Prozessoren im Vergleich: AMD Phenom versus SUN

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Prozessoren im Vergleich: AMD Phenom versus SUN

Wenn Sie sich einen neuen PC anschaffen wollen, stellt sich die Frage nach der Ausstattung. Neben der Grafikkarte, der Festplatte und dem Arbeitsspeicher gehört der verbaute Prozessor zu den entscheidenden Auswahlkriterien. Im Segment der Prozessoren gilt das US-amerikanische Unternehmen Intel Corporation als Marktführer. Dahinter folgen weitere Hersteller wie beispielsweise AMD.

Prozessoren werden aber nicht nur in Desktop-Computern eingesetzt, auch Server benötigen einen eigenen Prozessor. Letztere produziert unter anderem Sun Microsystems, das seit 2010 zur Oracle Corporation gehört. Der nachfolgende Ratgeber vergleicht die Prozessoren der Phenom-Reihe von AMD mit den Server-CPUs aus dem Hause Sun.

 

Leistungsstarke Phenom-Prozessoren von AMD für Desktop-PCs

Im November 2007 führt AMD die Mehrkernprozessoren mit dem Namen "AMD PhenomTM" ein. Es handelt sich um CPUs aus dem oberen Leistungssegment für Desktop-PCs. Der Begriff "Phenom" leitet sich vom englischen Wort für "phänomenal". Damit hebt der Hersteller die erhöhte Rechenleistung der Prozessoren hervor. Mittlerweile gibt es bereits AMD PhenomTM II Prozessoren. Die zugehörigen Quad- oder Triple-Core-Produkte sorgen für Unterhaltung in High Definition. Kombiniert mit einer "ATI Radeon HD"-Grafikkarte werden Videos und hochwertige Spiele brillant wiedergegeben.

 

AMD: Marktführer im Bereich der Energieeffizienz

Die einzelnen Kerne arbeiten – je nach Produkt – mit bis zu 3,7 Gigahertz. Ein absolutes Spitzenprodukt erhalten Sie mit dem AMD PhenomTM II X6. Der Prozessor besitzt insgesamt sechs Kerne, die mit jeweils 3,3 Gigahertz takten. Die zweite Generation der Phenom-Prozessoren steht für Energieeffizienz. In diesem Bereich beschreibt sich AMD als Marktführer. Eine intelligente Technologie passt die Leistung an den aktuellen Bedarf an. Daraus resultieren ein effizienter Einsatz, ein leiser Betrieb und eine verbesserte Kühlung.

 

Der "schnellste Mikroprozessor": Der Server-Prozessor von Sun arbeitet mit 16 Kernen

Die von Sun Microsystems gefertigten Prozessoren tragen den Begriff "SPARC" im Produktnamen. Der erste SPARC-Prozessor erscheint im Jahr 1987. Es folgen die Modelle Micro-, Super-, Turbo- und Ultra-SPARC. Zusätzlich produziert Sun seit 2004 SPARC64-Prozessoren in Kooperation mit Fujitsu. Zu ihnen gehört der SPARC64 X, den Oracle bei seiner Präsentation im März 2013 als schnellsten Mikroprozessor weltweit lobt.

Im Vergleich zu den Phenom-Modellen besitzt der Server-CPU von Sun deutlich mehr Kerne. Während die AMD-Produkte zwischen zwei und sechs Cores vorweisen, kommt der SPARC64 X auf 16 Kerne. Die Taktfrequenz beläuft sich auf drei Gigahertz. Parallelen zeigen AMD und Sun bei der Energieeffizienz von Prozessoren. Beide Unternehmen räumen der Thematik eine wichtige Bedeutung ein. Sun setzt beim SPARC64 X auf eine im Vergleich zur erbrachten Leistung energiesparende CPU-Lösung für Server. Unter dem Aspekt der Rechenleistung gehört der vorgestellte SPARC64 X zu den besten Prozessoren für Server. Für AMD bleibt hinter Intel der zweite Platz unter den Desktop-CPUs.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden