Ratgeber Schulranzen und Schulrucksäcke!

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Jedes Jahr stehen tausende Eltern vor de Entscheidung, welcher Schulranzen / Schulrucksack für ihr Kind der richtige ist. Garnicht so einfach, denn sowohl Eltern, als auch Kinder haben da ihre ganz genauen Vorstellungen. Oftmals leider durch Werbung oder Tests beeinflusst.

Wenn Sie einen Schulranzen für ihr Kind kaufen, so sollte das Kind diesen vorher unbedingt aufprobieren. Es gibt gewisse Kriterien, die für einen guten Tragekomfort wichtig sind. Lassen Sie den Ranzen prinzipiell OHNE Jacke aufprobieren, denn nur so können Sie genau sehen, wie die Riemen auf den Schultern verlaufen. Sie sollten nicht zu weit auf der Schulterkugel liegen und komplett, mit der ganzen Fläche, auf der Schulter aufliegen. Auf Nackenhöhe sollten Sie NICHT den Finger unter den Riemen stecken können. Lassen Sie Ihr Kind ruhig, mit dem Ranzen auf dem Rücken, laufen und springen. Erschreckender Weise kann man bei manchen Schulranzen sehen, wie die Riemen von den Schultern gleiten. Des weiteren sollten die Schulterriemen breit und körpergerecht geformt sein.

Schulranzen gibt es in den unterschiedlichsten Preislagen, aber wer da billig kauft, kauft 2x und das auch zu Lasten der Gesundheit der Kinder. Ein Marken-Ranzen ist Pflicht und diese gibt es oftmals auch schon als Schnäppchen zu kaufen.

Hervorgehoben sollte dabei der Sammies by Samsonite / HAMA. Der ultimative Schulranzen und mehr als empfehlenswert. Er ist nicht nur sehr robust, sondern er bietet auch einen optimalen Tragekomort, egal, ob ihr Kind erst 1,10 m oder schon 1,40 m groß ist. Das hat kein anderer. Für mich persönlich der Beste, den es derzeit auf dem Markt gibt.

Irgendwann wollen die Kinder einen Schulrucksack. Aber wann ist dafür der richtige Zeitpunkt? Das kann nicht so pauschal gesagt werden, dazu entwickeln sich die Kinder zu unterschiedlich. Bitte nicht vor der 4./5. Klasse. Ist das Kind besonders groß und kräftig, so kann man dem auch schon in der 3. Klasse zustimmen. Das sind aber Einzelfälle.

Der Wechsel vom Ranzen zum Schulrucksack bedeutet für den kindlichen Körper eine große Umstellung und Belastung. Der Rücken wird nicht mehr optimal abgestützt und auch die Riemen sind nicht mehr so breit und gepolstert, der Inhalt wird schwerer. Der EINZIGSTE empfehlenswerte Rucksack, ist der 4-YOU Schulrucksack von Scout. Kein anderer ist so qualitativ hochwertig, durchdacht und immer modisch. Mehrmals im Jahr bringt 4-You limitierte Editionen auf den Markt, welche dann leider sehr schnell vergriffen sind.

Ab der 7. Klasse kommt man an Eastpak nicht mehr vorbei. An keinem anderen Rucksack scheiden sich wohl die Meinungen der Eltern und ihrer Kinder. Die Teens bevorzugen den Ich-schmeiß-alles-in-ein-Fach-Rucksack ( Padded Pak´r, Miami Pak´r ). Vorteilhafter allerdings ist der Ultimate Pak´r von Eastpak. Ideal, strapazierfähig, mit mehreren Hauptfächern, ein mega großes Fassungsvermögen, mit tollen Schulterremen und Rückenpolsterung und einem Lederboden. Besser geht es nicht, ist aber auch fast der teuerste von Eastpak.

Falls noch jemand Fragen hat, so kann er mir ja eine Nachricht senden.

Viele Grüße

 

Katrin

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden