Puppenwagen – großer Komfort für kleine Begleiter

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Beim Einkaufen und Spazierengehen, auf dem Spielplatz und im Urlaub: Kuscheltier und Puppe müssen mit. Für Kinder die schönste Art ihre Lieblinge zu transportieren, ist ein Puppenwagen . Welches Modell dabei das Rennen macht? Das kommt ganz darauf an, für wen es gedacht ist und wann es zum Einsatz kommt.


Lohnenswerte Überlegungen vor dem Kauf eines Puppenwagens

  Puppenwagen-großer Komfort für kleine Begleiter

Bei einem Puppenwagen ist vor allem wichtig, dass ein Kind uneingeschränkt damit spielen kann. Dass er gut rollt und wendig ist. Dass er keine Gefahrenquelle darstellt.

Dass er einiges mitmacht und man deshalb viel mit ihm erleben kann. Alle anderen Funktionen spielen eine untergeordnete Rolle - auch wenn wir Erwachsenen sie vielleicht nötig finden.



 


Der Echte - Kombi-Puppenwagen

 

Ein richtiger Kinderwagen in Miniaturformat - das macht Puppen-Eltern stolz. Hier können Kinder nachspielen, was sie bei Erwachsenen beobachten: Wie sie sich um ihre Kinder im Kinderwagen kümmern. Moderne Kombi-Kinderwagen für Puppen haben daher verstellbare Rückenlehnen, Staufächer, ein Sonnendach und die Schiebehöhe kann justiert werden. Viele Modelle lassen sich sogar umbauen und auch von Kinderhänden problemlos zusammengeklappen.


Der Kombi-Puppenwagen eignet sich besonders, wenn ein jüngeres Geschwisterkind dazugekommen ist. Dann weckt nämlich der Kinderwagen, in dem das Baby transportiert wird, viel Interesse.


Der Robuste - Puppenwagen aus Holz

 

Sie sind robust und stabil, überleben kleine Unfälle unbeschadet und können gut gereinigt werden - Puppenwagen aus Holz sind langlebig und unempfindlich. Viele Modelle eignen sich aufgrund der Stabilität, des Gewichts und des tiefen Schwerpunktes auch als Lauflernhilfe.

Das heißt: Kleinkinder, die ihre ersten Schritte machen, können den Puppenwagen als Stütze verwenden. Ob diese Funktion vom Hersteller vorgesehen ist, steht in der Spielzeugbeschreibung.


Der Leichte - Puppen-Buggy

 

Der Puppen-Buggy hat zwei Vorteile gegenüber allen anderen Modellen: Er ist sehr leicht und er ist sehr wendig. Daher können ihn Kinder in jedem Alter gut schieben und lenken. Das Leichtgewicht kommt aber auch bei den Eltern gut an: Wenn die Lust am Schieben nämlich spontan verschwindet, ist der Buggy schnell zusammengeklappt und verstaut oder lässt sich einfach tragen.
Und der Komfort für die Fahrgäste? Wie auch beim echten Buggy müssen sie schon sitzen können und werden zur Sicherheit mit einem kleinen Gurt angeschnallt.
Tipp: Achten Sie auf Qualität und Verarbeitung des Stahlrohres, aus dem die Buggys gefertigt sind. Sonst können kleine Auffahrunfälle dazu führen, dass sich das Gestell verbiegt.


Der Doppelte - Zwillingspuppenwagen

 

Es müssen immer mehrere Kuscheltiere und Puppen dabei sein? Kein Problem! Im Zwillingspuppenwagen haben mindestens zwei Gefährten Platz. Die Wendigkeit des Gefährts leidet unter der Überbreite zwar ein wenig, aber mit ein bisschen Übung können auch Zwillings-Puppeneltern bald gut lenken.

Ob Doppel-Buggy oder Doppel-Kombikinderwagen - beide Ausführungen sind ihren Vorbildern detailgetreu nachempfunden. Anschnallgurte, Sonnendach und Einkaufsnetz sind deshalb oft mit dabei.


Der Nostalgische - Puppenwagen aus der Vergangenheit

 

Nostalgiepuppenwagen sind meistens in aufwendiger Handarbeit und aus hochwertigen Materialien wie Vollholz, Keramik und Metall gefertigt. Einstellungsmöglichkeiten gibt es wenige, meist lässt sich höchstens das Verdeck zurückfalten. Sind die Räder aus Holz, kann das Schieben auf unebenem Untergrund sehr beschwerlich sein - dann sollte damit eher nur in der Wohnung gespielt werden. Nostalgische Puppenwagen haben oft einen hohen Sammelwert.

Wenn Kinder aufpassen sollen, dass nichts kaputt geht, macht das Spielen weniger Spaß.
Tipp: Wer das Sammlerstück schonen möchte, stellt es besser zur Deko aus und kauft dem Kind ein modernes Modell.


Hund, Katze, Kind: Wer passt alles in den Puppenwagen?

 


Die meisten Puppenwagen bieten Platz für Kuscheltiere und Puppen bis zu einer Größe von 60 cm. Auch eine Katze oder ein kleiner Hund können manchmal Platz nehmen.
Doch Vorsicht: Besonders bei den Puppen-Buggys fühlen sich kleine Kinder animiert, sich selbst in den Wagen zu setzen. Für ein solches Gewicht sind die Gestelle jedoch nicht konzipiert - sie können verbiegen oder auch zusammenbrechen.


Und wenn der Teddy Hunger hat? Zubehör muss her!

 

Auch die Insassen in einem Puppenwagen haben Bedürfnisse: Schnell ist der Puppe mal kalt oder der Teddy hat großen Hunger. Für solche Momente gibt es zahlreiches Zubehör für Puppeneltern: Passende Decken und Bezüge, Sonnenschirme, Wickeltaschen und Proviantboxen - eben alles, was die Großen für die Kleinen im echten Kinderwagen-Leben so brauchen.
 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden