Praktisches Zubehör für Kamine im Garten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Dieses Zubehör brauchen Sie für den Gartenkamin

Ein Gartenkamin dient als gemütliche Wärmequelle und kann gleichzeitig sehr gut als Grill verwendet werden. Auf jeden Fall schafft ein Gartenkamin eine ganz besondere Atmosphäre. Zunächst einmal sollte der vorgesehene Platz, an dem der Kamin aufgestellt wird, genau geplant werden. Unser Ratgeber soll Ihnen dabei helfen, das passende Zubehör für Ihren Gartenkamin zu finden und Ihnen zugleich auch dessen Vielseitigkeit zu verdeutlichen.

Grundsätzliches zur Aufstellung eines Gartenkamins

Ein Gartenkamin benötigt einen festen Untergrund, da er von großem Gewicht ist. Man kann einen aufgestellten Gartenkamin nicht einfach rasch an eine andere Stelle verrücken. Deshalb ist es sinnvoll, gleich genügend Platz für den Kamin und das notwendige Zubehör einzuplanen. Ganz wichtig ist dabei, dass auf den richtigen Rauchabzug geachtet wird, damit die umliegenden Nachbargrundstücke nicht durch den Rauch belästigt werden. Stellen Sie fest, aus welcher Richtung überwiegend der Wind kommt, um den Standort und die Aufstellrichtung festzulegen.
Wenn der Gartenkamin gleichzeitig als Grill und als Wärmequelle dienen soll, müssen diese Kriterien bei der Standortbestimmung ebenfalls berücksichtigt werden. Sollte der vorhandene Rauchabzug am Gartenkamin zu niedrig sein, lässt er sich mit passenden Formsteinen jederzeit entsprechend verlängern. Wenn möglich, sollte der Gartenkamin über ein Dach aus Beton, Edelstahl oder Kupfer verfügen. Das verhindert, dass eindringende Feuchtigkeit Schäden im Kamin verursachen kann. Eine Übersicht, welche unterschiedlichen Modelle für einen Gartenkamin verfügbar sind, finden Sie auf eBay. So können Sie genau den passenden Stil für Ihren Garten herausfinden.

Brennmaterial lagern und die Sicherheit beachten

Gartenkamine können mit Holz, Holzkohle oder auch mit Kohle oder Briketts beheizt werden. Die größte Hitzeentwicklung verursacht dabei Holz. Entsprechend hoch muss für einen Holzkamin also die Feuerfestigkeit sein. Bei der Anschaffung sollte der Käufer darauf achten, für welches Brennmaterial der jeweilige Gartenkamin ausgelegt ist. Die meisten Kamine sind universell für alle Brennstoffarten geeignet. Praktisch ist es, wenn das notwendige Brennmaterial in unmittelbarer Nähe des Kamins trocken gelagert werden kann. Viele Gartenkamine verfügen über ein integriertes Fach für Holzscheite. Tüten mit Holzkohle oder Kohle müssen auf jeden Fall vor Feuchtigkeit geschützt werden.
Wer die Möglichkeit hat, in unmittelbarer Nähe des Gartenkamins eine Lagerstätte für Brennmaterial und Anzünder zu schaffen, sollte dies nutzen. Unter Umständen kann eine wasserfeste Truhe, wie man sie auch zur Aufbewahrung von Polsterauflagen für Gartenmöbel verwendet, zur Lagerung von Brennmaterial umfunktioniert werden. Ein Metalleimer für Asche und eine feuerfeste Schaufel gehören ebenfalls zum Zubehör, das für die Anfeuerung von Gartenkaminen notwendig ist. Sollte der Untergrund, auf dem der Gartenkamin aufgebaut wird, nicht feuerfest sein, empfiehlt es sich, eine Edelstahlplatte unterzulegen, sodass herausfallende Glut keine Schäden anrichten kann. Das schützt auch hochwertige Fliesen oder Naturholz auf der Terrasse vor unschönen Brandflecken. Zu jeder offenen Feuerstelle gehört aus Sicherheitsgründen unbedingt geeignetes Löschmaterial. Ein Feuerlöscher oder ein Eimer mit Sand oder Wasser sollte sich in Griffweite befinden.

Der Gartenkamin als Grill

Mit dem passenden Zubehör lässt sich nahezu jeder Gartenkamin in einen praktischen Grill verwandeln. Selbst bei relativ kleinen Terrassenöfen lassen sich Grillflächen integrieren. Welche Größe der Gartenkamin haben sollte, würde sich in diesem Fall auch nach der benötigten Größe des Grills richten. Praktisch ist es, wenn sich unmittelbar neben dem Kamin ein Tisch befindet, auch dem das Grillgut gelagert wird. Manche Kamine haben eine integrierte Ablagefläche. Wer häufig Gäste empfängt, benötigt mehr Platz zum Grillen und sollte die Abmessungen des Gartenkamins entsprechend großzügig wählen. Beim Kauf des Gartenkamins muss darauf geachtet werden, dass die entsprechenden Vorrichtungen und Auflagen für Grillroste und Feuerroste bereits integriert sind. Es empfiehlt sich, hier auch das für das jeweilige Modell vorgeschlagene Zubehör zu verwenden, weil es passgenau in die Aufnahmeschienen eingesetzt werden kann. Anders als bei jedem normalen Grill ist beim Gartenkamin die Grillfläche nur von einer Seite aus erreichbar.
Ist ihr Grill kaputt oder ein Teil fehlt, können Sie hier bei eBay die passenden Grill Ersatzteile zu fairen Preisen bestellen.

Praktisches Grillzubehör

Da Gartenkamine viel Hitze abstrahlen, sollten passende Kaminhandschuhe auf jeden Fall griffbereit liegen.Sie schützen nicht nur die Hände, sondern auch Handgelenke und einen kleinen Teil des Unterarms vor Hitze, Fettspritzern und glühender Asche. Gute Kaminhandschuhe sind innen mit wärmeisolierendem Material (zum Beispiel Molton) gefüttert und bestehen aus hochwertigem Leder. Das Material ist öl-, fett- und wasserabweisend und resistent gegen Funkenflug aus dem Kamin. Damit kann also auch gefahrlos Holz nachgelegt oder Grillgut aus dem Kamin geholt werden. Bei manchen Gartenkaminen besteht die Möglichkeit, den Grillrost auf einem Schwenkarm zu lagern. Das erleichtert die Handhabung deutlich, denn so ist das Grillgut von allen Seiten aus gut erreichbar und lässt sich bequem wenden. Es ist auch möglich, Grillspieße mit Elektromotor in Gartenkamine einzubauen. Viele Hersteller bieten solches Zubehör passend für ihre Modelle an. Es lohnt sich also, sich die einzelnen Gartenkamine genau anzuschauen. So kann man feststellen, mit welchen Hilfsmitteln sie sich auch im Nachhinein bei Bedarf noch aufrüsten lassen.

Damit das Grillen im Gartenkamin zum Vergnügen wird

Je komfortabler die Ausstattung des Grillzubehörs ist, umso mehr Spaß macht das Grillen im Gartenkamin. Um die Feuerstelle gut sauber halten zu können, sollte unter dem Feuerrost Platz genug sein für einen Aschekasten. So lassen sich Rückstände des Brennmaterials einfach und bequem entsorgen. Während Feuerroste in der Regel aus Gusseisen hergestellt werden, sollten Grillroste grundsätzlich aus rostfreiem Edelstahl bestehen. Sie lassen sich besser reinigen und können ohne Gefahr von Beschädigungen auch mit harten Drahtbürsten bearbeitet werden. Bei den Handgriffen ist darauf zu achten, dass sie aus einem Material bestehen, dass nicht heiß wird. Häufig haben Grillroste Griffe aus Naturholz. Hier ist in jedem Fall darauf zu achten, dass die Holzgriffe beim Reinigen nicht zu nass werden, damit sie nicht aufquellen. Praktisch sind Grillschürzen. Sie schützen die Kleidung vor Fettspritzern und Funkenflug und haben Taschen, in denen sich kleinere Utensilien gut und jederzeit griffbereit aufbewahren lassen. Kamin- und Grillbestecke werden auf jeden Fall benötigt. Mit einem Kaminbesteck lässt sich die Feuerstelle aus sicherer Entfernung kontrollieren, mit Brennmaterial versorgen und reinigen.

Grillen wie der Profi

Wer den Gartenkamin als Grill verwendet, benötigt dazu ebenfalls das passende Besteck. Normalerweise besteht ein gutes Grillbesteck aus einem Wender, einer Fleischgabel und einer Grillzange. Edelstahl ist das passende Material, weil es hygienisch ist und sich perfekt reinigen lässt. Außerdem macht die große Hitze dem Edelstahl nichts aus. Ein praktischer Koffer für das Grillbesteck sorgt dafür, dass es geschützt aufbewahrt werden kann. Manche Grillbestecke enthalten darüber hinaus noch Messer, die besonders dann benötigt werden, wenn zum Beispiel ein Spießbraten auf dem Grillspieß zubereitet wird, der dann anschließend fachgerecht zerlegt werden soll. Wer häufig Fleisch- oder Gemüsespieße grillt, sollte auch hier auf passende Spieße aus Edelstahl ausweichen. Holzspieße können bei der großen Hitzeentwicklung im Grillkamin rasch verkohlen. Das sieht nicht nur unschön aus, es kann durchaus auch den Geschmack beeinträchtigen. Edelstahlgrillspieße können immer wieder verwendet werden und sind sehr hygienisch. Streicht man sie vor dem Gebrauch mit ein wenig Öl ein, lassen sich Fleisch- und Gemüsestücke sehr einfach aufspießen und wieder abnehmen.

So macht man aus dem Gartenkamin einen Gourmetgrill

Wer seinen Gästen oder sich selbst etwas Besonderes bieten möchte, kann mit dem passenden Zubehör den Gartenkamin in einen Gourmetgrill verwandeln. Passende Räucherboxen ermöglichen es zum Beispiel, warm geräucherten Fisch auf den Tisch zu bringen. Ein Bratenthermometer, das speziell für Gartengrills entwickelt wurde, sorgt dafür, dass jeder Spießbraten auf den Punkt gegart werden kann. Raclettepfännchen oder Pizzasteine machen die Nutzung des Gartengrills ebenfalls sehr abwechslungsreich. Es müssen nicht immer Fleisch oder Bratwurst sein, die den Gästen einer Grillparty serviert werden. Bereichern Sie das Zubehör für Ihren Gartenkamin um eine Burgerpresse und servieren Sie frisch gegrillte Burger.

Geschützt vor Wind und Wetter

Gartenkamine sind natürlich so gebaut, dass sie Witterungseinflüssen standhalten und nichts von ihrer Leistungsfähigkeit verlieren, auch, wenn sie ganzjährig draußen stehen. Bei der Planung des passenden Platzes für den Gartenkamin sollte jedoch darauf geachtet werden, dass er möglichst wettergeschützt ist. Das Dach auf dem Kaminabzug verhindert das Eindringen von Regenwasser, schützt aber nicht komplett vor Feuchtigkeit. Wer die Möglichkeit hat, kann den Gartenkamin vor dem Aufbau mit tragfähigen Rollen ausstatten und ihn an einen wettergeschützten Platz fahren. Oft ist dies aber aufgrund der Abmessungen von Terrasse oder Garten nicht möglich. Trotzdem kann man natürlich auch einen unbeweglichen Gartenkamin vor Regen, Schnee, Frost und starker UV-Bestrahlung schützen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden