Ratgeber antiallergene Bettwäsche - damit Ihr Baby gut schläft

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ratgeber antiallergene Bettwäsche - damit Ihr Baby gut schläft

Immer mehr Menschen erwerben im Erwachsenenalter eine Allergie, wobei die Hausstauballergie zu den häufigsten gehört. Nicht nur in der Umgebungsluft lauern Gefahren, sondern auch dort, wo man es am wenigsten vermutet: im eigenen Bett. Die Auslöser, auch Allergene genannt, lassen sich mit einigen wertvollen Tipps eindämmen. Doch eine besonders wirksame Maßnahme gegen lästige und allergieauslösende Milben ist der Kauf einer antiallergenen Bettwäsche und einer speziellen Matratze. Nicht nur Erwachsene haben unter den Auswirkungen einer Allergie zu leiden, sondern auch schon die Jüngsten. Beugen Sie frühzeitig mit antiallergener Bettwäsche vor, damit der neue Erdenbürger gut geschützt schlafen kann.

Gesunder Schlaf für Babys' gesunde Entwicklung

Babys benötigen von den ersten Lebensmonaten an ungestörten Schlaf, damit sie sich prächtig entwickeln können. Wenngleich sich der Schlafrhythmus während der ersten drei Monate enorm von dem in den darauf folgenden Monaten unterscheidet, sollten verantwortungsbewusste Eltern auf einen ungestörten Schlafplatz achten. Nicht nur der Standort des Bettchens nimmt dabei einen hohen Stellenwert ein, sondern auch die Ausstattung. Die Geister scheiden sich daran, ob Babys ohne Kopfkissen, also flach schlafen sollen, ob einem klassischen Baby-Schlafsack der Vorzug gegeben werden soll oder spezielle Bettwäsche für einen ruhigen Schlaf sorgt. In jedem Fall kommt es auf die Qualität von Bettwäsche an, die gesundheitsschädigende Hausstaubmilben fernhält. Insbesondere nach der Geburt Ihres Kindes werden Sie von einer Werbeflut überschüttet, wenn es um die Ernährung und die Ausstattung eines Kinderzimmers geht. Achten Sie beim Kauf von Bettwäsche darauf, dass sie antiallergene Eigenschaften besitzt. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass sich Allergenbelastungen drastisch reduzieren lassen, wenn Sie für Ihr Baby milben- wie auch allergendichte Bettzwischenbezüge verwenden. Bis zu nahezu 100 Prozent wird die Belastung gesenkt. Studien belegen auch, dass sich dadurch bei Allergikern eine schnelle Verbesserung des Gesundheitszustandes einstellt. Sorgen Sie mit einer harmonischen Umgebung und der richtigen Bettausstattung für Babys gesunden Schlaf.

Antiallergene Bettwaren: Persönliche Ansprüche entscheiden über die Wahl

Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf hautsympathischer und antiallergener Bettwäsche darauf achten, dass sie eine gute Luftdurchlässigkeit gewährleistet, sich durch eine anschmiegsame und leichte Qualität auszeichnet und durch Siegel eine Schadstoffprüfung belegt wird. Sie wählen heute aus einer großen Angebotspalette an Bettwaren, die Allergien vermeiden und sich durch einen hohen Wohlfühlkomfort auszeichnen. Sie bestimmen über das Material und die Alltagstauglichkeit, damit sich Ihr Baby rundum wohlfühlt. Zu den Klassikern gehört Bettwäsche aus reiner Baumwolle. Dieses rein pflanzliche Material, das seit jeher von Hausstauballergikern bevorzugt wird, lässt sich bei unterschiedlichen Temperaturen bequem in der Maschine waschen und dies bei einigen Ausführungen sogar bis zu 95 Grad. Bettdecken und Bettwäsche aus Baumwolle überzeugen durch Atmungsaktivität, einen optimalen Feuchtigkeitsaustausch und einen angenehmen Griff. Baumwolle überzeugt als kurze und glatte Faser ohne Lufteinschlüsse. Dies ist auch der Grund dafür, dass Baumwolle wenig Schmutz annimmt. Zu den unschlagbaren Vorzügen der Baumwolle gehört, dass sie Feuchtigkeit aufnimmt und auch wieder abgibt. Sogenannte Hitzestaus sind unter Bettwäsche aus reiner und hochwertiger Baumwolle ausgeschlossen und so sorgt sie auch im Sommer für einen angenehmen Schlafkomfort. Sorgen Sie für ein gesundes Klima, damit sich Ihr Baby nicht nur wohlfühlt, sondern auch durchschläft. Achten Sie beim Kauf von Bettwäsche auch darauf, dass diese auch nicht durch Gift- und schädigende Farbstoffe belastet ist.

Bettwäsche aus Mais: Allergenen den Kampf ansagen

Die Ansprüche von Verbrauchern steigen und geht es um die Gesundheit von Kindern, kommt es auf höchste Verarbeitungsstandards und ausgesuchte Materialien an. Daher arbeiten Hersteller bekannter Marken kontinuierlich an der Verbesserung eingesetzter Stoffe, zu denen neuerdings auch Mais gehört. Ihr Baby profitiert von angenehmer Wärme und einer puren Natürlichkeit. Maisfasern haben eine Menge zu bieten, denn sie überzeugen durch atmungsaktive Eigenschaften und Strapazierfähigkeit und sind gleichzeitig enorm saugfähig. Die Fasern besitzen eine optimale Wärmeleistung und eine hohe Bauschkraft. Das allergieneutrale Material verbindet eine Vielzahl an Eigenschaften, zu denen der Komfort von Synthetik- und Naturfasern gehört. Benutzen Sie für Ihr Baby Bettwäsche aus Maisfasern insbesondere dann, wenn ihr Kind allergiegefährdet ist, sensibel auf seine Umwelt reagiert oder an Neurodermitis erkrankt ist. Wählen Sie für Ihr Baby nur beste Materialien, wenn Sie die Entwicklung fördern und gleichzeitig die Gesundheit Ihres Kindes schützen wollen. Waschen Sie Bettwäsche aus Maisfasern bei 60 Grad in der Maschine und geben sie Hausstaubmilben keine Chance. Achten Sie jedoch darauf, dass Babys' Bettwäsche aus Maisfasern besteht, die ihren Ursprung in einem kontrollierten Anbau haben. Stöbern Sie bei eBay, wenn Sie „gesunde“ und feuchtigkeitsregulierende Bettwäsche für Babys Schlaf suchen.

Mikrofasern & Co. geben Milben keine Chance

Moderne Fasern haben einen angenehmen Griff, lassen sich problemlos in der Maschine waschen und sind gegen Milben und Keime resistent. Waschen Sie Bettwäsche mit einer antiallergenen Ausstattung bei 95 Grad, um gesundheitsschädigende Keime abzutöten. Das flauschige Mikrofasergewebe ist federleicht und sorgt für einen angenehmen Schlafkomfort. Spezielle Bettenserien aus diesem Material eignen sich für Hausstaubmilbenallergiker und beugen wirkungsvoll vor. Erfüllen Sie sich im Sinne Ihres Babys hohe Hygieneansprüche und entscheiden Sie sich für moderne Bettwäsche aus Mikrofasern, die sich in der Regel auch für den Trockner eignen. Zu den modernen Fasern, die sich auch für Baby-Bettwäsche eignen, gehört die Klimafaser Tencel. Bieten Sie Ihrem Kind durch die Wasserdampfaufnahmefähigkeit dieser Faser eine trockene Schlafumgebung und eine hautsympathische Temperaturregulierung. Insbesondere wenn die Quecksilbersäule ansteigt, schützen Sie Ihr Baby vor einem Wärmestau. Tencel zeichnet sich durch eine seidige Oberfläche aus und bietet ein perfektes Feuchtigkeitsmanagement. Achten Sie darauf, dass keine optischen Aufheller und schädigende Farbstoffe zu den Bestandteilen gehören. Vielfach wird Bettwäsche für Babys aus diesem Material auf Hautfreundlichkeit getestet. Bevorzugen Sie in den ersten Lebensmonaten einen Schlafsack aus diesem Material, finden Sie Modelle, die sich mit wenigen Handgriffen über ein praktisches Knopfsystem verstellen lassen. Zu den Vorteilen dieser Alternative zur herkömmlichen Bettwäsche gehört, dass Sie Ihr Baby auch im Schlaf wickeln können. Die großzügigen Schnitte ermöglichen Ihrem Kind viel Beinfreiheit und eine zusätzliche Kombination mit einem speziellen Innensack erhöht die Funktionalität. Tencel hat sich bereits bei Kindern bewährt, die an Neurodermitis erkrankt sind. Das Material lindert Juckreize und hat sich bereits bei Allergikern bewährt. Wollen Sie Babyhaut einen hohen Komfort bieten, entscheiden Sie sich doch für Tencel, ein Material, das auch einer elektrostatischen Aufladung entgegenwirkt und somit für einen gesunden Schlaf sorgt.

Gesunder Schlaf- worauf kommt es in den ersten Lebensmonaten an?

Experten weisen darauf hin, dass ein Baby im ersten Lebensjahr kein Kopfkissen benötigt. Möchten Sie dennoch nicht auf diesen Komfort verzichten, ist eine besonders flache Variante perfekt geeignet. In den ersten Lebenswochen bevorzugen viele Eltern anstelle einer Zudecke einen Schlafsack. Dieser ist nicht nur besonders praktisch, sondern verhindert auch das Freistrampeln in der Nacht. Jedoch kommt es bei einem Schlafsack auch auf den Halsumfang an, der nicht größer als der Kopf Ihres Babys sein sollte, um ein Durchrutschen zu verhindern. Waren Schaffelle und sogenannte Nestchen früher sehr als Ausstattung für Babybettchen begehrt, raten Experten heute davon ab. Zum einen können Felle & Co. schnell zu einer Überhitzung führen und erweisen sich andererseits nicht als antiallergen. Setzen Sie stattdessen auf moderne Materialien, die Ihrem Baby eine ruhige Nacht und einen gesunden Schlaf bescheren. Jedoch sollten Sie milbendichte Bettwäsche nicht öfter als unbedingt notwendig waschen. Die spezielle Werkweise leidet, wie es bei Regenjacken der Fall ist, die zu oft gewaschen werden. Grundsätzlich gilt, dass Milden ab einer Temperatur von rund 60 Grad nicht überleben. Verzichten Sie auf Federn, denn diese gehören zu den bevorzugten Nistplätzen der ungebetenen Gäste. Als milbenarm gelten hochwertige Daunenkissen, die jedoch für Babys erst jenseits des ersten Lebensjahres benutzt werden sollten. Liegt Ihnen die Gesundheit Ihres Babys am Herzen, kommt es nicht nur auf eine antiallergene Bettwäsche an, sondern auch auf die passende Matratze. Wechseln Sie die Bettwäsche, saugen Sie mit einem speziellen Allergikersauger auch die Matratze ab. Dieser ist mit einem speziellen Filter ausgestattet, der den Milbenkot zurückhält. Experten raten, wintertags eine Matratze bei Minusgraden für kurze Zeit ins Freie zu stellen, denn Milben scheuen Kälte.

Gesunder Schlaf durch behagliches Schlafklima

Ein gesunder Schlaf wirkt sich auf jeden Menschen gesundheitsfördernd aus. Ermöglichen Sie ihrem Baby ein komfortables Schlafklima und entscheiden Sie sich für antiallergene Bettwäsche. Ein zu warmes oder gar feuchtes Klima ist oft der Auslöser für Schlafstörungen, unter denen auch Ihr Baby leidet. Beugen Sie einer Hausstaubmilbenallergie frühzeitig vor und entscheiden Sie sich für eine strapazierfähige, pflegeleichte und kochbare Bettwäsche aus Synthetik. Wählen Sie nur hohe Qualitätsstandards und denken Sie beim Kauf auch daran, dass Prüfsiegel Auskunft über das schadstofffreie Material geben. Wer sein Kind von Anfang an vor Milben schützt, verhindert nachhaltig die Gefahr, dass sich eine chronische Allergie entwickelt, die Ihr Kind bis in das Erwachsenenalter begleitet. Allergenbarrieren zeichnen sich durch einen wirkungsvollen Schutz aus, den Sie durch den Einsatz von speziellen Zwischenbettbezügen erhöhen. Nutzen Sie entweder Klassiker wie reine Baumwolle oder innovative Mikrofasertechnologie als Schutz gegen Allergene. Moderne Textilien bieten eine natürliche Barriere für ein gesundes Schlafklima. Wenngleich sich Bettwäsche heute generell durch atmungsaktive Eigenschaften auszeichnet, müssen Sie bei der Ausstattung Ihres Babybettes höhere Maßstäbe anlegen. Nutzen Sie Entwicklungen rund um Schutzbarrieren gegen Milbenallergene und entscheiden Sie sich für höchste Qualität, wenn ihnen Gesundheit und ein gesunder Schlaf Ihres Kindes am Herzen liegen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber