Hauptinhalt anzeigen
eBay

Pro und Kontra der Privaten

0 0 10 Bericht
 

Sicherlich hat ebay daran gedacht, die Privatsphäre schützen zu können, als die Möglichkeit ein Bewertungsprofil privat zu schalten geschaffen wurde.
Jedoch frage ich mich oft weshalb die User das nutzen?
Denn wenn ein Profil als Privat gekennzeichnet ist, kann mann nur noch kaufen, nichts mehr verkaufen.

Erst mal das Pro:

- Da gibt es sicherlich die , die denken " was ich gekauft habe geht keinen etwas an"

- auch die die denken damit können sie Ihre neutralen und negativen  Bewertungen verstecken.

- die die 2 oder mehr Accounts haben und diesen privaten benutzen um die Geschenke für die Familie zu kaufen, denn so sieht keiner was sie gekauft haben.

- und die die denken " ist reine Privatsache was hier steht"

Dann das Kontra:

- zuerst fallen mir da die ein, die verstecken müssen welche Bewertungen sie für andere abgegeben haben:
da gibt es die notorischen  Miesmacher,  die die sehr viel "rot" vergeben, das muss man ja verstecken weil man sonst nur noch die Hälfte verkauft kriegt.

- da gibt es die die nicht zeigen wollen, dass sie immer und immer wieder beim gleichen Verkäufer einkaufen. Ein Schelm wer dabei daran denkt, dass so Auktionspreise in die Höhe getrieben werden.( Die sind dann auch noch so blöd und bewerten)

- die die einfach nur einen Account haben um einen anderen Account hochzupushen, evtl. Damit er den Powersellerstatus erhält.

- die die den Account nur haben um den zweifelhaften Sport " bester Ratgeberschreiber" zu betreiben.

- die die Rachebewertungen loswerden wollen

Zuerst muss ich einmal sagen, dass diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

Aber, ich bin zu 90% Verkäufer auf ebay  und habe festgestellt, dass die "Privaten"  die sind die  bei Preisvorschlägen  immer sehr nieder rangehen ( so ca 10% des ausgezeichneten Preises).
,dass die Privaten die sind die fast immer unsinnige Fragen stellen ( meist etwas das in der Beschreibung steht)
, dass die Privaten sich Zeit lassen mit der Bezahlung
, dass die Privaten in einer weit höheren Prozentzahl negativ oder neutral bewerten, als die andern.

Ich, als Verkäufer  sehe nach wenn, mir einer einen Preisvorschlag macht welche Bewertungen er abgegeben hat bzw. wieviele negativen er abgegeben hat.
Früher habe ich das nicht gemacht und erst nachgeschaut wenn dann eine negative Bewertung reinkam.
Beispiel: Da war doch der der mir eine "Rote" gab weil die Ware nicht angekommen sei, ein Blick in sein Profil zeigte: bei ihm kommt oft etwas nicht an. Ein Schelm wer dabei böses denkt?

Fazit: da ein "Privater" eh nichts verkaufen kann und somit sich keine neutralen oder negativen Bewertungen einfangen kann, bin ich der Meinung, dass 80% der "Privaten" nur auf privat schalten, damit man nicht sieht welche schlechten Bewertungen sie für andere abgegeben haben bzw. wes Geistes Kind sie sind.

Verwandte Kategorien:
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü

eBay Käuferschutz