Ratgeber / Technische Daten von Reifen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Wenn Sie auf dieses Bild klicken, gelangen Sie zu unserer Suche.

Autoreifen

Der Autoreifen (auch Pneu, insbesondere in der Schweiz; v. griech. πνεῦμα pneuma „Luft, Wind, Atem“) bildet mit der Autofelge das Rad eines Autos.

In der EU müssen Hersteller mittels eines Reifenlabels auf allen seit dem 1. November 2012 hergestellten (und verkauften) Autoreifen über deren Kraftstoffverbrauch, Nasshaftung und Geräuschklassifizierung informieren.

Reifenlabel

Das Reifenlabel ist eine Kennzeichnung für Kraftfahrzeugreifen. Nach den Festlegungen der EU-Verordnung über die Kennzeichnung von Reifen[1] müssen Hersteller von Reifen für PKWs sowie leichten und schweren Nutzfahrzeugen seit dem 1. November 2012 für jedes Produkt die Kraftstoffeffizienzklasse, die Nasshaftungsklasse sowie die Klasse des externen Rollgeräuschs samt entsprechendem Messwert angeben. Dazu ist eine 75 × 110 mm große Kennzeichnung gemäß Anhang II der EU-Verordnung über die Kennzeichnung von Reifen entweder als Aufkleber auf der Lauffläche jedes Reifens anzubringen oder jedem Posten identischer Reifen als gedrucktes Etikett beizugeben (Artikel 4 Absatz 1 EU-Verordnung Nr. 1222/2009).[1]

Diese Informationen müssen ebenfalls im technischen Werbematerial aufgeführt werden. Das Reifenlabel wird eine Klassifizierung beginnend mit der besten (grüne Kategorie „A“) bis zur schlechtesten Leistung (rote Kategorie „G“) verwenden (Artikel 4 Absatz 3 EU-Verordnung Nr. 1222/2009).[1]

Diese Initiative resultiert aus einem Vorschlag der EU-Kommission von 2008. Sie ist Teil des Aktionsplans für Energieeffizienz, der den Wirkungsgrad von Produkten, Gebäuden und Dienstleistungen verbessern soll, um den Energieverbrauch bis 2020 um 20 % zu reduzieren. Die EU hat bereits ein System für die Kennzeichnung von Elektro-Haushaltsgeräten wie Kühlschränke, Waschmaschinen oder Fernseher geschaffen, um die Europäer besser über die Höhe ihres Energieverbrauchs zu informieren (Quelle: Europäische Kommission).

Farbige Skalen klassifizieren den Rollwiderstand und das Nassbremsen. Note A ist hier die Bestnote.

Reifenbreite 235 und Reifenquerschnitt 35

235 steht für die nominelle Breite. Diese wird unbelastet an der breitesten Stelle, nicht der Lauffläche, in mm gemessen.
Der Querschnitt 35 ist das Verhältnis zwischen Reifenbreite und Flankenhöhe. Die Angabe erfolgt in %.
Bei einer gleichen Breite gilt: Umso kleiner die Angabe, umso niedriger ist der Reifen.

Zollgröße R 18

Die Zollgröße ist der Innendurchmesser des Reifens und der Außendurchmesser der Felge. Das entspricht 45,72 cm.
Das R steht für radiale Bauweise.

Tragfähigkeitsindex 90

Dieser gibt an, dass die maximale Radlast von 600 kg nicht überschritten werden darf. Um dies zu ermitteln, muss die maximale Achslast, ob Vorder- oder Hinterachse, durch 2 geteilt werden.

Geschwindigkeitsindex Y

Das ist die zulässige Maximalgeschwindigkeit eines Reifens. Jedem Buchstaben wird eine Geschwindigkeitsangabe zugeordnet. In diesem Beispiel sind es 300km/h.
Bei Winterreifen raten wir Ihnen, den maximal möglichen Index zu wählen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden