Powerpod K-12

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo,
besitze den Powermixer seit wenigen Wochen und bin SEHR zufrieden. Betreibe das Gerät an 2 DAP K-115, jede Menge Power (2x500W an 4 Ohm, 2x330W an 8 Ohm). Preis-Leistungsverhältnis ist absolut überzeugend. Wem die 2 Stereo-Eingänge nicht genügen, kann problemlos 2 Monokanäle mit den Panorama-Reglern auf links bzw. rechts verschieben und hat somit einen weiteren Stereokanal. Die Kombibuchsen XLR-Klinke erhöhen die Vielseitigkeit ebenso wie die umfangreichen Pegelanpassungsmöglichkeiten der Monokanäle (Bereich von Mic bis Linepegel). Die beiden Effektprozessoren mit je 16 Grundeffekten sind klanglich sehr transparent. Gut finde ich, das der Laufzeitparameter bei allen Effekten geregelt werden kann - besser als die starren Vorgaben wie z. Bsp. bei Behringer Powermixern. Gleichzeitig speichern die Effektprozessoren die letzte Einstellung und das für jeden Effekt.
Jeder Fader hat eine eigene Peakanzeige und Signalanzeige, darüberhinaus selbstverständlich PFL, parametrische Mittenreglung uvm. AUX1, AUX2, FX1, FX2 an jedem Kanal regelbar.Zusätzlich gibt es einen Ausgang mit regelbarem Tiefpassfilter (60-160Hz) zum Anschluß eines aktiven externen Subbass. Umfangreiche Patch- und Insertmöglichkeiten sind vorhanden. Sehr praktisch auch die mitgelieferte Transportabdeckung sowie die Möglichkeit der Endstufenumschaltung 500/300/100 W sowie Bridge 1000W.
Fazit: absolut empfehlenswert

Ergänzung:

Mittlerweile habe ich das neue Model von Phonic, den Powerpod K12 plus. Phonic hat die Effektprozessoren nochmals überarbeitet, jetzt mit digitaler Anzeige sowie 32/40 Bit. Zusätzlich sind mehrere Testton-Generatoren in die Effecteinheit integriert (Rauschen etc.). Der Equalizer wurde von 10 auf 7 Kanäle "geschrumpft" hat aber dafür die von Behringer bekannte Feedback-Detection integriert. Ebenfalls wurde das SPS (Solid Phone System) zur Klangerweiterung nun ebenfalls in die 12 Kanal-Variante integriert. Belebt mp3's ungemein.

Fazit:   Kaufen !!!!  (auf die Bezeichnung K-12 plus achten)

Den "Powerpod K12plus" kann man vom Vorgängermodell "Powerpod K12 deluxe" wie folgt unterscheiden:

                                     K12plus                                                                     K12deluxe

Equalizer:                  7-stufig mit integrierter Feedbackdetection  per LED               10-stufig

Effectprocessoren:     2 x 99 Effecte, 32/40 Bit                                                       2 x 16 Effecte, 24 Bit

                                                                                                                          Laufzeitparameter regelbar

Testtongenerator:       mehrere integriert, Rauschen etc.                                          nein

Soundexpander:        SPS Solid Phone System                                                     nein

Voice-Canceler:         für Tape-Input zuschaltbar                                                     nein

Wird der Soundexpander SPS zugeschalten, werden z. Bsp. mp3-Wiedergaben deutlich lebendiger.

Der Vocal-Eliminator (Voice-Canceler) kann zum Tape-In Eingang zugeschalten werden und ist für Karaoke etc. geeignet.


Ergänzung: 25.01.2012

Es ist nun über 5 Jahre her, dass ich diesen Ratgeber verfasst hatte, welcher zwischenzeitlich über 2000mal gelesen wurde... Danke für's Interesse.

Übrigens... Der Powermixer funktioniert auch heute noch allerbestens. TOP !! 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber