Rasenwalzen für die Rasenpflege bei eBay entdecken

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Rasenwalzen für die Rasenpflege bei eBay entdecken

Rasenwalzen, welche häufig auch als Gartenwalzen bezeichnet werden, dienen zum Andrücken von Saatgut. Auf diese Weise kann die Saat fixiert werden, so dass sie nicht sofort von Vögeln wieder aufgepickt wird. Besonders eignet sich diese Vorgehensweise bei der Aussaat von Rasen, denn damit dieser und schön grün und saftig wird, ist ein perfekter Bodenkontakt zwingend erforderlich. Außerdem kann so eine dichte und vor allem gleichmäßige Rasenfläche garantiert werden.

Anwendungsgebiete von Rasen- oder Gartenwalzen

Mit einer Gartenwalze kann nicht nur Rasensaat angedrückt werden, sondern auch der erforderliche Dünger. Dies bedeutet, dass der Rasen vorerst vertikutiert und dann Dünger ausgestreut wird. Dieser wird anschließend mit der Rasenwalze fest in den Boden eingearbeitet, so dass der Dünger wesentlich besser von den einzelnen Gräsern aufgenommen werden kann und somit seine gesamte Wirkung entfaltet. Prinzipiell ist es ratsam, dass die vorhandene Grasfläche ein- bis zweimal im Jahr gedüngt wird, so macht sich auch der Erwerb einer Rasenwalze schnell bezahlt.

Aber auch nach dem Mähen kann eine Rasenwalze durchaus sinnvoll sein, denn sie garantiert eine deutlich ansprechendere Optik. Dies geschieht, da so die gesamte Rasenfläche in Form gebracht wird, so dass sie anschließend beispielsweise wie ein Fußballrasen aussieht. Selbstverständlich finden Rasen- oder Gartenwalzen auch ihren Einsatz beim Ebnen von lockerem Erdreich oder beim Bepflanzen von Gartenbeeten. Da die Walze dafür sorgt, dass die Aussaat eine deutlich bessere Bodenhaftung bekommt, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Pflanzen auch besser austreiben. Zugleich wird durch diese Vorgehensweise die Wurzelbildung der Pflanzen unterstützt.

Verschiedene Ausführungen von Rasen- oder Gartenwalzen berücksichtigen

In der Produktion greifen die Hersteller der Walzen entweder auf Kunststoff oder auf Metall zurück. Wer sich für eine Gartenwalze entscheidet, sollte jedoch bereits im Vorfeld wissen, dass die richtige Wirkung nur mit dem entsprechenden Gewicht erzielt werden kann. Aus diesem Grund eignen sich Geräte aus Metall manchmal besser. Hierbei kommt es selbstverständlich auch auf eine sehr gute Qualität und die Verarbeitung der Walze an. Im Vergleich zur Kunststoffwalze muss allerdings festgestellt werden, dass Metallwalzen über einen deutlich höheren Anschaffungspreis verfügen, welcher sich allerdings in Bezug auf die lange Lebensdauer schnell rechnen kann. Weiterhin müssen interessierte Gärtner auch die Größe ihrer Gartenfläche berücksichtigen, denn bei großflächigen und regelmäßigen Arbeiten, ist die Metallwalze ebenfalls sinnvoller.

Darüber hinaus unterscheiden sich die verschiedenen Modelle in Bezug auf ihre Länge, in ihrer Breite und auch im Durchmesser der so genannten Walzvorrichtung. Zu berücksichtigen sind obendrein die unterschiedlichen Materialstärken der Walzrolle. Um das Gewicht der Rasenwalze zusätzlich zu verstärken, können einige Geräte beispielsweise mit Wasser oder Sand gefüllt werden. Dies hat den Vorteil, dass die Walze während der Arbeit ausreichend schwer auf den Boden drückt, aber sich anschließend wieder leeren und deutlich einfacher verstauen lässt. Der Handel bietet inzwischen auch Rasenwalzen, welche einen verstellbaren Schubbügel besitzen. Dies gilt sowohl für Verstellmöglichkeiten in der Höhe als auch in der Länge. Besonders praktisch sind Modelle, welche sich an einem Rasentraktor befestigen lassen.

Gartenwalze mit Stiften

Diese Walzen sehen auf den ersten Blick aus wie Igel oder Stachelschweine, denn es befinden sich zahlreiche Stifte um die Rolle herum, mit welchen der Rasen in einer einzigen rollenden Bewegung gepflegt werden kann. Besonders geeignet sind diese Stiftwalzen für sehr kleine oder empfindliche Rasenflächen. Der Vorteil besteht darin, dass die Stifte nur bis zu einer bestimmten Länge in den Boden eindringen können und somit die Bodenverdichtung reduziert wird. Zugleich kann jedoch sichergestellt werden, dass die Graswurzeln ausreichend mit Luft und wichtigen Nährstoffen versorgt werden. Positiv ist für viele Gärtner die Tatsache, dass sich durch die Verwendung einer Stiftwalze kein Moos auf der Rasenfläche bildet.

Eine Zeit lang wurden für die Neuanlage von kleineren Rasenflächen Trittbretter benutzt, welche ebenfalls die Saat angedrückt und den Boden verdichtet haben. Grundsätzlich ist gegen diese Technik auch nichts einzuwenden, allerdings sie deutlich aufwendiger als die Arbeit mit einer Rasenwalze. Zugleich ist auch die Handhabung sehr unpraktisch und eignet sich maximal für sehr kleine Rasenflächen, beispielsweise für die Nach-Saat an lichten Stellen.

Die richtige Verwendung der Gartenwalze

In der Regel sind die meisten Garten- oder Rasenwalzen innen hohl, so dass sie für ein zusätzliches Gewicht mit verschiedenen Materialien gefüllt werden können. Dies hat zum einen den Vorteil, dass die ungefüllte Walze wesentlich leichter zu verstauen und zu transportieren ist und obendrein lassen sich eventuelle Höhenunterschiede besser überwinden. Die Füllung der Walze bietet hingegen den Vorteil, dass das Gewicht nach Belieben variiert werden kann. Eine herkömmliche Walze mit einer Breite von etwa 50 Cm kann durchaus zwischen zehn und fünfzehn Kilogramm wiegen. Wird sie anschließend mit Wasser gefüllt, dann sie ein Gewicht von über 40 Kilogramm erreichen. Bei einer Füllung mit Sand ist sogar ein Gewicht von etwa 70 Kilogramm möglich. Wer sich für Wasser als Füllmaterial entscheidet, muss dieses allerdings vor dem Winter zwingend ablassen, da ansonsten die Walze stark beschädigt wird, wenn das Wasser im Inneren gefriert.

Die Anwendung der Walze ist allerdings auch abhängig vom richtigen Zeitpunkt, was bedeutet, dass der Rasen sofort nach der Aussaat gewalzt werden muss. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Samen auch tatsächlich am Boden haften bleibt und entsprechend keimt. Ist bereits eine Rasenfläche vorhanden, dann sollte diese ausschließlich im Frühling gewalzt werden, und zwar bevor die eigentliche Wachstumsphase beginnt.

Bevor mit dem Walzen begonnen werden kann, sollten eventuell vorhandene Maulwurfshügel entfernt werden, wobei gleiches für alle Unebenheiten des Bodens und große Steine gilt. Am besten walzt es sich, wenn das Erdreich leicht feucht ist, denn so kann eine wesentlich bessere Verdichtung des Bodens erzielt werden. Außerdem sollte der Benutzer keinesfalls zu enge Kurven mit der Rasenwalze fahren, denn aufgrund der vorhandenen Kanten an dem Gerät, kann die Grasnarbe dabei stark beschädigt werden. Sobald der Walzvorgang abgeschlossen ist, muss die Rasenwalze von der feuchten Erde und anderen Anhaftungen befreit und gründlich gereinigt werden.

Die optimale Vorgehensweise bei der Neuanlage einer Rasenfläche

Vorhandener Unrat, Schutt und Bewuchs müssen zwingend von der zu walzenden Fläche entfernt werden. Anschließend sollte möglichst eine Auflockerung des Bodens vorgenommen werden, wobei Experten von einer so genannten Tieflockerung sprechen, was bedeutet, dass das Erdreich bis zu einer Tiefe zwischen 40 und 60 cm aufgelockert werden muss. Handelt es sich bei der gewünschten Fläche um frisch aufgefüllten Boden, dann muss sichergestellt sein, dass der Boden auch richtig verdichtet ist, da es ansonsten zu erheblichen Absenkungen kommen kann, welche sich anschließend auch nur schwer mähen lassen.

Um ein perfektes Wachstum des Rasens gewährleisten zu können, sollten Bodenverbesserungsmittel eingebracht werden. Hierfür eignet sich am besten ein Gemisch aus Sand und Humus. Im Anschluss kann die erste Grunddüngung für den Boden stattfinden. Erst jetzt erfolgt die Aussaat des Rasens, welche sowohl per Hand als auch mit dem Streu- oder Aussaatwagen erfolgen kann. Grundsätzlich garantiert der Streuwagen ein besseres Ergebnis, da die Aussaat sehr gleichmäßig vorgenommen werden kann, während es bei der Aussaat per Hand vorkommen kann, dass an einigen Stellen deutlich mehr Saatgut eingebracht wird, was sich anschließend auch auf das Wachstum und die Optik auswirkt.

Bevor mit dem Walzen begonnen werden kann, sollte der Samen gut in den Boden eingeharkt werden. Hierfür genügt ein herkömmlicher Rechen, welcher bei großen Flächen allerdings auch über eine gute Breite verfügen sollte. Zum Abschluss erfolgt die Bewässerung, wobei unbedingt beachtet werden muss, dass die künftige Rasenfläche nur befeuchtet und nicht durchtränkt werden sollte, da ansonsten der Rasensamen weggeschwemmt wird. Den ersten Rasenschnitt sollten interessierte Gärtner frühestens dann vornehmen, wenn der Rasen eine Höhe von etwa 10 cm erreicht hat.

Der optimale Erwerb von Rasenwalzen

Da es eine große Auswahl an verschiedenen Rasenwalzen gibt und teilweise auch sehr große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen bestehen, sollte jeder Interessierte einen sorgfältigen Vergleich vornehmen.

eBay bietet jedem interessierten Gärtner eine umfangreiche Produktpalette, so dass ein Vergleich bereits innerhalb von wenigen Augenblicken vorgenommen werden kann. Schnäppchen lassen sich auch mit so genannten Produktbündeln schlagen. In diesem Fall bekommt der Käufer neben dem Hauptprodukt noch mindestens ein weiteres Produkt angeboten. Hierzu könnten beispielsweise Grubber, Hacken, Spaten, Schaufeln, Schubkarren, Gartenscheren oder Äxte gehören.

Fazit

Finden Sie auf eBay schnell und zuverlässig die perfekte Rasenwalze und weiteres Gartenzubehör für Ihre eigene grüne Oase. Lassen Sie sich von der großen Produktvielfalt und den einfachen Einkaufsmöglichkeiten überzeugen, denn eBay verspricht nicht nur Qualität, sondern auch Zeitersparnis und ein hohes Maß an Sicherheit.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden