Qualitäts-Kaschmir vs. billiges Kaschmir: Die Unterschiede

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie man die Unterschiede zwischen Qualitäts-Kaschmir und billigem Kaschmir erkennt

~Während „echte“ Luxusprodukte durch online Plattformen immer leichter erhältlich sind, steigt gleichzeitig auch die Anzahl an Produkten niedriger Qualität.

Genau wie die Qualität von Autos, unterscheidet sich auch die Qualität von Kaschmir.

Garne geringerer Qualität werden oft so gemacht, damit sie sich wie Garne hoher Qualität aussehen und anfühlen.

Getränkt in chemische Zusatzstoffe und Weichmacher, ist der Versuch, die normalen feinen Eigenschaften des „Bettdecken“-Kaschmir nachzuahmen, offensichtlich. Aber es gibt einen erheblichen Unterschied... beim Fühlen und in der Erscheinung! Die extra feine, hochgradige Qualität, die CITIZEN CASHMERE™ für seine Strickwaren verwendet, ist fachlich als 2/26 oder 2/28, die feinsten Garn-Produktgrade, bekannt. Da stellt sich gleich die Frage: „Wie erkenne ich den Unterschied zwischen ECHTER hochgradiger Qualität und und niedriger Qualität?“ Hier sind einige generelle RICHTLINIEN:

1. Überprüfe das Produktetikette zunächst auf Echtheit. Auf dem Etikette sollte „100% KASCHMIR“ stehen (wie von der Kartellbehörde in den USA vorgeschrieben). Alle anderen Produkte, die gemischt sind mit anderen Garnen...“Mischgarnen“...dürfen nicht als 100% Kaschmir gekennzeichnet werden. Die Prozentsätze müssen genau auf dem Etikette angegeben werden...laut Gesetz!

2. Wir haben möglicherweise festgestellt, dass das Garn der Kleidung authentisch ist, 100% KASCHMIR, aber wir haben noch nicht zwischen Qualität hohen Grades und niedrigen Grades unterschieden! Einer der besten Tests ist ANFASSEN...indem du das Kaschmir in deinen Händen hältst. Es sollte sich extrem weich anfühlen, fast, als würde es in deiner Hand schmelzen! Als nächstes hältst du das Gewebe an dein Kinn...eine der sensibelsten Regionen im Gesicht...wo die nicht-juckende Weichheit offensichtlich sein sollte.

3. Halte das Stück ans Licht. Es sollte nicht so dünn sein, dass du durch das Material schauen kannst. Die Farben sollten leicht schimmern...aber nicht glänzen. Es sollte leicht vom Gewicht her sein...federleicht!

4. Die Materialbeschreibung KASCHMIR ist nicht zwingend mit PASHMINA gleichzusetzen. Das Wort „PASHMINA“ kommt etymologisch aus der persischen Sprache und bezieht sich auf „Wollstoff“! Das bedeutet nicht, dass es keine weichen PASHMINA Schals, etc. aus 100% KASCHMIR gibt. Es ist gut möglich, dass es PASHMINA Schals gibt, die aus 100% KASCHMIR bestehen...aber dann sind sie womöglich nicht aus diesem feinen Wollgarn. Und wieder überprüft man die Erklärung auf dem Produktetikett, nach dem beschriebenen Fühl-Test!

5. Bedenke mit einer gewissen Menge an Sicherheit, dass der PREIS ein guter Indikator sein kann! ECHTES KASCHMIR ist in der Regel viel teurer als FAKES! Auch Produkte, die mit „KASCHMIR TOUCH“ oder „KASCHMIR GEFÜHL“ beschrieben werden, sind keine 100% KASCHMIR Produkte. Das können geeignete, natürliche „Mischgarne“ sein, wie z.B. 90% Merino-Wolle/10% Kaschmir, 70% Seide/30% Kaschmir...oder sogar 90% Bambus/10% Kaschmir! Dies sind keine „FAKES“. Es sind natürliche „Mischgarn-Zusammensetzungen“.

Ein weit verbreiteter Mythos ist, dass Wolle für die kalten Monate ist und Baumwolle für die wärmeren. Dank besserer Herstellungsprozesse von Garn können heutzutage feinere Wollpullover für alle Jahreszeiten produziert werden. Die Strickwaren sind nicht die klobigen Stücke, die wir im Winter tragen, sondern dünnere „Sommer Strickwaren“, die z.B. an der Küste an kühleren Sommerabenden getragen werden können.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden