Propolis

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Auf den Bienen leben weder Bakterien noch Viren oder Pilze. Diese Abwehrfähigkeit ist für die Bienen äußerst wichtig. Bei einer Lebensgemeinschaft von bis zu 80.000 Bienen pro Volk wären die Auswirkungen einer Seuche verheerend. Mit Propolis stärken die Bienen ihr Immunsystem. In ihrer heutigen Erscheinung gibt es Bienen seit ca. 50 Millionen Jahren (Jungtertiär); sie haben sich in dieser Zeit genetisch kaum verändert. Propolis schützt die Bienen seit je her vor Krankheiten, insbesondere den Viren. Die Bezeichnung Propolis stammt aus dem Griechischen und heißt "für die Stadt" in der Bedeutung "Verteidigung der Stadt". Die Bienen sammeln die Rohstoffe an Pflanzen, vor allem an Knospen, deren Auszüge sie mit eigenen Sekreten versetzen. Ein Blick in die Geschichte bestätigt den vielfältigen Nutzen dieser hochwirksamen Substanz. Alte Quellen berichten über Erfolge bei der äußeren Anwendung von Propolis und bei Entzündungen des Mund- und Rachenraumes. Propolis enthält neben Flavonoiden auch ein breites Spektrum wertvoller Mineralstoffe und Spurenelemente wie z.B. Zink, Eisen, Magnesium, Selen, Kieselsäure etc. sowie das Provitamin A und Vitamine der B Gruppe, insbesondere das Vitamin B3 und schließlich Vitamin E.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden