Ratgeber von Thorsten French

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Haltbarkeit von Pralinen


Je nach den Charge (Produktionsgang) hängt es in erster Linie von der verwendeten Zutaten ab, wie lange die Pralinen haltbar sind.

Pralinen mit hohem Alkoholanteil sind länger haltbar. Likörpralinen sind z.B. durchaus 6 Wochen haltbar. Eine strikte Regel dafür gibt es also nicht.

Viele Pralinen basieren auf einer Canache, die auch Sahne enthält und daher ist die Haltbarkeit auch zeitlich begrenzt.

Im Normalfall kann man von 2 Wochen ausgehen, die ohne Probleme zu überbrücken sind.

Dabei sollten die Pralinen bei etwa 15 - 18 Grad Celsius im Dunklen (nicht im Kühlschrank) gelagert werden. Danach bauen viele Pralinen zumindest geschmacklich ab, auch wenn sie durchaus noch genießbar sind.

Bei einer Lagerung länger als 4 Wochen muss man allerdings vorsichtig sein. Geschmacklich sind dann auf jeden Fall schon deutliche Veränderungen erkennbar, schlecht werden die Pralinen aber trotzdem nicht unbedingt.

Entscheidend für die Haltbarkeit sind zum einem einwandfreie Zutaten und eine saubere hygienische Verarbeitung, was bei uns immer der Fall ist, da es sich um Lanwehr Pralinen handelt. Hier sagt schon der Name alles. Allerdings lässt hier der Geschmack etwas nach.

Lagerung von Pralinen

Am besten lagert man Pralinen in einer verschlossenen Dose oder einem Karton mit Deckel in einem dunklen, trockenen und kühlen Raum.

Die Temperatur sollte zwischen 15 bis 18 Grad Celsius liegen.

Da die Schokolade gerne andere Gerüche aufnimmt, sollte man möglichst keine stark duftende Gegenstände in der Nähe der Pralinen lagern.

Falls dies unvermeidlich ist, empfiehlt es sich, die Pralinen in einer luftdicht verschlossenen Dose aufzubewahren.

Auf keinen Fall sollten Pralinen im Kühlschrank aufbewahrt werden, mit Ausnahme von sommerlichen Pralinen, die gut gekühlt genossen werden.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden