Ratgeber für antiquarische Kinder- und Jugendbücher

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ratgeber für antiquarische Kinder- und Jugendbücher

Auch wenn es ab und an scheint, als hätten die digitalen Medien bereits jede Spur von gedruckten Werken verdrängt, ist dem nicht so. Noch immer werden viele Bücher produziert und noch immer gibt es zahlreiche Sammlerinnen und Sammler, die sich sehr für die Schätze aus den Antiquariaten interessieren. Die Gründe dafür mögen vielfältig sein, doch sicher spielt dabei auch das „Vorleben“ der Bücher eine wichtige Rolle. Jedes alte Buch, das Sie heute in den Händen halten, hat einmal die Leser seiner Zeit beeinflusst. Es wurde gelesen, man blätterte darin, man fieberte mit den Hauptpersonen mit. Diese Spuren, die schon fast so etwas wie die Seele des Buches darstellen, sind zum Teil fast greifbar. Genau dies gilt auch für die antiquarischen Kinder- und Jugendbücher, die Sie heute bei eBay finden können.

Wenn auch Sie ein antikes Kinderbuch erwerben möchten, sich aber noch nicht sicher sind, welche Wahl Sie treffen sollen, kann Ihnen der vorliegende Einkaufsratgeber eine kleine Hilfe sein. Er verrät Ihnen einiges über die Welt der antiquarischen Kinder- und Jugendbücher und stellt Ihnen unter anderem einige Autoren und Verlage vergangener Zeiten näher vor.

Kinder- und Jugendbuchautoren vergangener Jahrzehnte und Jahrhunderte entdecken

Wenn es um antiquarische Kinder- und Jugendbücher geht, steht besonders eine Personengruppe im Mittelpunkt: Die Autoren. In der Autorenschaft vergangener Jahrhunderte waren es in der Regel vor allem Frauen, die die Bücher für die junge Leserschaft verfassten.

Dr. Heinrich Hoffmann

Eine der wenigen Ausnahmen bilden die historischen Bücher von Dr. Heinrich Hoffmann. Er war derjenige, der einst in Frankfurt am Main den legendären „Struwwelpeter“ verfasste, das erste Bilderbuch, das sich ganz speziell an kleine Kinder richtete. Das Werk erschien im Jahr 1845, andere Titel folgten. „Bastian der Faulpelz“, „Prinz Grünewald und Perlenfein mit ihrem lieben Eselein“ oder „Auf heiteren Pfaden“ lauten weitere Titel aus der Feder des Frankfurter Arztes.

Ottilie Wildermuth

Ottilie Wildermuth, die als Ottilie Rooschütz im Jahr 1817 geboren wurde, war die Tochter eines Kriminalrats und lebte in Tübingen. Sie verfasste zahlreiche Bücher und zählte zu ihrer Zeit zu den bekanntesten Schriftstellerinnen Deutschlands. Auch verschiedene Zeitschriften druckten ihre Beiträge ab. Im Jahr 1870 gründete sie sogar ihre eigene Kinderzeitschrift, den „Jugendgarten“. Antiquarische Kinder- und Jugendbücher von Ottilie Wildermuth und Ausgaben der genannten Zeitschrift sind auch heute noch ab und an erhältlich.

Else Ury

Auch antiquarische Kinderbücher von Else Ury sind noch heute sehr beliebt. Das bekannteste Werk der talentierten Schriftstellerin ist die „Nesthäkchen“-Reihe. Diese liebevoll inszenierte Geschichte erzählt die Geschichte eines pfiffigen Mädchens und spielt im Berlin des späten neunzehnten Jahrhunderts. Else Ury wurde von den Nationalsozialisten im Jahr 1943 im Konzentrationslager Auschwitz ermordet.

Henny Koch

Henny Koch wurde 1854 in Alsfeld geboren und verbrachte viele Jahre ihres Lebens in Jugenheim. Dort waren zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts zahlreiche Schriftsteller ansässig – unter ihnen war Henny Koch. Die Autorin schrieb vor allem für junge Leserinnen und Leser und so sollen auch antiquarische Kinderbücher von Henny Koch in diesem Einkaufsratgeber Erwähnung finden. Die meisten ihrer Bücher gehören dem Subgenre der sogenannten „Backfischbücher“ an und handeln dementsprechend von der Jugendzeit junger Mädchen.

Clementine Helm

Bei den antiquarischen Bücher von Clementine Helm handelt es sich ebenfalls um Werke, die in den meisten Fällen einen Schwerpunkt im Bereich der „Backfischbücher“ haben. Insgesamt entstammen ihrer Hand rund 40 Romanbücher für Mädchen. Darüber hinaus gehörten auch Werke wie ein Lieder- und ein Märchenbuch zu ihrem Gesamtwerk. Clementine Helm war vor allem zwischen 1861 und 1897 schriftstellerisch aktiv.

Diese Titel unter den antiquarischen Kinder- und Jugendbüchern sollten Sie nicht verpassen

Ob Sie sich eine antiquarische Erstausgabe eines bestimmten Titels sichern können oder ob es ein Exemplar aus einer der späteren Auflagen ist – wichtig ist, dass Sie sich die Werke aussuchen, die Ihnen gefallen. Einige Titel sind Ihnen sicherlich ein Begriff, wenn Sie sich für Bücher im Allgemeinen interessieren, einige andere Titel werden Sie erst beim Stöbern näher kennenlernen.

Struwwelpeter

Eine antiquarische Struwwelpeterausgabe beispielsweise gehört zu den absoluten Klassikern des Buchmarktes. Er wurde von dem Frankfurter Kinderarzt Dr. Heinrich Hoffmann in dessen Heimatstadt Frankfurt am Main verfasst, und zwar als Geschenk für seinen kleinen Sohn. Hoffmann schrieb das Buch, da es seinerzeit keine vergleichbare Literatur für ein so junges Publikum gab – der kleine Carl Philipp war im Erscheinungsjahr des Buches – 1844 – gerade einmal drei Jahre alt. Eher durch Zufall gelangte das Buch dann an einen Verleger und schließlich auch in den Verkauf. Die Grundlage für einen bis heute andauernden Erfolg war geschaffen.

Max und Moritz

Antiquarische Max-und-Moritz-Ausgaben sind ebenfalls Liebhaberstücke. Die „Bubengeschichte in sieben Streichen“ stammt aus dem Jahr 1865 und aus der Feder des Autors Wilhelm Busch. Erstmals erschienen ist das Werk im Verlag Braun & Schneider. Die Zeichnungen zur Geschichte stammen ebenfalls von Wilhelm Busch und wurden in den ersten Ausgaben über Holzdruckstücke auf das Papier gebracht.

Winnetou

Wenn von Kinder- und Jugendliteratur die Rede ist, dürfen selbstverständlich auch Abenteuergeschichten nicht fehlen. So können Sie unter anderem auch eine antike Ausgabe von „Durchs wilde Kurdistan“ von Karl May erwerben. Der sächsische Autor war einer der produktivsten, die jemals im Abenteuergenre tätig gewesen sind. Er lebte von 1842 bis 1912 in Sachsen und verfasste Bücher, die es auf eine weltweite Gesamtauflage von rund 200 Millionen brachten – etwa die Hälfte davon erschien in Deutschland. Auch wenn zahlreiche andere Werke von Karl May gedruckt wurden, zählen doch die Erzählungen rund um Winnetou zu den bekanntesten. Hierzu haben sicherlich die berühmten Verfilmungen der Bücher beigetragen - und auch die Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg sorgen dafür, dass die Indianergeschichten lebendig bleiben.

Entdecken Sie Verlage, die antiquarische Kinder- und Jugendbücher verlegten

Neben den Autoren benötigen Geschichten auch immer die passenden Verleger, denn ohne diese wird kein Werk gedruckt und zumindest in früheren Zeiten hatte man es sonst mit der Verbreitung äußerst schwer. Einige Verlage haben sich im Laufe der letzten Jahrzehnte bzw. Jahrhunderte besonders hervorgetan. Exemplarisch sollen hier einige Beispiele präsentiert werden.

Enßlin & Laiblin Verlag

Zu den antiquarischen Büchern aus dem Enßlin & Laiblin Verlag gehören sowohl solche für junge Mädchen als auch solche für heranwachsende junge Männer. So werden Sie hier ebenso Bücher mit Titel wie „Die Schlacht am Bückeberg“ oder „Wildtöter“ finden wie „Fräulein Unverstand“ oder „Doris weiß rat“. Auch „Der Trotzkopf“ erschien seinerzeit in dem renommierten Verlag. Das Buch wurde sehr erfolgreich verkauft und in den 1980er Jahren sogar mit Anja Schüte in der Hauptrolle verfilmt.

Scholzverlag

Vor allem zur Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts waren antike Kinderbücher aus dem Scholzverlag beliebt – damals natürlich noch nicht als antike, sondern als nagelneue Exemplare. Viele liebevolle Illustrationen sorgten dafür, dass die Bücher vor allem bei den ganz jungen Kindern beliebt waren. Märchenbücher und Werke wie „Vogelhochzeit“ oder „Die bunte Kiste“ gehörten in das Verlagsprogramm. Viele von ihnen gehörten zu der ab 1946 erschienenen Monatsbilderbuch-Reihe. Die zwölfseitigen Hefte wurden preisgünstig verkauft und boten damit vielen Kindern den Zugang zu hübsch illustrierten Werken.

Franz-Schneider-Verlag

Der Franz-Schneider-Verlag ist eines der deutschen Verlagshäuser, die auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken können und die auch heute noch aktiv sind. Als Familienbetrieb wurde das Unternehmen 1913 gegründet und wird nach verschiedenen Stufen der Unternehmensentwicklung heute in der Egmont-Gruppe weitergeführt. Entsprechend der langen Verlagsgeschichte ist auch das Angebot der historischen Titel aus dem Franz-Schneider-Verlag groß.

Finden Sie antiquarische Kinder- und Jugendbücher nach ihrer Entstehungszeit

Gerade dann, wenn Sie die Sammlerleidenschaft für sich entdeckt haben, werden Sie sich auch sehr für die Entstehungszeit der Bücher interessieren. So können Sie bei eBay so manches antike Kinderbuch aus der Zeit um 1950, viele antiquarische Bilderbücher aus den 1970er Jahren und auch Werke aus so gut wie jedem anderen Jahrzehnt der letzten Jahrhunderte erwerben. Das Angebot variiert selbstverständlich, da es sich bei einigen Titeln um sehr rare und begehrte Exemplare handelt. Wie bei jeder Antiquität kommen aber auch oft weitere Stücke auf den Markt, zum Beispiel durch Haushaltsauflösungen.

Weitere Medien der antiquarischen Kinder- und Jugendliteratur

Die Welt der Verlagsprodukte ist weitaus größer als das, was man zum Buchmarkt zählen kann. Denn auch Zeitschriften und Wochenblätter gehören – ebenso wie andere Periodika – dazu. In den vergangenen Jahrhunderten erzielten einige von ihnen auch bei der kindlichen und jugendlichen Leserschaft große Erfolge.

Lux-Lesebogen

Zu den seinerzeit regelmäßig erscheinenden Werken gehören unter anderem die heute historischen Exemplare des Lux-Lesebogens. Dabei handelte es sich um eine Reihe von Heften, die im Zeitraum zwischen 1946 und 1964 erschien. Wie es damals für Printerzeugnisse üblich war, musste zunächst die Einwilligung der Militärregierung vorliegen. Anschließend erschienen im Rhythmus von vierzehn Tagen rund 400 Ausgaben. Herausgegeben wurden die Hefte vom Sebastian Lux Verlag, der in der Erscheinungszeit des Lesebogens seinen Sitz in Murnau bei München hatte. In jedem Heft wurde ein Thema behandelt, das entweder dem Bereich der Naturwissenschaften oder der Geisteswissenschaften entstammte. Zu den Autoren, die seinerzeit für die Hefte schrieben, zählten viele Wissenschaftler, Journalisten, Künstler und Forscher. Die lehrreichen Ausgaben konnten beeindruckende Absatzzahlen erreichen und lieferten nach der Kriegszeit viele neue und spannende Inhalte, mit denen sich junge Menschen lernend beschäftigen konnten.

Jugendlust

Wenn Sie ein Exemplar der antiquarischen Kinderzeitschrift „Jugendlust“ in Ihren Händen halten, dann handelt es sich dabei um ein bedeutendes Stück deutscher Zeitschriftengeschichte. Die Jugendlust ist die älteste deutsche Jugendzeitschrift und wird heute noch in Form des „floh!“-Heftes fortgeführt. Im Jahr 1876 wurde die Jugendlust vom bayerischen Lehrerverband gegründet und beinhaltet seit ihrer Entstehungszeit viele Texte, Rätsel, Bilder und mehr für Kinder im Grundschulalter.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden