Preisverhandlungen nach Auktionsende wegen Benzingeld

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Am 22.08.2008 verkaufte ich eine limitierte Sammlerporzellanpuppe. (Blumenkind)

Als ich die Puppe verpacken wollte, fiel mir der Puppenständer (Holz) hin und es brach der untere Halter am Schaft ab.

Ich teilte es dem Käufer sofort mit und bot ihm als Schadensregulierung eine 2. Puppe zusätzlich für den kaputten Ständer an.

Bei der 2. Puppe, die ich dem Käufer anbot, handelte es sich um eine Ashton Drake Porzellan Puppe.

Nun, der Käufer schrieb mir; er bräuchte keine 2. Puppe und würde auch nur die Hälfte des ersteigerten Preises zahlen.

Der Wert des Ständers war ca. 3€ wert. Ich bot dem Käufer an, dass dieser 3€ weniger überweisen müsste.

Dieses lehnte der Käufer ab, er schlug mir dann vor, dass er aus einer laufenden Auktion eine Puppe haben wollte, für 1€. :-)

Ich schrieb, dann, dass er mal die Ebaygrundsätze lesen sollte.

Mir wurde dann unterstellt, als privater Verkäufer, würde ich Artikel nicht der Artikelbeschreibung entsprechend verschicken. 

Ja, ne is klar...

Käufer wollte, dann über 7€ Rabbat für den Ständer, weil Käufer mit dem Auto in die Stadt fahren muss, und das kostet soviel Benzin......

Dann wollte ich den Kauf rückgängig machen, worauf mir der Käufer erstmal erklärte, dass das nicht geht, nur wenn beide damit einverstanden sind, und das war der Käufer nicht. 

Nach vielen hin und her, und Telefonaten mit Ebay, (der Mitarbeiter von Ebay hatte mir Recht gegeben, dass 7€ Rabbat für den Ständer einfach zuviel sind),

schliesslich habe ich mich entschlossen nachzugeben, da ich keine Lust mehr hatte, meine Zeit damit zuverschwenden.

Ich hoffe, dass die Benzinpreise in dieser Region nochmal kräftig gestiegen sind. ;-)

Wie schön, dass Ebay mir erlaubt, Käufer lebenslang zu sperren, damit ich nicht weiter über Benzinpreise von anderen Regionen ausser meiner, Nachdenken muss.

Die Bewertung meinerseits war klarer Satz; der lautete;

▬ ▬ BEI EBAY KANN DER VERKÄUFER LEIDER NICHT MEHR NEGATIV BEWERTEN ▬ ▬

  • Antwort von xxx (03.09.08 14:19):
    wovür denn negativ, selbst die Ständer kapput gemacht, hab auch 35€ überwiesen!!
  •  

    Ich weise daraufhin, dass ich laut Art. 5 Abs. 1 GG für die Bundesrepublik Deutschland meine Meinung frei äussern und verbreiten kann.

    Eine Zensur findet nicht statt.

    Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber