Retouren sind Rücklieferungen an den Lieferanten

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

von      g.ivanidis       einem  gewerblichen Verkäufer habe ich Anfang des Jahres eine Pelz-Boa ersteigert, 15,50€ + 4,80€ Versand = 20,30€    (+ Rück / Retourenversand 4,30€) 

Laut Artikelbeschreibung wurde die Pelz-Boa als "Neuware" angeboten, aber geliefert wurde mangelhafte, minderwertige morsche, alte Ware, die beim ersten anfassen auseinanderfiel. außerdem war die Länge der gelieferten Stola um fast 20cm kürzer.                                      

Bei berechtigter Reklamation bekam ich von seriösen gewerblichen Verkäufern einen kostenfreien Rücksendeaufkleber zugesandt, obwohl mir per Email wie auch telefonisch eine Rückerstattung zugesichert wurde, warte ich bis heute auf die Rückerstattung der Retourenkosten in Höhe von 4,30€.     

Dieser Verkäufer ist verflucht schnell die Rückerstattung der Einstell / Verkaufs-Gebühren gegenüber eBay geltend zu machen, er stellte diesen Antrag schon bevor er mir 20,30€ anstatt 24,60€ überwiesen hatte. Meine Meldung eines   "nicht erhaltenen", oder "von der Beschreibung abweichenden Artikel" hat natürlich nichts gebracht, er bekam seine Gebühren erstattet, ich wartete vergebens auf meine Retourenkosten.  Die 60 Tage für die Abgabe einer negativ-Bewertung waren leider vor lauter Schreiberei auch zu schnell verstrichen.   

Alle Käufer die leider nur neutral bewertet haben ging es ähnlich, g.ivanidis ***neutral***              

Frech und dreist schreibt /behauptet  g.ivanidis  auch noch das ich die Retourenkosten erhalten hätte und er, die von mir zurückgesandte Ware als einwandfrei weiterverkauft hätte.

An seinen postiv-Bewertungen ist mir aufgefallen das einzelne Käufer im Sommer 3,4,5 oder sogar 6 Pelz-Boas ersteigern ob das alles so korrekt ist, wage ich zu bezweifeln. ***lach*** 

 

Das habe ich im eBay Rechtsportal gefunden.................................................Im Falle des Rücktritts müssen Sie die mangelhafte Ware an den Verkäufer zurücksenden und der Verkäufer muss Ihnen den Kaufpreis zurückerstatten.   Sofern der Verkäufer die defekte Ware nicht direkt bei Ihnen abholt, muss er in jedem Fall die Kosten für die Rücksendung der Ware tragen (§ 439 Abs. 2 BGB). Sollte der Verkäufer der Ware keinen Rücklieferungsschein beigelegt haben, können Sie die Ware unfrei zurücksenden oder die Kosten vorstrecken. Was hilft hier das geschriebene im Rechtsportal,  wenn sich einige gewerbliche Verkäufer nicht dran halten, sie aber ihre Unkosten, wie oben schon erwähnt von eBay ersetzt bekommen und zwar "pronto, pronto".

Leider hält dieser gewerbliche Verkäufer es scheinbar grundsätzlich nicht für notwendig dem Käufer die Retourenkosten (Rücklieferungskosten) zu erstatten.

                                                            

                                                                         

 

   

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber