Räder und Rollen - Jede Menge Info's zur Auswahl

Aufrufe 64 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo ebayer,

dieser Ratgeber soll euch als Entscheidungshilfe für den Kauf und den Einsatz von Rädern und Rollen dienen, damit das von euch favorisierte Produktangebot, den ihm zugedachten Zweck auch ordentlich erfüllt. Lasst euch bitte von der Fülle an Informationen nicht abschrecken. Diese sind für eine vernünftige Wahl wichtig.

Entscheidend und allgemein gültig für die Auswahl eines bestimmten Rades / einer Rolle (eine Rolle besteht immer aus einem Rad und einem Gehäuse!) sind folgende Faktoren:

 

1. Betriebsverhältnisse / Beschaffenheit der Fahrwege / Umweltbedingungen

Die Beschaffenheit der Fahrwege bestimmt die Lauffläche (Belag/Bandage/Reifen) und den Raddurchmesser. Es ist zweckmäßig, z.B. bei unebenen Böden ein Rad mit elastischer Lauffläche und mit großem Durchmesser zu wählen. So überzeugen z.B. Lufträder bei schlechten Böden durch ihren geringen Rollwiderstand bei guter Stoßdämpfung.

Das Material, aus dem das Rad / die Rolle gefertigt ist, wird von den Umwelteinflüssen bestimmt, denen das Produkt ausgesetzt sein wird. So dürfen Räder und Rollen mit Laufflächen aus Gummi z.B. nicht in Bereichen eingesetzt werden, in denen sie Mineralölen, Benzin oder pflanzlichen Ölen ausgesetzt sind. Hier sollte man sich immer beim Anbieter des Produkts genau erkundigen, wenn man unsicher ist und die Angaben im Angebot fehlen.

 

2. Bereifung - Bestimmung der Lauffläche des Rades / der Rolle

Der Bestimmung der Lauffläche kommt eine entscheidende Bedeutung zu. Von íhr hängen die Tragfähigkeit und der Rollwiderstand ab. Die Unterschiede zeigt folgender Vergleich:

Vollgummi STANDARD

  • geräuschloser Lauf
  • Rollwiderstand bei glatten Böden (!) geringer als bei Luftbereifung
  • temperaturbeständig von -40° C bis + 50° C
  • ca. 80 - 85 Shore A

Vollgummi ELASTIK

  • hohe Elastizität
  • großer Fahrkomfort
  • sehr geringer Rollwiderstand
  • fester Sitz der Lauffläche durch Vulkanisieren auf den Radkörper
  • temperaturbeständig von -30° C bis kurzzeitig + 80° C
  • ca. 65 Shore A

Polyurethan (Vulkollan, Superthane)

  • hohe Belastbarkeit
  • geräuscharmer Lauf
  • robust und abriebfest
  • schnittfest gegen Metallspäne
  • öl- und fettbeständig - gegen viele aggressive Medien beständig!
  • temperaturbeständig von -20° C bis kurzzeitig + 80° C
  • ca. 92 - 95 Shore A

Polyamid

  • leichter Lauf bei glatten Böden
  • geringer Rollwiederstand
  • bruchsicher bei hoher Belastung
  • bodenschonend
  • weitgehend beständig gegen Salzwasser, Laugen und Säuren
  • wartungsfrei
  • lange Lebensdauer
  • temperaturbeständig von -40° C bis kurzzeitig + 90° C

Thermoplastischer Kunststoff (thermoplastischer Gummi)

  • höhere Tragfähikeit als schwarzer Vollgummi!!
  • blaugrau - nicht kreidend!
  • temperaturbeständig von -20° C bis kurzzeitig + 70° C
  • ca. 85 Shore A

Wenn hohe Druckfestigkeiten, geringe Kerbschlagempfindlichkeit, hohe Verschleißfestigkeit und Temperaturbeständigkeit gefordert sind, kommen Räder und Rollen aus Stahl- und Gusswerkstoffen zum Einsatz.

 

3. Tragfähigkeit

Bei der Bestimmung der Tragfähigkeit, empfehlen wir folgende Grundlage:

Gesamtgewicht des Gerätes   :   3   =   Tragfähigkeit

Gesamtgewicht = Eigengewicht plus Zuladung

Da häufig bei unebenen Böden nur 3 von 4 Rädern aufstehen, werden Ihnen sachkundige Verkäufer immer diese Vorgehensweise empfehlen! Ein weiteres, wichtiges Argument für diese Berechnung ergibt sich aus der Tatsache, dass es beim Überfahren von Hindernissen, z.B. Schwellen, kurzzeitig zu höheren Belastungen kommt. Bei falscher Berechnungsgrundlage führt dies zu Überlastungen des Rades / der Rolle.

Die angegebenen Tragfähigkeiten für Räder und Rollen sollten geprüft (!) sein. Auf Ihre Anfrage sollte ein Anbieter Aussagen über die Prüfgrundlage vornehmen können.

 

4 . Einsatzart und Einsatzdauer

Die Einsatzart und Einsatzdauer von Rad und Rolle werden durch die Wahl des Lagers bestimmt. Man unterscheided zwischen folgenden Radlagern:

Gleitlager

Beim Gleitlager handelt es sich um eine einfache, weitgehend wartungsfreie und stoßunempfindliche Lagerung. Bei Rädern und Rollen aus Polyamid oder Gusswerkstoffen finden keine weiteren Lagerbuchsen Verwendung, da diese Werkstoffe über gute Gleiteigenschaften verfügen.

Rollenlager

Das Rollenlager bietet eine robuste, widerstandsfähige und weitgehend wartungsfreie Lagerung. Das Rollenlager ist das wohl meist verwendete Lager für Geräte mit geringer Geschwindigkeit. Räder und Rollen mit Rollenlagern verfügen über einen geringen Rollwiderstand.

Rillenkugellager

Das Rillenkugellager ermöglicht auch bei höheren Belastungen und Geschwindigkeiten einen leichten Lauf. Es empfiehlt sich z.B. für Transportgeräte im Dauereinsatz. Rillenkugellager werden häufig in technisch anspruchsvollen Geräterollen verwendet.

Kegelrollenlager

Kegelrollenlager finden zumeist Verwendung in Schwerlasträdern für hohe Belastungen und Geschwindigkeiten. Sie eignen sich für die Aufnahme von radialen und axialen Kräften.

 

5. Anfahr- und Rollwiderstand

Der Anfahr- und Rollwiderstand wird bestimmt durch die Kraft, die erforderlich ist, um ein Fahrzeug fortzubewegen. Diese Widerstände sind zum einen abhängig von den zuvor behandelten Punkten 1 - 4, zum anderen aber auch abhängig von einem letzten Punkt:

dem Raddurchmesser!

Es gilt:

Je größer der Raddurchmesser, umso geringer der Rollwiderstand!

 

Ich hoffe, dass mein Beitrag hilfreich ist und der technische Sachverhalt allgemein verständlich ist.

Gern stehe ich für Fragen zum Thema zur Verfügung. Jede sachliche und ordentliche Email beantworte ich gern.

Abschließend weise ich - der Ordnung halber - noch daraufhin, dass ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebe und hier lediglich meine Sachkenntnis und Erfahrung zur Verfügung stelle. Diese basiert auf einer fundierten technischen Ausbildung und langjähriger Tätigkeit in diesem Arbeitsfeld.

Ich bedanke mich für dein Interesse und wünsche eine gute Zeit.

Gruß, der

Jürgen

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden