Puder- oder Cremelidschatten?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Puder- oder Cremelidschatten?

Lidschatten gehört für viele Damen zu einem gelungenen Make-up einfach dazu. Mit den pudrigen oder cremigen Produkten lassen sich viele unterschiedliche Augen-Make-ups kreieren, und die Farbauswahl ist ausgesprochen vielfältig – doch welche Konsistenz ist wofür besser geeignet? Puderlidschatten eigenen sich ausgezeichnet zum Schattieren; Cremelidschatten sind sehr intensiv pigmentiert.

 

Puder- oder Cremelidschatten: Wo liegen die Unterschiede der Produkte?

Wenn Sie ein hübsches Augen-Make-up auflegen möchten, brauchen Sie hierfür folgende Produkte: Mascara, einen Eyeliner und den passenden Lidschatten. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Puder- und Cremelidschatten. Je nach Finish und gewünschtem Ergebnis haben beide Varianten Vor- und Nachteile. Generell gilt: Puderlidschatten sind weiter verbreitet und werden von zahlreichen Firmen angeboten. Einen Puderlidschatten sollten Sie mit einem fluffigen Pinsel auftragen. Dieser kann die Pigmente gut aufnehmen und die Farbe schön verteilen. Cremelidschatten lassen sich hingegen mit flachen Pinseln oder mit den Fingern gut aufs Augenlid bringen.

 

Cremelidschatten: Was sind die Vor- und Nachteile?

Cremelidschatten haben den großen Vorteil, dass sie sehr gut pigmentiert sind. Schon eine kleine Menge reicht bei diesem Lidschatten aus, um am Auge tolle Akzente zu setzen. Dabei sind die meisten Farben mit feinem Schimmer unterlegt. Zudem stehen Ihnen Cremelidschatten zur Verfügung, die mit metallischem Finish überzeugen. Gerade in Kombination mit einem schwarzen Eyeliner haben Sie so das ideale Duo für den Abend. Der Nachteil ist jedoch, dass diese Eyeshadows recht auffällig sind. Für den Alltag oder einen Tag im Büro können sie zu ausgefallen sein. Wer dennoch nicht auf Cremelidschatten verzichten möchte, trägt Nuancen wie Rosa oder Braun ausschließlich auf dem beweglichen Lid auf.

 

Puderlidschatten – die Vor- und Nachteile des Klassikers

Beim Make-up ist die Auswahl im Bezug auf Puderlidschatten besonders groß: Ihnen stehen Lidschatten mit matten Texturen sowie mit Schimmer oder gröberem Glitzer zur Verfügung. Zudem ist bei den Farben alles dabei, und sicher finden Sie schnell Ihre Favoriten. Leider kommt es oft vor, dass die Pigmentierung zu wünschen übrig lässt. Hier können Sie sich jedoch behelfen: Tragen Sie unter Puderlidschatten immer eine Lidschatten-Base auf. So bleibt der Lidschatten den ganzen Tag an seinem Platz, gleichzeitig kommen die Farben deutlicher zur Geltung. Wer mehrere Farben benutzen möchte, ist mit Puderlidschatten ebenfalls gut beraten. Die einzelnen Farbtöne lassen sich mit einem Blenderpinsel nämlich wunderbar schattieren. Ein letzter Tipp: Beide Produkte lassen sich kombinieren. Hier nutzen Sie den Cremelidschatten als Base und tragen Puderlidschatten darüber auf – tolle Farbspiele sind so möglich.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden