Rachebewertung als Dank! Eine Idee dagegen ...

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo, habe den Artikel von x7x gelesen - volle Zustimmung!!!!!!!!!!!!

Meine Idee - und hier gilt es mal darüber zu diskutieren ob die gut oder Mist ist - ist folgende,
um Rachebewertungen (wie bisher) ein für alle mal unmöglich zu machen:

  1. Nach Gebotsende hat der Verkäufer z.B. 30 Tage Zeit, den Käufer zu bewerten. Hatte dieser umgehend das Geld überwiesen, so gibt es keinen Grund für eine negative Bewertung.
  2. Und jetzt die Idee!!! Erst wenn der Verkäufer seine Bewertung abgegeben hat, wird die Bewertung des Käufers sichtbar und "verrechnet". Der Käufer kann seine Bewertung natürlich auch erst später abgeben. Jodoch eine Bewertung, die er zeitlich vor dem Verkäufer abgegeben hatte, zieht -falls negativ- keine Rachebewertung nach sich.

Dieses Prozedere ist aus meiner sicht logisch, da ja der Käufer auch zuerst zahlt (und zuerst bewertet werden muss) und der Verkäufer erst dann die Ware versendet (und daher auch erst als zweiter bewertet werden muss).
Sollt der Verkäufer nach den (beispielsweise) 30 Tagen keine Bewertung abgegeben haben, dann soll keine Bewertungsabgabe mehr möglich sein und die (ggf.abgegebene) Bewertung vom Käufer wird nun "zwangsweise" verarbeitet.

Ich finde die Idee einfach und gut - und ihr? Vielleicht kann ebay sie sogar aufgreifen?

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden