Ratgeber Aquarienzubehör: Zuchtanlage, Dosierpumpe, CO2-Flasche

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ratgeber Aquarienzubehör: Zuchtanlage, Dosierpumpe, CO2-Flasche

Warum ist Kohlendioxid wichtig für Ihr Aquarium?

Wenn Sie in Ihrem Aquarium Pflanzen haben, ist es empfehlenswert, Ihrem – Aquariumbecken CO2 von außen über eine Pumpe zuzuführen. Wie Sie vielleicht noch aus dem Biologieunterricht wissen, stellt Kohlendioxid die Basis der Ernährung von Pflanzen dar. Zusammen mit Wasser und Licht wird daraus Zucker hergestellt. Zucker ist wiederum wichtig für das Wachstum und Überleben der Pflanzen. Bei dieser sogenannten Photosynthese entsteht als Abfallstoff unter anderem Sauerstoff, der für das Überleben Ihrer Fische notwendig ist. So entsteht ein natürliches Gleichgewicht in Ihrem Aquarium, da die Fische Kohlendioxid produzieren, das dann wiederum von den Pflanzen aufgenommen wird. Wenn Sie aber mehr Pflanzen als Fische in Ihrem Aquarium haben, kann es schnell zu einem Ungleichgewicht kommen, da die Pflanzen mehr Sauerstoff produzieren, als von den Fischen aufgenommen und zurück zu CO2 verwandelt werden kann. Dann ist es sehr wichtig, von außen Kohlendioxid zuzuführen, um eine Unterversorgung der Pflanzen zu vermeiden. In Fachkreisen spricht man in diesem Fall auch von einer CO2-Düngung. Idealerweise sollte die CO2-Konzentration im Aquarium zwischen 5 bis 15mg pro Liter liegen.

Was benötigen Sie für eine CO2-Düngung Ihres Aquariums?

Eine komplette CO2-Düngeanlage besteht aus mehreren verschiedenen Komponenten. Als erstes benötigen Sie eine CO2-Quelle. Dies ist in der Regel eine CO2-Flasche, die es als Einwegflasche oder auch zum Nachfüllen bei eBay oder im Fachhandel zu kaufen gibt. Außerdem ist ein Druckminderer empfehlenswert. Dieser sorgt dafür, dass die richtige Menge Kohlendioxid mit dem richtigen Druck aus der CO2-Flasche in Ihr Aquarium geleitet wird. Ein Zugabegerät, umgangssprachlich auch Flipper genannt, ist wichtig, damit das CO2 effektiv im Wasser aufgelöst wird. Empfehlenswert ist auch ein spezieller CO2-Schlauch, der aus einem Spezial-Kunststoff besteht und sowohl CO2-dicht als auch druckfest ist. Um Ihre CO2-Geräte vor zurücklaufendem Wasser zu schützen, sollten Sie auch die Anschaffung einer Rücklaufsicherung in Betracht ziehen. Diese enthält eine dauerelastische Spezialmembran und schützt alle angeschlossenen Geräte vor Schäden. Viele Experten empfehlen außerdem den Kauf eines Blasenzählers, auch wenn Sie bereits einen integrierten Blasenzähler besitzen. Dieser sollte in der Nähe des Druckminderers installiert werden. Dort lässt sich die CO2-Zugabe besonders genau ablesen. Derartiges Aquariumzubehör können Sie neu oder gebraucht bei eBay erwerben.

Zur Messung des CO2-Gehalts in Ihrem Aquarium gibt es verschiedene Methoden. Zum einen können Sie einen Tropfentest durchführen, der von verschiedenen Herstellern angeboten wird und auch bei eBay erhältlich ist. Wenn Sie den Wert genauer bestimmen möchten, empfiehlt sich die Anschaffung eines elektronischen Messgeräts. Mit Hilfe einer Elektrode können Sie damit den genauen Kohlendioxid-Gehalt im Aquarium ablesen. Diese Methode ist zwar genauer, aber auch teurer als die Tropfenmethode.

Welche Arten von CO2-Flaschen gibt es auf dem Markt?

Es gibt zwei Arten von CO2-Flaschen auf dem Markt, Einweg- und Mehrwegflaschen. Wie der Name schon sagt, sind Einwegflaschen nur für den einmaligen Gebrauch geeignet und können nicht wieder aufgefüllt werden. Diese Flaschen sind vor allem dann geeignet, wenn Sie nicht in der Näher einer Zoohandlung oder ähnlichem Geschäft wohnen, wo Sie die Flasche wieder auffüllen lassen können. Der Nachteil dieser Flaschen ist, dass sie in der Regel teurer sind als Mehrwegflaschen, da Sie nach der einmaligen Anschaffung bei Mehrwegflaschen nur das Gas bezahlen, während Sie bei Einwegflaschen sowohl für das Gas als auch die Flasche bezahlen. Außerdem sind Sie für die ordnungsgemäße Entsorgung der Einwegflasche verantwortlich, da diese nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden kann. Mehrwegflaschen sind nicht nur billiger, Sie müssen diese auch nicht selbst entsorgen. Bei der Anschaffung bezahlen Sie einmalig eine Pfandgebühr und wenn die Flasche leer ist, wird sie im Fachhandel entweder aufgefüllt oder gegen eine neue Flasche ausgetauscht. Wenn Sie die Flasche nicht mehr benötigen, bringen Sie sie einfach zurück ins Geschäft und Sie bekommen die Pfandgebühr zurückerstattet.

Was ist eine Dosierpumpe und wofür wird sie verwendet?

Dosierpumpen können in Ihrem Aquarium verschiedene Funktionen erfüllen. Zum einen werden sie zusammen mit Bypass-Filtern wie Nitrat- und Calciumreduktoren verwendet, um die Nitrat- und Calciumkonzentration im Aquarium zu reduzieren. Andererseits kann eine Dosierpumpe auch zum automatischen Nachfüllen von verdunstetem Wasser verwendet werden. Weitere Einsatzbereiche sind die automatische und dosierte Zufuhr von Düngemitteln und anderen Mineralien. So kann in einem Süßwasseraquarium z.B. Eisendünger in regelmäßigen Abständen hinzugefügt werden oder in einem Korallenaquarium kann die gesamte Zufuhr von Kalk- und Spurenelementen mit einer Dosierpumpe automatisiert werden.

Dosierpumpen und andere Aquariumpumpen sind in allen Leistungs- und Preisklassen bei eBay erhältlich. Beim Ankauf sollten Sie vor allem darauf achten, dass die Pumpe für Ihren geplanten Verwendungszweck geeignet ist, da manche Pumpen nur Flüssigkeiten bis zu einer gewissen Viskosität bewältigen können ohne zu verstopfen. Wenn Sie nicht zu viel Geld für eine Dosierpumpe ausgeben möchten, können Sie sich auch nach einer gebrauchten Pumpe umsehen. Auch hierfür gibt es eine große Auswahl bei eBay.

Fische selber züchten - Wissenswertes über Zuchtanlagen

Aquaristik ist in den letzten Jahren zu einem immer beliebteren Hobby geworden und viele Aquarium-Freunde möchten sich auch an das Züchten von eigenem Nachwuchs heranwagen. Allerdings sollten Sie beachten, dass sich manche Fischarten sehr einfach im Aquarium vermehren, während das Züchten von anderen Arten im heimischen Aquarium schon etwas schwieriger bis ganz unmöglich ist. Das Grundprinzip ist aber bei allen Aquarienfischen das gleiche. Als erstes sollten Sie die geschlechtsreifen Fische zusammenbringen. Um die Erfolgschancen zu erhöhen, empfehlen Experten, eine Gruppe von Fischen zusammenzubringen und nicht nur zwei Fische. Außerdem sollten Sie auch darauf achten, dass die Bedingungen im Aquarium so optimal wie möglich auf die jeweilige Fischart zugeschnitten sind. Das heißt, dass die Wassertemperatur vielleicht ein wenig angepasst werden sollte oder das Fischfutter den Bedürfnissen entsprechend gewechselt werden muss. So fühlen sich Ihre Fische richtig wohl im Aquarium und vermehren sich besser. Die optimale Umgebung sorgt außerdem dafür, dass sich der Nachwuchs gesund und gut entwickelt. Etwas erfahrenere Züchter können bei der Zucht auch bestimmte Merkmale oder Eigenschaften erzielen. Das heißt, Sie können bestimmte Formen und Farben, aber auch bestimmte Verhaltensweisen züchten. Auch gentechnisch veränderte Fische können herangezüchtet werden. Dies ist aber für den Laien nicht einfach und deshalb ungeeignet und sollte unbedingt Fachleuten überlassen werden. Zu den beliebtesten Aquariumbewohnern gehören Guppys, Black Molly, Roter Neon und der Antennenwels. Diese lassen sich auch von weniger erfahrenen Liebhabern relativ leicht züchten.

Zuchtanlagen für das erfolgreiche Züchten von Guppys

Für die Zucht von Guppys ist eine Wassertemperatur zwischen 23 und 25 °C empfehlenswert, die in der Nacht um etwa 2 °C gesenkt werden sollte. Sonnenlicht stellt die beste Beleuchtung für das Aquarium dar, aber wenn dies nicht verfügbar ist, sollte eine künstliche Lichtquelle für etwa 12 Stunden am Tag zur Verfügung stehen, um einen Tag- und Nachtrhythmus nachzuahmen. Ihre Zuchtanlage sollte außerdem über einige Rückzugsmöglichkeiten für die Zierfische verfügen. Hierfür eignen sich vor allem Pflanzen oder Steine. Zum Züchten reicht ein kleines 30 Liter Aquarium. Außerdem sollte Ihre Zuchtanlage auch aus einem 20 Liter Aquarium bestehen, in das Sie die Jungfische so schnell wie möglich umsetzen sollten, da Guppys ihren Nachwuchs fressen. Guppys sind Allesfresser, darum sollten sie so abwechslungsreich wie möglich gefüttert werde. Besonders geeignet für die Jungfische sind zerriebenes Trockenfutter und neu geborene Artemida (kleine Krebse).

Zuchtanlagen für das erfolgreiche Züchten von Black Mollys

Black Mollys kommen ursprünglich aus Südamerika und benötigen deshalb eine etwas wärmere Temperatur im Aquarium, um sich erfolgreich fortzupflanzen. Diese sollte bei etwa 25 bis 30°C liegen. Experten empfehlen, außerdem für eine gute Wasserqualität in der Zuchtanlage zu sorgen, d.h. regelmäßige Teilwasserwechsel und ausreichend Filterwechsel. Geeignete Filter sind im Fachhandel oder bei eBay erhältlich. Wie der Guppy fressen auch Mollys ihre Jungen, daher sollten Sie die Jungtiere frühzeitig in ein eigenes Aquarium umsetzen. Um zu vermeiden, dass die Jungfische gefressen werden, bevor Sie sie umsetzen können, ist es empfehlenswert, das Aquarium mit einigen Pflanzen und Steinen auszustatten, so dass die Jungfische sich vor den älteren Fischen verstecken können. Die jungen Fische werden anfangs am besten mit Trockenfutter gefüttert. Später können Sie dann auch Artemida und Mückenlarven hinzufügen. Grundsätzlich lassen sich Mollys sehr leicht züchten und paaren sich auch mit unterschiedlichen Artgenossen.

Zuchtanlagen für das erfolgreiche Züchten von Roten Neons

Die Zucht des roten Neons gestaltet sich schon etwas schwieriger. Ihre Zuchtanlage sollte etwa 5 Liter groß sein, mit einer Wassertemperatur von 26 -28°C. Für optimale Ergebnisse sollte sich der Standort Ihres Aquariums im Halbschatten befinden, das Aquarium sollte also nicht voll beleuchtet sein. Das Alter der Zuchtfische spielt beim roten Neon auch eine wichtige Rolle für eine erfolgreiche Zucht und sollte zwischen sieben und acht Monaten liegen. Zur Fütterung der Jungfische empfehlen Experten Trockenfutter oder Pantoffeltierchen.

Zuchtanlagen für das erfolgreiche Züchten von Antennenwelsen

Antennenwelse sind in Bezug auf das Aquarium ziemlich anspruchslos, allerdings bevorzugen sie eine Wassertemperatur um die 26 °C. Wichtig für die Zucht von Antennenwelsen ist eine Höhle in der Zuchtanlage. Diese wird vom Männchen gesäubert, das dann dem Weibchen signalisiert, dass es zur Paarung bereit ist. Daraufhin legt das Weibchen zwischen 10 und 100 Eier in der gereinigten Höhle ab. Die Brutpflege ist dann wiederum ausschließlich Aufgabe des Männchens. Es beschützt die Eier vor anderen Fischen und sorgt für eine ausreichende Sauerstoffzufuhr, indem es frisches Wasser in die Höhle fächelt. Außerdem reinigt das Männchen die Eier mit seinem Maul von schädlichen Bakterien und sorgt so für einen gesunden Nachwuchs. Zur Fütterung von Antennenwelsen werden vor allem Algen empfohlen, aber auch Lebendfutter wird gerne von den Fischen gefressen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden