Private Anbieter bei Ebay unerwünscht?

Aufrufe 18 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Traumfaengerin2013
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Traumfaengerin2013

Warum muss ich auf meine Versandkosten Gebühren zahlen?



Nach meinem Ratgeber vom 08.05.2015, siehe unten, habe ich folgende Konsequenzen gezogen:

1. Artikel für einen Euro kann ich nicht mehr einstellen, da ich mit dem angerechneten Porto zu viel Ebay - Gebühren bezahle, falls der Artikel für 1 € versteigert wird und evtl. ein Paketpreis an Versandkosten beträgt.
2. Das heißt für Käufer, es gibt leider bald keine 1 - € - Schnäppchen mehr zu ergattern, die das Ebay bisher ausgemacht haben.
3. Meine früheren hier verkauften, günstigen Schnäppchen landen gerade alle in unserem örtlichen Tafel  - Laden. Ich habe wegen ein paar Cent - Gewinn keine Arbeit mehr und dort werden die Dinge benötigt. Vor allem, wenn wir an unsere derzeitige Flüchtlingssituation in Deutschland denken.
4. Schade für Ebay, dass mir bisher sehr viel Spaß gemacht hat.
5. Händler auf dem Ebay - Portal unterstütze ich  seltener, da weiche ich lieber  auf andere Internetportale aus, wo man als Käufer geschützter ist. Der Flair von Ebay waren die privaten Käufer, die hier wohl nicht mehr erwünscht sind! 
6. Das merkt man auch an der Testbericht bzw. Ratgeberseite. Ich will Rezensionen von Menschen lesen, die diese Dinge anwenden. Ratgeber von Ebay interessieren mich nicht, denn hier liegt die Verkaufsstrategie im Vordergrund. Testberichte können nicht mehr aufgerufen werden, also lese ich Buchrezensionen auf anderen Plattformen und kaufe dann auch dort ein.
7. Wie überall im momentanen Wirtschaftsleben zählt nur noch das viele Geld und die Händler, die Waren aus Länder anbieten, die keine lange Haltbarkeit mehr haben. Ebay wacht auf! Die kleinen gebrauchten Dinge aus Keller, Dachboden und Privathaushalt sind die Dinge, die wirkliche "Ebayaner" interessieren. Die 20 Artikel pro Monat sind für die Verkaufsstrategie mit privaten Verkäufern ebenfalls sehr unlukrativ.

Die Resonanzen der anderen Ratgeber - Schreiber scheinen ebenfalls meiner Meinung zu sein.

Wer sich noch für meinen 1. Ratgeber zu diesem Thema interessiert, kann ihn hier nochmals lesen:
http://www.ebay.de/gds/Achtung-private-Anbieter-Ebay-aendert-/10000000205207635/g.html
 
DANKE fürs Lesen und mit einem "Mag ich" bestätigt Ihr mir Eure Zustimmung!"
 
 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden