Ratgeber zum Kauf von Hochstühlen und Babystühlen aus Holz oder Kunststoff

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wichtige Tipps beim Einkauf auf eBay - Hochstühle und Babystühle aus Holz oder Kunststoff

Sobald ein Baby sitzen kann, tut es dies mit Freuden. Nicht immer wollen die Eltern ihren Nachwuchs auf dem Boden sitzen lassen, und da ein normaler Stuhl einem Baby nicht genug Halt und Sicherheit bietet, gibt es spezielle Babystühle. Darauf sitzt das Baby ein wenig höher als auf einem Stuhl, weshalb man sie auch Hochstühle nennt. Damit können die Kleinen auch aktiv an den Mahlzeiten der Familie teilnehmen. 

Worauf bei Hochstühlen zu achten ist

Hochstühle sind in unterschiedlichen Formen, Farben und Preisklassen erhältlich und bestehen normalerweise aus Holz oder Kunststoff. Die Sitzfläche wird mit einem Kissen gepolstert. Manche Eltern bevorzugen bei Hochstühlen eine einfache Lösung, für die sie recht wenig Geld ausgeben müssen und die wenig Platz in Anspruch nimmt. Andere wählen lieber Stühle von namhaften Herstellern, die höhenverstellbar und somit für lange Zeit nutzbar sind. Bekannte Hersteller von Hochstühlen sind Stokke, Geuther und Chicco. Letztlich ist es von Ihren eigenen Anforderungen abhängig, für welchen Hochstuhl Sie sich entscheiden.

Der wichtigste Faktor bei der Wahl des Hochstuhls: die Sicherheit

Ein Kriterium bei der Wahl des passenden Babyhochsitzes sollte über allen anderen stehen: die Sicherheit. Grundsätzlich ist es wichtig, dass die Eltern das Kind nie unbeaufsichtigt im Hochstuhl lassen. Immer und bei jedem Hochstuhl besteht die Möglichkeit, dass das Kind in eine gefährliche Position gerät. Sehr schnell kann so ein Missgeschick passieren. Deshalb ist es grundsätzlich empfehlenswert, das Kind nie allein im Hochstuhl sitzen zu lassen.

Es ist durchaus zu empfehlen, einen Kinderhochstuhl zu erwerben, der über einen Gurt verfügt. Bei der Einstellung des Gurtes muss man unbedingt darauf achten, dass man dem Kind genug Bewegungsfreiheit gewährt. Schließlich wollen die Eltern, dass sich das Kind zum Tisch beugen kann, weil es so lernt, sich selbst zu bedienen. Deshalb ist es praktisch, wenn das im Hochstuhl sitzende Kind einen festen Halt um die Hüfte herum hat. Für kleinere Kinder, die noch gefüttert werden, spielt dieser Aspekt noch keine Rolle. Deshalb eignen sich für sie vor allem Sitze, deren Gurte auf Schulterhöhe ansetzen und somit den gesamten Oberkörper fixieren.

Die meisten Hochstühle haben eine Trennung zwischen den Beinen. Man muss vor allem darauf achten, dass diese Trennung nicht beweglich ist. Am besten ist es also, wenn sie nicht aus Stoff, sondern, so wie der Stuhl selbst, aus Holz oder Plastik besteht. Es könnte nämlich sonst vorkommen, dass das Kind beide Beine in eine der Lücken bewegt, hindurch rutscht und eventuell vom Stuhl fällt. Es ist also unbedingt darauf zu achten, dass die beiden Lücken für die Beine nicht zu breit sind.

Ein weiterer wichtiger Faktor, auf den es zu achten gilt, ist die maximale Gewichtsgrenze, mit der der Hochstuhl belastet werden kann. Die Grenze ist je nach Typ des Stuhls unterschiedlich. Ein Kind, das schwerer ist als es die maximale Gewichtsgrenze angibt, sollte aus Sicherheitsgründen nicht in den Hochsitz gesetzt werden. 

Nützliche Funktionen bei Babyhochstühlen

Viele Hochstühle haben praktische Funktionen. Die so genannten Treppenhochstühle lassen sich in verschiedenen Stufen in der Höhe verstellen. So kann man nicht nur die Sitzfläche, die Essplatte und die Fußstütze nach oben und unten verschieben. In manchen Fällen lässt sich das Möbelstück auch über die Babyzeit hinaus als Schreibtischstuhl weiterverwenden.

Hochstühle haben meistens eine Essplatte, also einen kleinen Tisch für das Kind, der direkt am Stuhl angebracht ist. Manche Modelle haben sogar zwei Essplatten. Wenn die eine Platte beim Essen schmutzig geworden ist, kann man sie abnehmen und gleich die zweite benutzen. Die beiden Platten sind bei diesen Hochstühlen aus praktischen Gründen normalerweise ineinander geschichtet. Manche Hochstühle sind mit Rollen versehen, so dass man sie leicht transportieren kann. Meistens haben die Rollen eine Bremse, damit man sie bei der Benutzung fixieren kann. Bei einigen Hochstühle kann man die Rückenlehne verstellen und so das Kind in Sitz-, Ruhe- und Liegeposition bringen. Es gibt Hochstühle, die auf Knopfdruck Musik spielen können. Hier kann das Kind Knöpfe drücken, die meist auf der Essplatte angebracht sind und so unterschiedliche Melodien abspielen lassen. Da sich manche Kinder am Esstisch langweilen, ist die Musik eine nette Ablenkung für sie. Solange sie sich mit den Knöpfen beschäftigen, können sie von den Eltern ohne Anstrengung gefüttert werden.

Praktisches Zubehör

Viele Hersteller bieten Zubehör für ihre Hochstühle an. Es gibt beispielsweise Sicherheitsgurte, die man an einem Hochstuhl anbringen kann, der keinen Gurt hat. Sehr praktisch sind die so genannten Sitzverkleinerer. Das sind Polsterungen, die nicht nur für einen bequemen Sitz sorgen, sondern auch den Sitz des Hochstuhls kindgerecht verkleinern. Die Sitzverkleinerer sind vor allem bei Hochstühlen aus Holz, bei Tischsitzen und zur Verkleinerung des Sitzes von normalen Stühlen gut geeignet. Ein für den Hochstuhl passendes Sitzkissen kann man ebenfalls gut gebrauchen, wenn man den Sitz des Kindes erhöhen möchte.

Platzsparende Lösungen

Für den Fall, dass Sie nicht viel Platz zur Verfügung haben oder nicht wollen, dass zu jeder Zeit ein Hochstuhl neben Ihrem Esstisch steht, gibt es Sitze, die platzsparend verstaut werden können. Diese eignen sich auch besonders, wenn Sie sich auf Reisen begeben und nicht auf einen Hochstuhl verzichten wollen.

Der Tischsitz

Ein Tischsitz ist eine praktische und platzsparende Variante aus Holz oder Kunststoff. Allerdings ist der Tischsitz nicht für jeden Haushalt geeignet. Er ist so konstruiert, dass man ihn einfach am Esstisch anbringen kann. Der Sitz funktioniert nach dem Hebelprinzip: An der eigentlichen Sitzfläche sind zwei Halterungen angebracht, die die Tischplatte in ihre Mitte nehmen. Beide Halterungen sind gepolstert, damit der Tisch nicht beschädigt wird. Wichtig für die Benutzung dieser Art von Stuhl ist es, dass der verwendete Tisch stabil genug ist. Schließlich hängt an einer Seite des Tisches ein mehrere Kilogramm schweres Gewicht, was einen Tisch, der selbst nicht viel wiegt, durchaus zum Umkippen bringen kann. Daher eignet sich ein Tischsitz nur in Kombination mit einem massiven Tisch. Zudem ist ein Tischsitz normalerweise nur für Kinder mit einem Gewicht bis 15 Kilogramm geeignet.

Der Reisehochstuhl

Ebenfalls äußerst platzsparend ist der Reisehochstuhl. Dabei handelt es sich um eine Sitzfläche, die man auf einen normalen Stuhl anbringt, normalerweise mit Gurten. In der Regel besteht ein Reisehochstuhl aus Stoff, es gibt aber auch Konstruktionen aus Holz. Diese bestehen aus einer Sitzfläche und einer Rückenlehne, die miteinander verbunden sind. An der Rückenlehne sind zwei große Haken angebracht, die über die Lehne eines normalen Stuhls gelegt werden. So hat der Reisehochstuhl den nötigen Halt und kann nicht von der Sitzfläche des normalen Stuhls rutschen, auf dem er steht. Für zusätzliche Sicherheit sorgt der Gurt, der um die Hüfte des Kindes gelegt wird.

Fazit

Ein Babyhochstuhl gehört zur Grundausstattung der Babyartikel, die man für ein kleines Kind benötigt. Spätestens dann, wenn das Kind sitzen kann, sollten Sie über einen Kauf nachdenken. Es gibt verschiedene Ausführungen in unterschiedlichen Preisklassen. Die Wahl des idealen Babyhochstuhls ist abhängig davon, wie viel Platz Sie zur Verfügung haben und welchen Ansprüchen der Sitz genügen muss. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden