Radiosender, die Sie interessieren könnten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Radiosender, die Sie interessieren könnten

Was Sie im Allgemeinen über Radiosender wissen sollten

Der Hörfunk gilt als das erste elektronische Massenmedium und startete im Oktober 1923 sein Programm in Deutschland. Im Hörfunk werden zahlreiche Radiosender angeboten, die weltweit mit einem Radiogerät oder mittlerweile auch über das Internet, den Kabelanschluss und andere Möglichkeiten empfangen werden können. In Deutschland sind verschiedene Institutionen für die Bereitstellung von Radiosendern verantwortlich. Dazu gehören die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, die Mehrländerdienste, die Rundfunkanstalten des Bundesrechts, private Programmanbieter, Auslandsrundfunkdienste und nichtkommerzielle Lokalsender. Eine Ausnahme stellen sogenannte Piratensender dar. Dabei handelt es sich um nicht zugelassene und damit illegale Radiosender. Radiosender können auf verschiedenen Funkfrequenzen empfangen werden. Grundsätzlich unterscheidet man dabei Langwelle, Mittelwelle, Kurzwelle und Ultrakurzwelle. Langwellen- und Mittelwellensender befinden sich auf einer Breite von 9 kHz, Kurzwellensender auf 10 kHz und UKW-Sender auf 300 kHz. Neben diesen traditionellen Übertragungswegen wird inzwischen vermehrt die digitale Hörfunkübertragung (DAB) eingesetzt, die meist parallel neben der bestehenden UKW-Aussendung verfügbar ist.

So häufig werden Radiosender in Deutschland gehört

In Deutschland erfreuen sich durchschnittlich täglich über 54 Millionen Menschen ab 14 Jahren an Musik und Informationen aus dem Radio. Die Radionutzung ist dabei mehr oder weniger stabil geblieben, sodass MP3-Player bisher noch keine Konkurrenz darzustellen scheinen. Die meisten Hörer empfangen Radiosender über stationäre Radiogeräte oder hören sie im Auto. Nur etwa 15 Prozent (Stand: Juni 2013) nutzen Online-Radio und hören Radio direkt am Computer. Grundsätzlich hat sich die Nutzungshäufigkeit von Radiosendern über die Jahre kaum geändert und ist konstant auf hohem Niveau geblieben. Das liegt unter anderem daran, dass sich die Sendeanstalten frühzeitig auch an das Online-Medium angepasst haben und ihre Sendungen parallel in den Neuen Medien anbieten. Der Einfluss des Radios auf die Meinungsbildung der Öffentlichkeit und die publizistische Wirkung des Mediums ist strittig. Eine Studie der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien aus dem Jahr 2010 ergab, dass Radiosender nur zu 15 Prozent zur öffentlichen Meinungsbildung beitragen. Allerdings wurden die Ergebnisse der Studie von Kritikern aufgrund verschiedener Faktoren bemängelt.

Warum Radiosender so beliebt sind

Wenn auch das Radio heute nicht mehr als das schnellste Informationsmedium gilt, so stellt es doch für viele Menschen einen Begleiter dar, ohne den sie nicht mehr leben möchten. Schließlich gehört das Radio bei Vielen von Kindesbeinen an fest zum Alltag. Viele begrüßt es bereits in Form eines Radioweckers am Morgen, man hört Radiosender im Auto und vielerorts auch noch weiter den Tag über während der Arbeit. Das Radio ist das perfekte Hintergrundmedium, das die Hörer regelmäßig über Neuigkeiten aus aller Welt auf dem Laufenden hält und sie mit Musik und verschiedenen Aktionen unterhält. Durch die vielen unterschiedlichen Radiosender kann zudem jeder das Programm auswählen, das den eigenen Ansprüchen entgegenkommt. Ganz gleich ob Informationen, Kultur, Klassik oder Rock, für nahezu jede Zielgruppe gibt es die passenden Radiosender.

Radiosender für Informationssuchende

Wenn Sie sich von Ihrem Radiosender vor allem Informationen erhoffen und weniger Unterhaltung, dann kommen Sie am Deutschlandfunk (DLF) kaum vorbei. Dieser Radiosender stellt das informations- und kulturorientierte Radioprogramm des Deutschlandradios dar und war bis 1993 eine eigenständige Rundfunkanstalt. Seit 1994 gehört er zum Deutschlandradio mit Standort in Köln-Marienburg. Ebenfalls zum Deutschlandradio gehört der Sender D Radio Wissen, der seit Januar 2010 auf Sendung ist. D Radio Wissen sendet vorwiegend über DAB+ und das Internet. Als Informationssender des Bayerischen Rundfunks gilt B5 aktuell. Diesen Radiosender können Sie ganz normal über UKW, aber auch über Kabel, Satellit, DAB und Livestream empfangen. B5 plus stellt die DAB-Variante von B5 aktuell dar und ist auch für Fußballfans interessant, da dort (Stand: Juni 2013) unter anderem wichtige Fußballspiele in voller Lange live übertragen werden. Das Informationsradioprogramm des Hessischen Rundfunks finden Sie außerdem unter HR info, das des Mitteldeutschen Rundfunks unter MDR Info, während der Norddeutsche Rundfunk mit NDR Info ebenfalls einen Infokanal zu bieten hat. Der Saarländische Rundfunk ist mit Antenne Saar im Infosegment vertreten, der WDR bedient mit WDR 5 die Informationssparte.

Radiosender für Kulturfreunde

Die einzelnen Rundfunkanstalten besitzen häufig eigene Sender für kulturelle Themen. Der des Mitteldeutschen Rundfunks ist beispielsweise MDR Figaro, der aus dem MDR-Hörfunkprogramm MDR Kultur hervorging und seit 2004 gesendet wird. Figaro richtet sich an ein gemischtes Publikum und nicht nur an hochkulturorientierte Hörer. Beim Norddeutschen Rundfunk wird das Hörfunkprogramm NDR Kultur angeboten. Standort des Senders ist die Rothenbaumchaussee in Hamburg. Das Programm von NDR Kultur beinhaltet Hörspiele, klassische Musik sowie literarische und religiöse Themen. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) steckt hinter dem Radiosender Kulturradio, der seit 2003 besteht. Hier werden unter anderem klassische Kompositionen gespielt. Kultursender des Bayerischen Rundfunks ist dessen zweites Hörfunkprogramm, Bayern 2. Hier wird Ihnen ein Vollprogramm mit Fokus auf Kultur und Informationen geboten, das durch Musik aus verschiedenen Sparten ergänzt wird. Kulturprogramm des Südwestrundfunks ist SWR 2, während WDR 3 das Kulturradio des Westdeutschen Rundfunks darstellt.

Radiosender für Klassikfans

Klassik ist nicht jedermanns Sache und wird in den Mainstream-Sendern eher selten gespielt. Jedoch gibt es einige Radiosender, die sich speziell der klassischen Musik widmen. Dazu gehört zum Beispiel BR-Klassik, das vierte Hörfunkprogramm des Bayerischen Rundfunks, das vorwiegend klassische Musik ausstrahlt. MDR Klassik, der Klassiksender des Mitteldeutschen Rundfunks, hat dagegen ein eher modernes Programm zu bieten. Dort können Sie neben traditionell klassischer Musik auch Filmmusik und klassikadaptierte Stücke genießen. Im Norddeutschen Rundfunk eignet sich NDR Kultur am besten für Klassikfans, da dort neben anderen kulturellen Inhalten auch zu einem großen Anteil klassische Musik gespielt wird.

Radiosender für Junge und Junggebliebene

Wenn Sie gerne Pop oder allgemein mit Freude aktuelle Musik hören, eignen sich zum einen die Mainstream-Sender und zum anderen die speziellen Popsender, die die Zielgruppe von 14 bis 29 Jahren ansprechen. Sehr bekannte Mainstream-Sender sind beispielsweise der private Sender Antenne Bayern mit Sitz in Ismaning und das dritte Programm des Bayerischen Rundfunks, Bayern 3. Der Popsender des Südwestdeutschen Rundfunks ist SWR 3. Auch der Norddeutsche Rundfunk hat zwei Sender für die jüngere Zielgruppe zu bieten. Hier ist zum einen N-Joy mit Sitz in Hamburg zu nennen. Daneben gibt es NDR 2, die eigentliche Popwelle des Norddeutschen Rundfunks und der einzige Sender der Anstalt, auf dem auch Werbung ausgestrahlt wird.

Radiosender für echte Rocker

Sie hören gerne Rockmusik? Dann sind Radiosender, die sich speziell auf dieses Genre konzentrieren, bestimmt von Interesse. Hier ist zum einen die Rock-Antenne zu nennen, die sich vor allem an die Zielgruppe zwischen 25 und 49 Jahren richtet. Dort werden Classic und Alternative Rock gespielt, aber auch Stücke, die sich in die Bereiche Mainstream- und Hard-Rock einordnen lassen. Die aktuellen Charts haben nur wenig Einfluss auf die Musikauswahl. Auch NDR 2, die Popwelle des Norddeutschen Rundfunks, besitzt einen eigenen Rocksender, der beispielsweise über das Internet gehört werden kann. Ebenfalls digital im Standard DAB+ wird Radio Bob gesendet, ein privater Radiosender aus Hessen, der sich ebenfalls der Rockmusik verschrieben hat. Radio Bob ist ein Teil der Radioholding Regiocast, die auch an über 30 meist deutschen privaten Rundfunk- und Medienunternehmen beteiligt ist.

Radiosender für Schlager- und Oldies-Fans

Auch Schlager- und Oldies-Fans können aus verschiedenen Radiosendern wählen. Einer der bekanntesten ist Bayern 1 mit einer Reichweite von über 3 Millionen Hörern am Tag (Stand: Juni 2013). Dort wird Musik aus den 1970er-Jahren bis hin zu aktuellen Titeln gespielt. Das Programm umfasst internationale Titel, hat aber auch traditionelles deutsches Musikgut zu bieten. Bayern plus richtet sich eher an die ältere Zielgruppe und spielt unter anderem deutschsprachigen Schlager, aber auch Volksmusik aus Bayern, Österreich und der Schweiz sowie instrumentale Klänge. Bayern plus ist über DAB empfangbar. Der Schlagerkanal des Hessischen Rundfunks ist hr4, das aus dem hr-Studio in Kassel gesendet wird. Ebenfalls deutsche Unterhaltungsmusik ist auf WDR 4 zu hören. Dort werden aber auch internationale Hits und Oldies neben Schlager, Volksmusik und Operetten gesendet. WDR 4 ist das meistgehörte Radioprogramm in Nordrhein-Westfalen. Ebenfalls als Schlagerkanal kann man Radio Paloma bezeichnen, einen privaten Hörfunksender, der ausschließlich deutschen Schlager und Volksmusik sendet. Radio Paloma richtet sich an eine ältere Zielgruppe und hat seinen Sitz in Berlin.

Radiosender für Kinder und Jugendliche

Neben den bereits Genannten gibt es auch Radiosender, die sich speziell an Kinder und Jugendliche richten. Speziell für Kinder ist der „KiRaKa“ (Kinderradiokanal), ein Angebot des Westdeutschen Rundfunks, das täglich von 6 bis 22 Uhr sendet. 1Live, der Jugendsender des WDR, bezeichnet sich mit fast vier Millionen Zuhörern täglich (Stand: Mai 2013) als die erfolgreichste junge Kommunikationsplattform in Deutschland und in Westeuropa. Der Sender richtet sich an Zuhörer von 14 bis 39 Jahren. Das Jugendprogramm des Südwestrundfunks trägt den Namen „Dasding“ und ist werbefrei. Dieser Radiosender unterstützt unter anderem Medienprojekte von Schulen und wird von Baden-Baden aus gesendet. Der Jugendsender des Saarländischen Rundfunks nennt sich „Unser Ding“, während der öffentlich-rechtliche Rundfunk Berlin-Brandenburg mit „Fritz“ einen Radiosender für das junge Publikum ins Leben gerufen hat. Daneben sind noch der Jugendsender von Radio Bremen „Bremen Vier“ und MDR Sputnik, das Jugendradio des Mitteldeutschen Rundfunks zu nennen. YouFM stellt den Jugendsender des Hessischen Rundfunks dar.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden