RC 4 Kanal Flugzeug Torro Corsair

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo.

Ich wollte meine Erfahrungen mit der Corsair von Torro mitteilen. Das ist dieses dunkelblaue US-Jagdflugzeug mit den Knickflügeln und dem Piraten-motiv auf der Motorhaube.

Sie sieht so gut aus, wie auf den Bildern. Die Spannweite beträgt allerdings nicht 940mm wie oft angegeben sondern nur 850mm. Der Empfänger der 27MHz Anlage, die sich auch in andere Modelle einbauen ließe (und sogar über einen delta-mixer verfügt), ist mir leider bereits nach dem ersten Flug verreckt. Die Querruder-anlenkung (bei dem Knickflügel mit nur einem Servo problematisch) funktionierte nicht gut, und hatte auf einer Seite ein viertel des Gesamtweges Spiel... sie flog damit, aber es war doch recht anstrengend sie zu kontrollieren. Mehr Ruderausschlag wäre wünschenswert gewesen. Die Wirkung von Seite und Höhe ist beachtlich - ein Fall für Expo... erfordert sonst einen ruhigen Daumen. (Gabelköpfe jedenfalls ganz aussen anhängen - wenigstens für den anfang)

Die Befestigung des Motors war nicht gut eingeklebt - das hatte ich kontrolliert, weil ich in einem Rc-forum einen testbericht gelesen hatte. Da hatte sich der Motor beim ersten Probelauf selbstständig gemacht. Ein paar Tropfen Styro-sekundenkleber am Motorträger und etwas wackeln am Motor, damit der Kleber ins styropor läuft, schaffen Abhilfe. Der Motor selber lief bei mir einwandfrei, wenn auch mit einem nervigen Geräusch und brachte bei vollem Akku einen Zug von 260-270g - ausreichend für gemütliches Herumfliegen - jetzt hat sie einen Brushlessmotor der ca. 600g Zug bringt; damit wird sie recht schnell und fliegt - von den Querruder-problemen abgesehen - richtig gut.

Man kann angenehm langsam zur Landung hereinschweben. Die Fahrwerksdrähte und die kleinen Räder sind allerdings nur für Landungen auf glatten Flächen geeignet. Habe die Drähte gekürzt und 51mm Leichträder eingebaut - sieht auch besser aus und ähnelt mehr dem Vorbild. Auf härteren Federdraht habe ich verzichtet, weil damit möglicherweise der Flügel beschädigt werden könnte - da kann man lieber gelegentlich die Drähte wieder in form biegen. Rasenlandungen sollten damit kein Problem sein - habe ich aber noch nicht probiert. Hier gibt es genügend asphaltierte Feldwege.

nachtrag: doch besser federdraht nehmen; die drähte verbiegen selbst bei weichen landungen auf asphalt; heute bei seitenwind so stark, dass sie danach mit der nase auf dem boden lag - dank tesa unter der motorhaube gab das nicht mal einen kratzer... das dauernde nachbiegen der beine ist aber lästig... aussderdem ärgert mich, dass sie nach einer echt gelungenen seitenwind-landung aussieht, als wäre sie abgestürzt... (bei seitenwind setzt sie schräg auf; ergebnis: rad schräg nach hinten/innen ca. 20° verbogen und leicht verdreht... zugegeben, man könnte sie im letzten moment mit dem seitenruder gerade-stellen, aber das hätte das fahrwerk wirklich aushalten müssen)

Mit einem anderen Motor, einer ordentlichen Fernsteuerung, zwei in die Flächen geklebten Querruder-servos und anderen Rädern ist es ein toller Flieger für Fun und Kunstflug...

ach ja, die Styropor-qualität ist nicht besonders - sehr empfindliche Oberfläche.

Leider fehlt eine Schwerpunkt-angabe - 60mm (-65mm) von der flügelvorderkante- mittig im knick kommt ganz gut hin - lässt sich überkopf mit zwei fingern überprüfen.

Noch einmal: möglich, dass ich mit dem Empfänger pech hatte - beim ersten Flug hat die Anlage tadellos funktioniert. Hatte aber vorher schon probleme mit quartz-kontakt.... störanfälligkeit gegenüber bl-motor-regler etc. ... so richtig wohl hätte ich mich damit nie gefühlt...

nachtrag: nach etlichen flügen bisher ohne schäden... die überarbeitete version der corsair fliegt echt toll... nachdem jetzt soweit alles funktioniert und halbwegs eingestellt ist, würde ich sagen für einen querruder-tiefdecker ist sie erstaunlich einfach zu fliegen. (ließe sich sogar nur mit seite und höhe fliegen) Beachtlicher Geschwindigkeitsbereich, sehr wendig - dafür recht windanfällig; ist halt leicht. Sinnvoll war noch sämtliche flügelspitzen (mit Acryl-mal-farbe) leuchtend gelb zu pinseln... deutlich entspannteres sehen, wenn sie weiter weg ist... bin jedenfalls durchaus zufrieden... würde aber dazu raten von vornherein eine computer-anlage zu ersteigern und lieber eine nackte corsair zu kaufen; die gibts ab 36,- euro. habe mit billigen bl-motoren, reglern und lipo´s bisher recht gute erfahrungen gemacht... damit hat man dann für immer noch wenig geld wirklich freude... sonst ist es doch irgendwie nur murks

Vielleicht interessiert das jemanden und es lässt sich vermutlich auch auf andere Modelle von Torro übertragen - besonders die Erfahrungen mit der Fernsteuerung.

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden