Religiöse Musik auf Vinyl: beliebte Interpreten aus aller Welt

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Religiöse Musik auf Vinyl: Beliebte Interpreten aus aller Welt

Bereits in den 1980er-Jahren des letzten Jahrhunderts wurde ein neuer Begriff in der Musikszene geprägt, der heutzutage viele verschiedene Genres beschreibt und die Fusion von westlicher, populärer Musik und anderen, meistens traditionell angehauchten Musikformen beschreibt. Die Rede ist von der sogenannten Weltmusik, die sich jedoch meisten aus einer sehr eurozentrischen Sicht heraus mit der Musik befasst und dabei oftmals verschiedene Stilrichtungen von anderen Kontinenten außer Acht lässt. Allerdings kann man den Begriff auch als weltumfassende Musikrichtung verstehen und versuchen, auch auf die für westliche Ohren unbekannteren Themengebiete einzugehen. Unabhängig davon, wie genau man den Begriff verstehen möchte, fallen viele verschiedene Subgenres darunter, zu denen unter anderem auch verschiedene religiöse Musikthemen gehören. Dabei sind vor allem Rock- und Popgruppen gemeint, die sich von den traditionellen Melodien entfernen, ohne sie jedoch komplett außer Acht zu lassen und dadurch ein eigenes Musikgenre schaffen. 

Moderne Musik als Ausdrucksform für christliche Themengebiete

Obwohl sich bereits viele populäre Musikrichtungen seit Jahrhunderten mit christlichen Problemen beschäftigen, konnte sich der Trend der religiösen Rock- und Popmusik erst in den letzten 20 Jahren wirklich etablieren. Obwohl sehr viele Musikliebhaber ihre Alben auf Vinyl, umgangssprachlich auch als „Schallplatten" bekannt, bevorzugen, so hat doch vor allem der weltweite Siegeszug der CD und des MP3-Formats dazu beigetragen, dass trotz schwankender Zahlen der Kirchgänger diese spezielle Musikform immer populärer wurde. Entwickelt hat sich die christliche Popmusik aus den Musikrichtungen, die sich am Anfang des 20. Jahrhunderts etablieren konnten: Vor allem die verschiedenen Musikrichtungen, die auf die afro-amerikanische Kultur zurück zu führen sind, gelten als Vorreiter der Rock- und Popmusik. Schon damals waren religiöse Themen sehr wichtig und wurden in diesen Musikformen behandelt. Auch heute noch findet man verschiedene Musiktitel aus diesem Gebiet in den Sammlungen mit Jazz, Gospel oder Blues. Geschichtlich betrachtet kamen die ersten religiösen Musiktitel, die sich der Popmusik bedienten, in den 1970er Jahren in den Vereinigten Staaten auf. Zu den ersten Gruppen und Künstlern dieser Zeit zählen unter anderem Barry McGuire, Larry Norman, Love Song und 2nd Chapter of Acts, die nicht nur als Vorreiter dienten, sondern auch heutzutage noch große Vorbilder für verschiedene Künstler dieses Genres sind.

Christlicher Metal?

Obwohl sich Popmusik bereits in den 1950er- und 1960er-Jahren des letzten Jahrhunderts großer Beliebtheit erfreuen konnte, entschieden sich die verschiedenen Künstler erst ab dem Jahr 1969 dazu, ihren Musikstil auch weiterhin zu benutzen, dafür unterlegten sie jedoch ihre Melodien mit christlichen Texten und schufen so ein neues Genre. Auch einige Rockbands begannen nun ihre Texte anzupassen und bekannten sich zu ihrer Religion: So entwickelte sich aus dem christlichen Rock mit der Zeit zum Beispiel der christliche Metal, aber auch Künstler von damals weniger bekannten Musikstilen nutzten ihre Musik zur Verbreitung von religiösen Botschaften: Hip-Hop, Folk, Punk und Ska, sowie Techno sind heute wie damals ein wichtiger Bereich der christlichen Musik und unterhalten zumeist Jugendliche, die sich sowohl für die Religion, als auch für moderne Musik interessieren. Während viele Priester und Pfarrer der großen Religionen weiterhin bei ihrer traditionellen Kirchenmusik blieben, begannen einzelne kleine Gruppierungen die neue Musik auch in ihre Gottesdienste mit einzubinden.

Zusammen moderne Themen bearbeiten: religiöse Popmusik in der heutigen Welt

Wenn Sie sich die Musikszene der christlichen Popmusik näher anschauen, werden Sie bei genauer Betrachtung feststellen, dass diese ähnlich vielfältig ist, wie es bei dem „großen Vorbild", der weltlichen Popmusik, der Fall ist – die Szene ist lediglich kleiner und besteht natürlich fast ausschließlich aus christlichen Zuhörern. Die Texte befassen sich dabei häufig mit den verschiedenen Analogien der Bibel, aktuellen Themen des christlichen Glaubens, sowie auch vielen sozialkritischen Aspekten aus dem Alltag. Eine der erfolgreichsten und international bekanntesten Künstler, die den Sprung in die weltweiten Charts geschafft hat und dadurch auch heute noch für christliche Musik auf dem Pop-Markt sorgt, ist Amy Grant, die weltweit über 15 Millionen Alben verkaufen konnte. Die US-amerikanische Liedermacherin wurde außerdem durch viele Preise geehrt, die dabei von beiden Seiten kommen: Sowohl der Mainstream-Markt, der sich sonst auf weltliche Pop-Musik konzentriert, sowie verschiedene Verbände, die sich für religiöse Musik interessieren, haben sie schon oft geehrt und loben ihre musikalischen Leistungen in höchsten Tönen. Ihre erste Platte "Age to Age", welche auch heutzutage noch auf Vinyl gefunden werden kann, erschien bereits im Jahre 1982 und konnte sich als erstes Album einer christlichen Musikerin überhaupt über eine Millionen mal weltweit verkaufen.

Christentum in der Pop-Musik: mehr als nur ein Marketing-Trick

Aber auch andere Künstler der heutigen Zeit sind sehr erfolgreich – und das nicht nur in christlichen Kreisen, sondern auch in den Mainstream-Medien: Michael W. Smith, Normal Generation? oder Stacie Orrico sind auch heute noch vielen Musikhörern ein Begriff. Normal Generation? war zum Beispiel eine deutsche Band und hat ab 1995 ungefähr zehn Jahre lang enormen Erfolg in der Szene feiern können. Aber auch darüber hinaus war die Band relativ Erfolgreich und ihre erste Single, „Long For You", wurde 2001 auf vielen Radiosendern gespielt. Außerdem konnten sie auf einem Vorentscheid zum Eurovision Song Contest den dritten Platz belegen und wurden dazu sogar offiziell von der Evangelischen Kirche Deutschlands mit der „Aktion Gott in die Charts" unterstützt. Diese Ehre sorgte für einen weiteren Popularitätsschub, vor allem in den deutschsprachigen Ländern, und sorgte dafür, dass sie ihre Musik auf größeren Festivals und in einigen TV-Shows vorstellen durften, wodurch christliche Popmusik weiter in den Vordergrund gerückt ist.

Christliche Rockmusik als Subgenre der populären christlichen Musikrichtungen

Neben der Pop-Musik kann sich vor allem die Rockmusik enormer Beliebtheit erfreuen, weshalb es natürlich auch keine Überraschung ist, dass dort ebenfalls viele Bands herkommen, die sich nicht nur mit christlichen Themen auseinander setzen, sondern diese sogar so gut präsentieren, dass sie auch einen kommerziellen Erfolg in den weltlichen Charts erreichen können. Eine sehr bekannte Band, die sich mit der christlichen Musik auseinander setzt, ist die texanische Band Sixpence None the Richer, die vor allem durch ihren Titel „Kiss Me" bekannt geworden sind und damit sogar Platz zwei der Charts erreichten. Der Name der Band hat seinen Ursprung dabei aus einer Textpassage des Buches „Christentum schlechthin" von C. S. Lewi. Die Band hat sich in den frühen 90er Jahren des letzten Jahrhunderts formiert und seitdem viele Alben veröffentlicht, die sich – mal mehr, mal weniger – mit christlichen Inhalten beschäftigen und die sie sowohl auf Vinyl, als auch auf CDs herausgebracht haben. Wenn Sie bei eBay nach christlichen Rockgruppen suchen, finden Sie bestimmt sehr viele Angebote, denn die Anzahl der Bands ist sehr groß und vielfältig. Gruppen wie The Cariot, Skillet oder Family Force 5 dürften dem christlichen Musikfan gut gefallen.

Christlicher Glaube auf der Bühne

Allerdings gibt es auch viele Künstler und Bands, die zwar an die christliche Vorstellung eines Gottes glauben, dies jedoch nicht explizit als ihren Schwerpunkt der eigenen Songs herausstellen. Stattdessen bringen sie ihren Glauben ab und zu mit in einzelne Lieder oder in die Live-Konzerte mit ein. Ein Beispiel dafür wäre zum Beispiel der Mega-Star Prince, der unter anderem in der Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurde und der mit seinem Album Lovesexy einen näheren Bezug zur christlichen Religion hergestellt hat, als er es sonst mit seinen Alben tut. Aber auch andere Super-Stars der Musikszene zeigen immer wieder mal – sowohl in ihren Liedern, als auch durch ihr Erscheinungsbild – ihren Bezug zur Religion. Beispiele hierfür wären Madonna, Michael Jackson oder Phil Collins, sowie natürlich Cat Stevens, der zum Islam konvertierte.

Kirchenmusik auf Vinyl ist heute weltweit eher ein Nischenprodukt

Bei all den Musikrichtungen, die sich aus den Mainstream-Stilen den religiösen Themen zugewandt haben, sollte nicht vergessen werden, dass natürlich auch die „typischen" christlichen Lieder auf verschiedenen Tonträgern vorhanden ist und für unterschiedliche Zwecke genutzt werden: Immer öfter werden – vor allem bei evangelischen Gemeinden – Schallplatten oder CDs in Gottesdienste eingebaut und spielen dort natürlich oft moderne Musikstücke, aber auch immer wieder das, was viele Leute unter dem Begriff „Kirchenmusik" verstehen. Dabei handelt es sich sowohl um die Stücke, die in den diversen Kirchenmusikbüchern vorhanden sind, sowie auch neuere und freiere Kompositionen, die trotzdem auf die typische Orgelmusik zurückgreifen. Bei eBay finden Sie unter anderem auch Alben auf Vinyl, die vor allem bestimmte Musikinstrumente bevorzugen und religiöse Musikstücke von diesen untermalen lassen. Sehr gerne gehört werden dabei zum Beispiel Harfen, Querflöten oder ähnliche, ruhige Instrumente.

Aber gerade auch Privatleute interessieren sich oftmals für die Schallplattenversionen dieser Alben: Gerade in den letzten Jahren sind vermehrt immer wieder Platten auf Vinyl herausgebracht worden, da sich Musikliebhaber immer wieder neu für dieses Tonmedium zu interessieren scheinen. Viele Hörer behaupten, dass der Tonklang einer Schallplatte wesentlich besser und klangvoller ist und einfach das Hörerlebnis verbessert. Außerdem geht es bei Musikalben, die sich mit der typischen Kirchenmusik beschäftigen, nicht vordergründig um die Künstler, welche die Stücke spielen beziehungsweise mit ihrem Gesang begleiten, sondern um die Komponisten, sowie die Aussage, die in den verschiedenen Stücken steckt. So interessiert die Hörer mehr, dass ein Musikstück auf einer CD zum Beispiel von Martin Luther stammt oder von Dietrich Bonhoeffer komponiert worden ist und nicht, wer gerade das Musikstück von sich gibt. Gerade die beiden genannten Theologen sind weltweit bekannt, da sie aus historischer Sicht großes für die Religion geleistet haben und dadurch ihre Werke eine besondere Stellung für viele Christen weltweit besitzen. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber