Ratgeber zum Kauf von Tonkopf- und Linsenreinigern

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tonkopf- und Linsenreiniger bei eBay kaufen

Klare Bilder und Töne mit sauberen Tonköpfen, Laserlinsen und Videoköpfen

Moderne Unterhaltungselektronik-Geräte sorgen in so gut wie jedem Haushalt für ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. Dabei handelt es sich um Geräte zum Abspielen und Aufnehmen von Musik und anderen Ton-Medien wie Hörbüchern und Hörspielen sowie um Geräte zum Aufnehmen und Abspielen audiovisueller Medien.

Vorläufer der heutigen CD-, DVD- und Blu-Ray-Spieler und -Recorder sind Videorecorder, Kassettenrecorder und Tonbandgeräte. Die früheren elektronischen Geräte sind mit Tonköpfen ausgestattet, um Audio-Medien aufzunehmen und abzuspielen. Seit der Einführung der Videorecorder finden zusätzlich Videoköpfe zur Aufzeichnung und zum Abspielen visueller Medien Verwendung.

Moderne Medien in Form von CDs, DVDs und Blu-Ray-Discs zeichnen mit Hilfe empfindlicher Laser-Linsen digitale audiovisuelle Daten auf und spielen sie ab. Sie können aber auch nur zum Abspielen geeignet sein. Daten auf den kleinen, silbernen Scheiben enthalten neben reinen Tondokumenten auch Filme und interaktive Spiele.

Diese Geräte lesen und speichern Ton- und Bilddaten mit empfindlichen Tonköpfen, Videoköpfen und Laserköpfen:

  • CD-, DVD- und Blu-Ray-Player,
  • CD-, DVD- und Blu-Ray-Recorder,
  • Disc-Laufwerke in Computern und Laptops,
  • Spielekonsolen,
  • Videokameras und
  • Camcorder.

Tonköpfe, Videoköpfe und Laserlinsen sind starken Verschmutzungen ausgesetzt

Obwohl die Schächte für Videokassetten, Audiokassetten und Discs in den elektronischen Geräten stets verschlossen sind, kann durch Lüftungsschlitze und Spalten der beweglichen Teile Staub und Schmutz in die Geräte eindringen. Wenn Sie schon einmal ein elektronisches Gerät aufgeschraubt und von innen angesehen haben, wissen Sie, wie viel Staub sich über mehrere Jahre darin sammeln kann. Schmutzablagerungen durch Nikotin und feine Abrieb-Partikel, die sich von den Bauteilen des Geräts lösen, sind oft nicht einmal deutlich sichtbar. Besonders stark belastet sind professionell eingesetzte Geräte in Gaststätten und anderen öffentlichen Einrichtungen.

Insbesondere Ton- und Videoköpfe sowie Laserlinsen reagieren sehr empfindlich auf Schmutzablagerungen, Staub und andere Verunreinigungen aus der Umgebung. Vor allem Nikotinablagerungen können extrem starke Verschmutzungen hervorrufen. Tonköpfe und Linsen sind zusätzlich belastet durch Schmutz, der mit den CDs, DVDs und Blu-Ray-Discs, mit Videobändern und Musikkassetten in die unmittelbare Nähe gelangt. Mikroskopisch kleine Teilchen reiben sich von den Bild- und Tonträgern ab und bleiben als Rückstände auf den Abspiel- und Speicherköpfen sowie der Laserlinse zurück. Folgen der Verunreinigungen sind spürbare Einbußen bei der Klang- und Bildqualität. Im schlimmsten Fall kann die Ton- oder Bildwiedergabe vollständig ausfallen.

Erhaltung und Verbesserung der Ton- und Bildqualität durch regelmäßige Reinigung von Tonköpfen und Linsen

Um dauerhaft eine gute Aufnahme- und Abspielqualität in Geräten zum Betrieb von Wechselmedien zu gewährleisten, sollten Sie die Tonköpfe und Laserlinsen regelmäßig reinigen. In zahlreichen Angeboten finden Sie zu diesem Zweck spezielle Hilfsmittel, deren Anwendung besonders einfach und daher auch für technische Laien möglich ist. Es ist also nicht für jede Reinigung von Tonköpfen und Linsen gleich erforderlich, das Gerät in eine Fachwerkstatt zu geben. Lediglich, wenn nach jahrlangem Betrieb einmal eine gründliche Reinigung der gesamten empfindlichen Technik erforderlich wird, kann die Beauftragung eines Fachmannes sinnvoll sein. Er kennt die für den Laien oft kompliziert erscheinenden Bauteile und verfügt zudem über die notwendigen Werkzeuge und Hilfsmittel für diese Tätigkeit. Für eine einfache Reinigung von Tonköpfen und Linsen elektronischer Geräte müssen Sie aber nicht einmal das Gehäuse öffnen.

Länger Freude an wichtigen Bild- und Tondokumenten dank regelmäßiger Pflege

Ein gut gepflegtes elektronisches Gerät kann Sie mit einer langen Lebensdauer belohnen. Wenn Sie noch im Besitz eines Videorecorders oder gar eines Kassettenrecorders sind, können sie noch lange Freude an ihren Filmen und der Musik vergangener Tage haben. Gerade die bereits ein wenig in die Jahre gekommene Elektronik benötigt aber eine besonders intensive Pflege. Mit der regelmäßigen Reinigung der Ton- und Videoköpfe erzielen Sie eine bessere Qualität und können gleichzeitig die Lebensdauer der Geräte und auch der Medien weiter verlängern.

Einfach einlegen: die Reinigungskassette

Für die Reinigung können Sie spezielle Reinigungskassetten verwenden. Die Reinigungskassette stecken sie wie eine herkömmliche Kassette in den Kassettenschacht und lassen das Band laufen. Reinigungskassetten enthalten Reinigungsbänder aus teilweise saugfähigen Materialien. Die Verwendung der Reinigungskassetten ist trocken und nass möglich. Bei der trockenen Anwendung nimmt das Band Staubablagerungen auf und entfernt sie. Feste Ablagerungen lassen sich jedoch nur bei der Nassreinigung zuverlässig entfernen. Zu diesem Zweck kann das Reinigungsband mit einer speziellen Reinigungsflüssigkeit getränkt werden. Einige Reinigungskassetten sind so beschaffen, dass sie selbst einen kleinen Flüssigkeitstank enthalten und die Reinigungsflüssigkeit kontinuierlich an das Band abgeben. Das feuchte Reinigungsband entfernt beim Durchlaufen der Ton- und Videoköpfe sowie der Andruckwellen auch hartnäckige Ablagerungen. Als Reinigungsflüssigkeit kommt ein universelles Lösungsmittel zum Einsatz, das speziell auf die empfindlichen elektronischen Geräte abgestimmt ist. In der Regel handelt es sich dabei um ein Gemisch aus Isopropylalkohol und Wasser. Nach einigen Durchläufen der Reinigungskassette durch den Video- oder Kassettenrecorder ist das Klang- und Bilderlebnis deutlich besser. Die Reinigung der Ton- und Videoköpfe sollte in regelmäßigen Zeitabständen abhängig von der Betriebs-Intensität erfolgen. Bei durchschnittlicher Verwendung sollten Sie die Ton- und Bildköpfe Ihres Abspiel- und Aufnahmegeräts mindestens zweimal im Jahr reinigen.

Die Reinigung von Laserlinsen in CD-, DVD- und Blu-Ray-Laufwerken ist schonend und kinderleicht

Die Funktionsweise von CD-, DVD- und Blu-Ray-Laufwerken unterscheidet sich deutlich von den früheren Bandlaufwerken. Die Laserlinse kommt nicht mehr direkt mit dem Medium in Berührung, sondern befindet sich in einer kleinen Entfernung und tastet die Disc mit ihrem Strahl ab. Dadurch erfährt das Laufwerk eine deutlich geringere mechanische Belastung beim Speichern und Abspielen. Gleichzeitig erfordern die Laufwerke für Wechselmedien eine andere Reinigungstechnik. Ebenso wie beim Bandlaufwerk erfolgt die Reinigung von außen.

Reinigungs-CD

Anstelle einer Reinigungskassette geben Sie eine Reinigungs-CD in das Laufwerk. Die Reinigungs-CD ist mit mehreren kleinen, sehr feinen und weichen Bürsten versehen. Da die Bürsten leicht abstehen, erreichen sie während der Drehbewegungen der CD die Laserlinse und entfernen dabei Staub und andere lose Ablagerungen. Auch eine Laserlinse kann mit fest anhaftenden Ablagerungen durch Nikotin und andere Stoffe verunreinigt sein. Um auch diese Verschmutzungen zu entfernen, können die kleinen Bürsten mit einer Reinigungsflüssigkeit befeuchtet werden. Über die richtige Anwendung der Reinigungs-CD informiert eine Bedienungsanleitung, die entweder schriftlich beiliegt oder als Text- bzw. Video-Datei auf der CD gespeichert ist. Um Beschädigungen der empfindlichen Linse zu vermeiden, ist es ratsam, den Anweisungen exakt zu folgen.

Gelegentlich ist eine gründliche Reinigung von Tonköpfen und Laserlinsen sinnvoll und erforderlich

Insbesondere dann, wenn die Ton- und Bildwiedergabe von deutlich reduzierter Qualität ist oder sogar vollständig ausfällt, können extreme Verunreinigungen die Ursache sein. Eine gründliche Reinigung von Tonköpfen und Laserlinsen ist dann unvermeidlich. Mit ein wenig technischem Geschick können Sie diese gründliche Reinigung selbst vornehmen. Dazu ist es notwendig, das Gehäuse zu öffnen und Tonköpfe und Linsen direkt zu reinigen. Es empfiehlt sich jedoch, bei dieser Arbeit sehr behutsam vorzugehen, weil Laserlinsen sehr empfindlich sind und schon bei geringem Druck abbrechen können. Auch an Tonköpfen können Sie durch mechanischen Druck Schäden hervorrufen, die eine Auswechslung erforderlich machen. Gerade für ältere Video- und Audiorecorder ist es häufig schwer, die passenden Ersatzteile zu finden. Umso wichtiger ist eine umsichtige Reinigung.

So reinigen Sie Tonköpfe und Laserlinsen

Vor dem Öffnen des Gehäuses muss das Gerät vom Stromnetz getrennt werden, um Unfallgefahren durch Stromschläge und Schäden am Gerät zu vermeiden. Lose Verschmutzungen wie Staub und Ablagerungen können Sie mit Druckluft oder mit einem optischen Pinsel beseitigen. Zur Entfernung hartnäckiger Verschmutzungen eignen sich Reinigungssprays sowie spezielle Reinigungsstäbchen mit einer Spitze aus weichem Leder, das mit einer Reinigungsflüssigkeit getränkt werden kann. Mit diesen Reinigungsstäbchen können sie die Laserlinse und Tonköpfe vorsichtig abreiben. Anschließend entfernen Sie mit einem trockenen Reinigungsstäbchen die Flüssigkeit zusammen mit dem aufgenommenen Schmutz. Wattestäbchen sind für die Reinigung von Laserlinsen nicht geeignet, da sie feinste Fasern auf der Linse hinterlassen und sie beschädigen können.

Bei den Reinigungsmitteln, die Sie für diesen Zweck einsetzen können, sollten Sie auf Spezialprodukte achten, die für Laserlinsen geeignet sind. Glasreiniger oder Spiritus können einen Schmutzfilm hinterlassen oder die Linse ebenfalls beschädigen. Linsen bestehen häufig aus Kunststoff und können sich daher sogar auflösen, wenn Sie scharfe Chemikalien zur Reinigung einsetzen.

Eine derart gründliche Reinigung sollten Sie jedoch nur an Geräten vornehmen, für die keine Garantie mehr besteht, denn durch das Öffnen des Gehäuses verwirken Sie unter Umständen Ihre Garantieansprüche.

Reinigungsbänder, Reinigungs-CDs und Reinigungsflüssigkeiten sowie Hilfsmittel

Das Angebot an Hilfsmitteln zur Reinigung der Video- und Tonköpfe sowie der Laserlinsen an Laufwerken für Wechselmedien ist vielseitig. Abhängig von dem zu reinigenden elektronischen Gerät haben Sie die Auswahl zwischen:

  • Video-Reinigungskassetten für Videorecorder, Videokameras und Camcorder zur Trockenreinigung,
  • Video-Reinigungskassetten zur Nassreinigung mit integriertem Tank für Reinigungsmittel,
  • Video-Reinigungskits, die aus einer Reinigungskassette und einem speziellen Reinigungsmittel bestehen,
  • Reinigungs-CDs für CD-, DVD- und Blu-Ray-Laufwerke in Abspielgeräten, Recordern, Computern und Spielekonsolen für die Trockenreinigung,
  • Reinigungs-CD-Kits, bestehend aus einer Reinigungs-CD und einer speziellen Reinigungsflüssigkeit.

Zahlreiche Produzenten von Kassetten und Disks, aber auch Hersteller von Laufwerken für Wechselmedien bieten eigene Produkte an, die speziell auf die Reinigung der von ihnen hergestellten Geräte abgestimmt sind. Darüber hinaus zählen zum Angebot der Fachhändler Reinigungsstäbchen und feuchte Reinigungstücher für Linsen und Tonköpfe. Sie erhalten auch Druckluft-Sprühdosen sowie Reinigungsspray.

Reinigungslösungen für Laserlinsen bestehen aus Isopropylalkohol oder ähnlichen Substanzen und können zusätzlich destilliertes Wasser enthalten. Sie werden vielfach in kleinen Flaschen angeboten, die mit einem langen schmalen Flaschenhalts und einer kleinen Öffnung zum Tropfen der Flüssigkeit versehen sind.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber