Preisentwicklung bei Ebay durch Händler

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ich bin nun schon einige Jahre bei Ebay, da ich begeisterter Büchersammler bin habe ich hier auch schon viele Raritäten gefunden. Gerade die alten Bücher z.B. aus DDR Zeiten findeich dabei besonders Interessant. Ebay war bisher immer  eine schöne Möglichkeit für Literaturfreunde, die selbst Bücher sammeln, Exemplare auszutauschen und anderen Sammlern die Möglichkeit zu geben fehlende Bücher preisgünstig zu erwerben. Doch das Problem, daß ich seit ca einem Jahr  immer verstärkter beobachte, ist die Invasion der Händler bei ebay. Dadurch wird der Ebay-Ur- Gedanke, nämlich eine private An- und Verkaufsbörse zu sein mehr und mehr zunichte gemacht. Bücher zu Festpreisen dominieren den Markt, meist Neuware und zu so astronomischen Preisen daß sie für Otto- Normalverbraucher nicht mehr erschwinglich sind. Ich meine, wenn jemand ein neues Buch für circa 20 Euro kaufen möchte, kann er auch in einen Buchhandel oder zu Amazon gehen.Ebay sollte wirklich ein Forum für private Verkäufe bleiben. Dazu kommt, daß sich viele Händler als Privatpersonen ausgeben, obwohl das Bewertungsprofil eine andere Sprache spricht. und das ist unfair. Gleichzeitig mit dem Anstieg der Preise hat sich das Freundlichkeitspotential gravierend verschlechtert. Händler sind nicht imstande inhaltliche Fragen zu beantworten, oder antworten aus Unwissenheit schlicht falsch. Ich kann echten Bücherfruenden nur raten, nach wie vor bei Privatpersonen zu kaufen, um das nicht weiter zu unterstützen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber