare Rettungswesten müssen auf jeden Fall über der Jacke getragen werden!

Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Aufblasen durch Handbedienung
Hier erfolgt die Aktivierung duch Ziehen an einem Griff. Westen mit dieser Aufblastechnik eignen sich für Personen, die nur zeitweise Kontakt mit dem Wasser haben.

Aufblasen mit dem Mund
Dies ist bei allen Nicht-Feststoff-Rettungswesten möglich - unterstützend zu allen anderen Aufblastechniken.

Automatisches Aufblasen
Das Aufblasen erfolgt von selbst bei Wasserkontakt. Diese Technik wird bei längeren Fahrten empfohlen und ist ein absolutes Muss für Mitsegler, die nicht schwimmen können, unbedingt notwendig aber auch für Segler, die allein unterwegs sind, da sich die Rettungsweste automatisch aufbläst, auch wenn die Person bewusstlos ist.
Tipp: Überprüfen Sie zu Ihrer Sicherheit den Zustand ihrer Rettungswesten vor jeder Fahrt! Für automatische Westen sollten Sie unbedingt Auffüllsets an Bord mitführen! Diese erhalten Sie selbstverständlich auch bei Segelkontor.com.

Zwei Prinzipien sind hierbei anzuführen:

Automatik-Tablette
Die Tablette löst sich bei Wasserkontakt auf und startet so das Aufblasen der Rettungsweste.
Tipp: Wechseln Sie die Tablette aus, wenn sich die Weste längere Zeit in feuchter Umgebung befand, spätestens jedoch nach einem Jahr!

Hydrostatisches Hammar-System
Dabei überträgt sich der Wasserdruck auf eine hochempfindliche Membran. Sobald der Druck steigt (die Person also ins Wasser gefallen ist) lässt die Membran das Wasser durchdringen und die Aufblas-Automatik wird aktiviert. Dieses System bietet den Vorteil, dass sich die Rettungsweste nicht unbeabsichtigt aufbläst, wenn sie mit Sprühwasser in Berührung kommt oder an einem feuchten Platz verstaut wird.
Tipp: Der Auslösemechanismus sollte alle 4-5 Jahre ersetzt werden!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden