Räumt brav auf Kinder, sonst wird es so:

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Beinhalteter Rat dieses Textes: Auswirkungen, wenn man als Kind nicht (früh genug) von den Eltern zum aufräumen angehalten wird.

Eigentlich, sollen diese Bilder nur wieder in den Blog und auch in die Themenwelten stellen, aber eine Lehre und vorallem einen Rat erkenne ich auch aus der Dokumentation.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass jeder Mensch sein eigenesSystem der Ordnung und Ordnungschafen hat. Dieses Beispiel ist eher als Abschreckung für Caoten gedacht.

Das schlampige Durcheinander

"Das Genie beherrscht das Caos..."

...nicht wirklich, wenn es um das räumliche Caos geht.

Das einzigst positive an unaufgeräumten Kinder/ Jugendzimmer ist, man kann wie bescheuert hinter Dingen hersuchen, ohne das eine großartige Veränderung auftritt.

Für das letzte Coas benötigteder Verursacher etwa 30 Tage. Allerdings sah das Zimmer schon nach der letzten Aufräumaktion zwei Tage... oder waren es Stunden? Vielleicht liegt das offensichtliche So nahe. Das Kind bekam von dem älteren Geschwisterteil Kleidung. Und diese Geschwisterkleidung kam zu einen sehr terminlich belandenen Zeitraum.

Wenn das Kind Alpträume bekommt in der Nacht, kann es durchaus an einem unaufgeräumten Umfeld liegen. (Ich spreche da aus Erfahrung.) Wenn das Kind bis dato mit geschlossenen Schrank und Zimmertüren geschlafen hat, und nicht mit geöffneten, 'Schwarzen Löchern' die Nacht durchhalten konnte, nun aber mit jeglichen offenen Möbeln die Nacht verbringen kann, wäre mein Rat: Ein Machtwort zu sprechen "In Ordnung schläft es sich besser" und viel entspannter, was sich auf den Tagesablauf beträchtlich auswirken kann.

Wenn man des Nachts ein Aufschreien des Kindes hört, sollte das ein Alarmzeichen sein, dass das "Genie" das Coas nicht mehr beherrscht, und beim 'nächtlichen Toilettengang im Dunkeln' selbst nicht mehr weiß, wo die kaputte CD Hülle, das Playmobilmännchen mit den aufgestreckten Armen oder gar die Brosche liegt.

Wenn der Schreibtisch seit Tagen unaufgeräumt ist, holt sich das Kind auf dem Bett Haltungsschäden.

Die kleine Ordnung, dass die Kleidung bereits auf einem Stapel auf dem Bett liegt macht hoffnung, dass der Aufräumversuch klappen mag. Der leichte Ausschnitt im Vergleich zum ersten Bild, zeigte sich nach etwa 40 Minten, grobe Ordnung und den Boden zum Saugen. (Bei unserem Caoten der erste Schritt: den Boden leer räumen und saugen- auch die Staubmäuse von den Regalen, damit nicht wirkliche Tiere einzug halten.)

Was nützt einem das schönste Zimmer, wenn es nicht recht zu sehen ist?

Eine Lösung findet sich immer, füher oder später

Messies hören auch nicht auf zu horten und zu sammeln, wenn einmal durch andere Hände ausgemistet worden ist.

Sicher. Jeder Mensch hat seine/ihre eigene Technik und Ordnung was das räumliche Ordnungschaffen betrifft, doch die sollte ber betroffene selbst finden.  Wer dazu Ratgeberbücher braucht, kann sich hilfloser als zu vor und arm kaufen.

Unsere entdeckte Lösung: ist eine toll rockbare CD und dann zwei Stunden Musik und dabei mit lockenren Hüft und Headbanging Aufräumen.

Für wichtige Regeln ist es aber niemals zu spät, und bedarf auch ruhig mal einen derben Ton:

Essen im Zimmer ist immer eine Gefahr der vergesslichkeit, den Teller die reste mit hinaus zu nehmen. Das sollte als Minumum den Kind beigebracht werden. dann der zweite wichtige Punkt, wenn schon nicht aufgeräumt wird, der Boden sollte leergeräumt werden, und wenn die Bodengegenstände eine Etage höher auf Möbel wandern.

Wenn das Aufräumen unterstützt werden soll durch zweite Personen. Es ist für eltern gut zu überlegen, wer dem Caoten beim Aufräumen helfen soll. Eltern und Geschwister sind unangenehm und machen keinen Spaß und verschüchtern nur noch mehr... oft. Ich kenne Ihre Caoten nicht.

(gkb:'82 Jahrgang)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden