Quad Lifan, Skygo, Honlei, Starquad

Aufrufe 217 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war


Persönlicher Erfahrungsbericht zum Quad Lifan 150ccm, auch Skygo oder Starquad genannt.


Das Fahrzeug wurde nagelneu mit 2 Jahren Garantie bei einem offiziellen Händler für rund 1.130 Euro gekauft und musste extra für die Strassenzulassung erst beim TÜV vorgeführt werden.
Die Zulassungskosten für 2005 lagen, inkl. Brief, bei 46 Euro plus 26 Euro für die Kennzeichen.

Erste Fahrzeuugprobleme:

1. Gefährliche und instabile Fahrweise wegen geringer Spurbreite. Fahrzeug eiert förmlich ab 35 KM/h auf unebenen Strassen und kommt ins schlingern. Achtung: Höchste Sturzgefahr für Ungeübte!
2. Keine Kilometeranzeige, also keine Kontrolle über die gefahrenen Kilometer.
3. Keine Tankanzeige.
4. Ständige Tank(sicht)kontrolle (5,5 Liter) ist unumgänglich, ansonsten droht Stehenbleiben. Es gibt keine Reservemöglichkeit!
5. Ersatzkanister ist polizeilich verboten.
6. Quad darf nur mit Erste-Hilfe-Kasten gefahren werden.
7. Beim fahren muss lt. TÜV-Eintragung zwingend ein Warndreieck mitgeführt werden. ( Punkt 6 u. 7 wird gerne verschwiegen).
8. Für den integrierten Originalscheinwerfer gibt der TÜV keine Eintragung, weil er nicht höhenverstellbar ist. Daher der billige Zusatzscheinwerfer, der wegen des ständigen durchbrennens gerne abgebaut wir. Also muss er bei der nächsten TüV-Prüfung wieder dran.
9. Angegebener günstige Spritverbrauch stimmt nicht. Der hohe Spritverbauch auf 26 KM ( gemessen) beträgt 2,60 Euro bei einem Literpreis von 1,26 Euro.
10. Miserabel verarbeiteten Metalle setzen bereits nach etwa 4 Wochen den ersten Flugrost an. Insbesondere an der Fesstellbremse u. a. Lenkerteilen.

Weitere höchstgefährliche Mängel, die sich während der Fahrt (hohe Vibrationen)  einstellen:

1. Die Scheinwerferbirne brennt ständig durch. Zum einen wird die hohe Vibration nicht vertragen und zum anderen rutscht die Birnenfassung  aus der Aufhängung und schlagt ans Gehäuse. Birne kostet jedesmal 7-8 Euro, da antikes 2-Leuchtsystem (Kugelbirne) verbaut wurde. Insgesamt 11 mal passiert.
2. Das billige China-Rücklicht zerbröselt laufend vollständig an der Aufhängung und muss jedes Mal komplett erneuert werden. Insgesamt 5 mal nachgebessert.
3. Die  hintere Nummernschildaufhängung zerbricht nach cirka 1 Monat und das Nummernschild geht entweder verloren oder zerreißt mittig. Aufhängung musste aufwendig geschweißt werden.
4. An der einarmige Auspuffaufhängung löst sich während der Fahrt ständig die Schraubenmutter und der Auspuff hängt nur noch am Krümmerbereich fest. Innerhalb von 4 Wochen 8 Mal passiert!
5. Die rechtsseitige Hitze-Chromschutzabdeckung am heißen Krümmer bricht nach cirka 4 Wochen am Auspuffrohr einseitig und klappert vor sich hin - höchste Verbrennungsgefahr. Achtung: Ein Wechsel erfolgt nur mit der kompletten Auspuffanlage. 3 mal wurde der Auspuff getauscht. Deshalb lichten Privatverkäufer diese Bildperspektive bei Verkäufen ungern ab.
6. Schuhriemen werden rechtsseitig in das Motorluftgebläse beim Fußtrittbrett eingesaugt - Achtung nicht nur Sturzgefahr beim Absteigen, sondern auch Gefahr für das Turbinenrad des Saug-Lüfters!
7. Billig aufgebaute mechanische Feststellbremse spring während der Fahrt  ab und zerstreut die Einzelteile auf die Strasse. Insgesamt 3 mal weggeflogen.
8. Elektrischer Sicherheitspfropfen rechts am Lenker, sofern vorhanden, fällt nach cirka 3 Wochen in voller Fahrt ständig ab und Quad bleibt unvermittelt auf der Strasse stehen - höchste Unfallgefahr durch auffahrende Fahrzeuge!
9. Seitenspiegen verstellen sich durch die Vibration ständig nach innen.
10. Zündkerzenstecker fällt nach circa 6 Wochen ständig während der Fahrt ab, womit das Quad dauernd stehen bleibt.
11. Instabile Blinkeranlage aus Plastik verdreht sich durch die Virbrationen weg. Ein Nachdrehen ist kaum möglich da das Gewinde aus Plastik und die Schraube aus Metall  ist.
12. Verdächtiges Klingeln im Motorbereich kündigt einen schweren Getriebeschaden an, der nach cirka weiteren 150 KM durch abruptes Motorheulen und stehenbleiben deutlich wird. Fahrzeug ist nicht mehr fahrbereit und muss abtransportiert werden.

Reparaturhäufigkeit:

Die o. g. Mängel entstanden bei nur 12 Wochen  Besitztum, von denen das Fahrzeug insgesamt 6 Wochen mehrmals erfolglos zur Reparatur und zusammengerechnet lediglich 4 Wochen in Betrieb war. Die anderen beiden Wochen aufgeteilt, brauchte der Händler jeweils für die Abholung, wobei ich das Fahrzeug auf einem Anhänger 2 mal selbst zum Händler gebracht habe.
Die Händler und Verkäufer wissen um diese häufigen Mängel und versuchen den Käufern gerne unsachgemäße oder selbstverschuldete Handhabungen einzureden oder zu unterstellen, um von ihrer eigentlichen Garantieverpflichtung abzulenken

Rückgabe und Kaufwandlung:

Schlussendlich resümierten 39 gavierende Mängelpunkte und vier erfolglose Nachbesserungen. Das Quad stand mehr in der Händler-Werstatt, als es tatsächlich gefahren werden konnte. Mit Hilfe eines Anwalts und ein anschließendes richterliches Urteil, wurde der Händler im Januar 2006 verpflichtet, sein minderwertiges Quad gesetzlich Zug um Zug zurückzunehmen sowie die gesamten Gerichts- und Anwaltskosten plus Verzugszinsen, nebst Auslagen zu zahlen!
Ich kann nur jedem Kaufinteressenten von diesem mangelhaften Fahrzeug oder baugleichen China-Modelle abraten. Selbst der TÜV-Beamte hat bei der "minderen Qualität" dieses Quads, während der TÜV-Abnahme, beide Hände über den Kopf zusammengeschlagen.

Resümee:

Das Quad und baugleiche Modelle sind im wahrsten Sinne des Wortes absoluter Schrott und bringen nur Ärger. Sie beginnen bereits sich in den ersten Wochen in ihre Bestandteile aufzulösen. Die extremen Vibrationen sind einfach zu hoch für die minderwertigen Materialien.
Anstatt sommerlichen Fahrspaß, ich schaffte gerade Mal 500 KM,  hatte ich rund 100  kostspielige Telefongespräche zum Händler, zigmal Ärger mit  Polizeistreifen wegen diverser Fahrzeugmängel und einen 12-monatigen Rechtsstreit mit dem Händler, der um keinen Preis das Ding zurücknehmen und mein Geld nicht herausgeben wollte. Gott sei Dank sah der Richter das anders und gab meiner Rechtsansicht mit einem Urteil "9 C 1403/05 (78)" recht.

Nachtrag:
Nachdem auch hier der Händler wiederum durch Stillschweigen und Lippenbekenntnisse unsinnige Zeit hinauszögern wollte, beauftragte ich zur Durchsetzung des Urteils, im August 2006, einen Gerichtsvollzieher. Dieser führte bei der Geschäftsbank des Händlers einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss durch, wonach die Bank als Drittschuldner in die Haftung ging.Die Geschäftskonten wurden sodann gesperrt und nach 14 Tagen hatte ich plötzlich mein komplettes Geld, inkl. Gerichtskosten und Auslagen, auf meinem Konto.
Bis heute hat der Händler sein schrottiges Quad nicht abgeholt, weil der zwielichtige Händler bereits 2006 Insolvenz angemeldet hat.

Anmerkung:
Es ist Unsinn anzunehmen, ein deutscher Importeur ginge zu den Chinesen, dass diese ihm ein möglichst billiges Quad bauen mögen. Insbesondere, da dieses Produkt bereits für den internationalen Vertrieb in dieser minderen Qualität gebaut wurde. Auch wenn die Margen im ersten Moment für den Händler verlockend wirken, so weiß jeder halbwegs normale Mensch, dass die Rücklaufquoten und Reparaturen in den ersten Wochen erheblich hoch sein werden, weil eben die Qualität fehlt und damit unterm Strich für keinen Händler ein Gewinn sein dürfte, sondern eher der sichere Ruin bedeutet wie dies bei diversen Firmen hier zu Lande schon passiert ist. Auch die Chinesen werden das deutsche Garantiespielchen, inkl. kostenlose Materiallieferungen für Ersatzteile nicht ewig mitmachen. Gerade weil in jeder wiederholten Reparatur immer wieder die gleichen Schrottmatieralien verbaut werden, obwohl jeder weiß, der Kunde kommt spätestens in 2 Wochen wieder und das Spiel beginnt von vorne.
Mit Verlaub aber ein unmittelbarer Qualitätsvergleich zur chinesischen Elektronikindustrie, wie ein eBay Verkäfer meinte, ist völlig Realitätsfremd und zeugt von Ironie, da kein Mensch auf einem Handy oder MP3-Player fahrend im Strassenverkehr teilnimmt, wohl aber auf mangelhaft gebauten Kraftfahrzeugen.
Nein, skrupellos sind die Chinesen dass sie solche mangelhaften Fahrzeuge für den Export bauen und ebenso skrupellos sind die Händler, die so etwas importieren und anschließend den ahnungslosen Käufern andrehen.
Bei so einem Geschäft kann schließlich niemand gewinnen!
Der Kunde ist auch kein Hans Wurst, wie eben der selbe eBay Verkäufer unterstellte, aber als Laie kann der Kunde im ersten Moment die Qualität nicht einschätzen, wenn ihm auch noch ein verlogener Händler vertrauensvoll ein zuverlässiges und nagelneues Quad anpreist, Ein deutscher Käufer darf sich darauf verlassen, dass ihm das Fahrzeug nicht während der Fahrt unter dem Hintern zusammenbricht und er damit sein Leben auf Kosten gewinnsüchtiger krimineller Unternehmen gefährdet.
An dieser Stelle ist unsere Politik gefordert, solchen unseriösen Machenschaften das Handwerk zu legen und die Kunden zum Eigenschutz und zum Schutze anderer Verkehrsteilnehmer vor derartigen Importschrott zu bewahren.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber