Ratgeber für den Kauf von Fitnessmode: So sehen Sie beim Bodybuilding-Training gut aus!

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ratgeber für den Kauf von Fitnessmode: So sehen Sie beim Bodybuilding-Training gut aus!

Fitness liegt im Trend: Immer mehr Frauen und Männer trainieren im Studio. Die deutschen Fitnessstudios zählen mittlerweile mehr als sieben Millionen Mitglieder und es ist kein Ende des allgemeinen Fitness-Booms in Sicht. Dabei sind die Gründe für ein Training im Sportstudio sehr unterschiedlich. Viele Mitglieder wünschen sich einen Ausgleich zur sitzenden Tätigkeit im Büro, wollen ihren Körper gezielt formen oder ihr Körpergewicht mithilfe eines regelmäßigen Trainings reduzieren. Ebenso überholt wie das Image von simplen Trainingsgeräten sind dabei heute auch die Trainingsprinzipien in modernen Studios: Bodybuilding betreibt tatsächlich nur ein geringer Teil der Fitnessstudio-Mitglieder.

Modernes Krafttraining definiert sich heute weniger durch den Armumfang in Zentimetern als durch ein sportliches Gesamtkonzept, bei dem das Figur-Forming nur einen Aspekt des Trainings darstellt. Ebenso wie die Motivation der meisten Sportler hat sich dabei auch die Trainingsausrüstung den modernen Standards angepasst. Anstelle zum klassischen Muskelshirt greifen Fitnessbegeisterte heute bevorzugt zu moderner Funktionsbekleidung fürs Studio. Aber auch echte Bodybuilder, die gezielt an ihrer Muskelmasse arbeiten, kommen bei der neuen Sportmode auf ihre Kosten: Lässige Trainingsklamotten im klassischen Studio-Stil bietet einen optimalen Komfort beim Krafttraining.

Welche Fitnessmode tatsächlich am besten für Ihr Trainingsziel geeignet ist, erfahren Sie nachfolgend und können sich zudem über die neuen Sportmode-Trends informieren. Lesen Sie auch, welchen Unterschied es eigentlich zwischen Bodybuilding und Fitnesstraining gibt und was neue Trainingsmethoden wie CrossFit beinhalten.

Bodybuilding oder Fitness: Wie trainiert man heute tatsächlich?

Beim Stichwort Bodybuilding denken die meisten Menschen bis heute an Bodybuilder am Muscle Beach, Arnold Schwarzenegger oder Fitnessstudio-Besucher im Muskel-Shirt. Wer heute ein Fitnessstudio besucht, wird jedoch schnell feststellen, dass die meisten Sportler ein ganzheitliches Training bevorzugen. Längst lassen sich auch Schlagworte wie Bodybuilding und Fitness nicht mehr klar voneinander abgrenzen: Moderne Sportler variieren unterschiedliche Trainingsarten wie Ausdauer- und Kraftsport. In den Freihantelbereichen der Sportstudios tummeln sich heute nur noch wenige Hartgesottene, die ausschließlich an ihrem Muskelaufbau arbeiten.

Beim klassischen Bodybuilding handelt es sich dabei eher um eine Lebensphilosophie, als um eine klar abzugrenzende Trainingsart. Echte Bodybuilder arbeiten auch mithilfe spezieller Ernährungsprogramme konsequent an ihrem Muskelaufbau, während riesige Muskelpakete gar nicht mehr das Ziel moderner Fitnesssportler sind. Im Fokus des heutigen Fitnesstrainings stehen verschiedene Aspekte wie Ausdauer, Kraft, Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Reduzierung des Körpergewichts, also ein aktiver Lebensstil im Allgemeinen. Auch die neuen Trainingsmethoden wie CrossFit kombinieren ein gezieltes Krafttraining mit Sprints und Gymnastik. Damit werden auch die körperliche Beweglichkeit und Schnelligkeit trainiert. Viele Freizeitsportler heben nicht ausschließlich im Studio die Handeln, sondern kombinieren ihr Krafttraining mit Ausdauersportarten wie Jogging. Anstelle von Bodybuilding kann man daher heute den Begriff Fitnesstraining einsetzen, um moderne Trainingsprinzipien auf den Punkt zu bringen.

Fitnessmode fürs Studio: funktionelle Sportswear für alle Sportbegeisterten

Professionelle Fitnessbekleidung ist beim Training einfach Pflicht. Egal, ob Sie an Kraftgeräten trainieren oder einen CrossFit-Kurs gebucht haben: Sportbekleidung unterstützt Sie aktiv beim Training und bietet Ihnen genau den Komfort, den Sie sich beim Sport wünschen. Auch Hobbysportler sollten nicht in Alltagsbekleidung trainieren, da diese Schnitte und Stoffe für den Sport schlichtweg nicht geeignet sind. Investieren Sie für Ihr Training in eine Grundausstattung hochwertiger Fitnessmode und Sie werden den Unterschied zu herkömmlichen Textilien bereits beim ersten Training merken. Professionelle Fitnessmode finden Sie im Sortiment bekannter Sportartikelhersteller wie Adidas und Nike, die Damen- und Herrenkollektionen fürs Training anbieten.

Ambitionierte Bodybuilder setzen häufig auf Fitnessbekleidung spezieller Marken, die in der Szene bekannt sind. Zu den Vorreitern dieser Fitnessmarken gehörte das deutsche Label Uncle Sam, das in den 1980er-Jahren von Robert Geiss gegründet wurde und besonders mit seinen Fitnesshosen bekannt wurde. Heute prägen insbesondere amerikanische Labels den Markt professioneller Bodybuilder-Bekleidung. Dabei unterscheidet sich die Fitnessbekleidung spezieller Bodybuilder-Marken insbesondere mit ihrer erweiterten Größenauswahl von den Kollektionen klassischer Sportmarken. 

Fitnessmode für Damen

Fürs Training im Studio eignen sich funktionelle Trainingsshirts, Trainingstops und Hosen in kurzer bis langer Schnittform. Wählen Sie nach Möglichkeit professionelle Fitnessmode aus atmungsaktiven Funktionsstoffen, die besonders für das schweißtreibende Training geeignet sind. Diese Fitnessmode für Damen bietet einen optimalen Komfort für alle Trainingsarten:
  • Für das Krafttraining im Freihantelbereich und an Geräten gibt es Funktionsshirts, Tops, Sport-BHs, alle Damensporthosen im figurbetonten oder weiteren Schnitt.
  • Für das Ausdauertraining wie Crosstrainer und Laufband bieten sich atmungsaktive Funktionsshirts oder Tops, Sport-BH, Tights, figurbetonte Trainingshosen, Funktionsshorts an.
  •  Für Kurse von Spinning bis Yoga sind Funktionsshirts, Tops, Sport-BH, Yogapants, Radhosen, Tights genau richtig.

Fitnessmode für Herren

Ganz gleich, ob Sie an Geräten oder im Freihantelbereich trainieren: professionelle Sportbekleidung unterstützt Sie aktiv. Atmungsaktive Textilien eignen sich besonders fürs Indoor-Ausdauertraining, weil sich die Fasern nicht mit Feuchtigkeit vollsaugen. 

  • Zum Krafttraining im Freihantelbereich und an Geräten sind Bodybuilder-Hosen, Jogginghosen, Funktionshosen, Muskelshirts, Funktionsshirts, Tights als Unterwäsche empfehlenswert.
  • Zum Ausdauertraining wie Crosstrainer und Laufband gibt es atmungsaktive Funktionsshirts, Tights als Unterwäsche, klassische Trainingshose oder Sportshorts.
  • In Kursen wie Spinning oder CrossFit trägt man  Funktionsshirts, Radhosen, Tights als Unterwäsche und Sportshorts.

Sportschuhe fürs Indoor-Training

Fürs Training im Fitnessstudio bieten die Sportartikelhersteller eine Vielzahl von Schuhmodellen an, deren Machart an die Anforderungen von Indoor-Trainings angepasst ist. Diese Trainingsschuhe unterscheiden sich von Outdoor-Sportschuhen und sind auf Atmungsaktivität und Flexibilität ausgelegt. Im Gegensatz zum klassischen Joggingschuh verfügt ein Fitnessschuh über eine leichte Dämpfung und benötigt, da er nicht im unebenen Gelände genutzt wird, weniger Stabilität. Moderne Fitnessschuhe bieten ein barfußähnliches Laufgefühl mit geringem Eigengewicht, leichten Materialien und sehr flexiblen Laufsohlen. Wählen Sie fürs Training im Studio am besten einen solchen Fitnessschuh, den Sie im Sortiment aller Sportartikelhersteller wie Adidas finden. Fürs Indoor-Training auf dem Laufband eignen sich natürlich auch klassische Laufschuhe, deren Sohle mit einer verbesserten Dämpfung ausgestattet ist. Fitnessschuhe sind preiswerter als Laufschuhe und bieten für Indoor-Training einen optimalen Komfort.

Funktionsbekleidung oder Baumwolle? Der beste Stoff fürs Training

Im Segment der Fitnessmode haben sich sogenannte Funktionstextilien durchgesetzt. Funktionsstoffe zeichnen sich durch atmungsaktive Eigenschaften aus und sind sehr pflegeleicht. Fitnessmode aus Funktionsstoffen wird überwiegend in Polyester-Qualität angeboten und eignet sich mit den atmungsaktiven Eigenschaften auch optimal fürs Fitnessstudio. Funktionsstoffe geben den durchs Schwitzen entstehenden Wasserdampf nach außen hin ab. Diese Eigenschaft unterscheidet Funktionsstoffe im Wesentlichen von Baumwolle, die sich mit Feuchtigkeit vollsaugt, anstatt sie durch ihre Fasern vom Körper weg zu leiten. Moderne Fitnessbekleidung wird überwiegend in funktionellen Materialqualitäten angeboten. Ein geringer Stretch-Anteil sorgt dabei für eine körperbetonte Passformqualität. Klassische Baumwolltextilien finden Sie überwiegend bei Bodybuilder-Marken, wobei viele Artikel auch in Übergrößen bis zur 3XL erhältlich sind. Sportswear aus Baumwolle trägt sich besonders angenehm, ist aber insbesondere für den Ausdauersport eher ungeeignet, da sich die Fasern schnell mit Feuchtigkeit vollsaugen.

Welche Vorteile hat Kompressionsbekleidung fürs Fitnessstudio?

Kompressionsbekleidung liegt bei Laufsportlern schon länger im Trend und erobert jetzt auch die Fitnessstudios. Zu den Kompressionstextilien gehören Kompressionsshirts, Kompressionshosen und Tights. Viele Sportler setzen bereits auf Kompressionsbekleidung, der eine Förderung der Durchblutung nachgesagt wird. Kompressionstextilien sitzen hauteng und üben von außen einen gewissen Druck auf die Muskulatur aus. Dadurch soll die Durchblutung angeregt werden. Ob sich Kompressionsbekleidung aber tatsächlich leistungssteigernd auswirkt, ist fraglich. Viele Sportler schätzen Kompressionsbekleidung aber noch aus einem anderen Grund: Kompressionsshirts oder Hosen begeistern mit ihrem hervorragenden Tragekomfort. Beim Fitnesstraining umschließen die Textilien den Körper und sitzen sehr straff, was sich positiv auf das Körpergefühl auswirkt. Wenn Sie beim Fitnesstraining noch kein Kompressionsshirt getragen haben, sollten Sie die neuen Modelle durchaus einmal testen. Kompressionstextilien werden mittlerweile von vielen Sportartikelherstellern angeboten und können natürlich auch nach dem Zwiebelschalenprinzip getragen werden. Das bedeutet: Kompressionsshirt unterm Trainingsshirt oder eine Tight als Sportunterwäsche.

Ein Muss: professionelle Sportunterwäsche

Ein von Hobbysportlern noch häufig vernachlässigtes Segment ist die Sportunterwäsche. Diese ist auch fürs Fitnesstraining empfehlenswert und erhöht den Komfort beim Sport. Moderne Sportunterwäsche oder Funktionsunterwäsche ist ein Bestandteil der mehrschichtigen Sportbekleidung, die aus einer Basisschicht (Unterwäsche), Isolationsschicht (Shirt, Hose) und fürs Outdoor-Training aus einer zusätzlichen Wetterschicht besteht. Professionelle Sportunterwäsche mit atmungsaktiven Eigenschaften, zu der auch Kompressionsshorts gehören, zeichnen sich durch einen hervorragenden Feuchtigkeitstransport aus. Besonders Baumwollwäsche saugt sich beim Training leicht mit Feuchtigkeit voll und trägt sich dann sehr unangenehm. 

Sportunterwäsche für Frauen

Egal, ob Sie im Studio auf dem Stepper oder an Kraftgeräten trainieren: Ein Sport-BH stützt den Busen und bietet einen optimalen Komfort. Bei sportlichen Bewegungen wie beim Laufen bewegt sich der Busen ohne BH mehr als 8 cm von seiner ursprünglichen Position weg. Die Oberweite benötigt beim Sport also eine professionelle Unterstützung, was den Sport-BH zu einem Must-Have fürs Training macht. Dabei sind Sport-BHs mittlerweile für unterschiedliche Belastungs-Levels erhältlich. Außerdem stört mit einem Sport-BH kein Bügel den Tragekomfort. Eine Pants aus atmungsaktivem Funktionsstoff ergänzt die Grundausstattung fürs Training.

Sportunterwäsche für Herren

Nicht nur zum Joggen, sondern auch fürs Fitnessstudio ideal: Sport-Tights. Die komfortablen Tights aus Funktionsstoffen leiten die Feuchtigkeit vom Körper weg und beugen einer ungewollten Reibung der Oberschenkelinnenseiten vor. Für Sportarten wie Spinning eignen sich spezielle Radhosen mit bequemer Polsterung. Eine kurze Sport-Tights können Sie auch bequem unter einer kurzen Trainingshose tragen. Komfortable Tights eignen sich für alle Trainingsarten im Fitnessstudio vom Kraftsport bis zum Ausdauertraining auf dem Laufband. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Boxershorts nehmen Tights keine Feuchtigkeit auf und passen sich den Körperkonturen perfekt an.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden