Räucherofen - wie wird richtig geräuchert - Ratgeber

Aufrufe 24 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

So wird der kleine Raücherofen benutzt!

Das Untergestell auf eine feuerfeste Unterlage stellen und die mit Spiritus gefüllten Spieritusbrenner in die dafür vorgesehenen Aussparungen stellen.

       



        


Nun die Grillwanne auf das Untergestell setzen, Räuchermehl mit Gewürze in die ovale Vertiefung geben und mit der Abtropfplatte abdecken.

         

Nun setzen Sie das untere Rost in den Ofen ein,  die seitlichen Halterungen müssen nach oben zeigen, so kann man bei Bedarf das zweite Rost mit einhängen.

                                

Den Fisch aufs Rost legen.  Mit dem dazugehörigen Deckel verschließen.

     

Jetzt können die Spiritusbrenner angezündet werden, die Löcher für die Luftzufuhr an den Brennern müßen geschlossen sein und darauf achten, dass der Räucherofen nicht in Zugluft steht. So erhitzen zwei gleichmäßige Flammen den unterboden des Ofens.

     

Am Deckel befindet sich ein Rauchabzugschieber, hier können Sie die Rauchintensität regulieren.
Ich lasse den Schieber nur einen minimalen Spalt offen, denn der Deckel ist so 100 % ig auch nicht dicht.

Den Fich lege ich vor dem Räuchern 24 Stunden in 7 % iger Salzlösung ein.
Also 75 Gramm Salz in 1 Liter Wasser auflösen, der Fisch sollte vollständig von der Lacke bedeckt sein. wem das zu Salzig ist verkürzt einfach die Zeit oder reduziert die Salzlösung. Vor dem Räuchern den Fich mit Küchenrolle schön trocken tupfen.

Das Räuchern ist nach 20 Minuten beendet.

Und noch zum Schluß, halten Sie kleine Kinder vom Räucherofen fern, der wird sehr heiß.

Viel Spaß beim selber Räuchern, wünscht Ihnen Ihr,

hoywoyhai






Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden