Porzellan sicher versenden

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Um Porzellan sicher zu versenden bedarf es einiger Regeln.

Stellen Sie niemals Tassen ineinander. Durch das Rütteln während des Versandes werden Sie ineinandergedrückt und zerbrechen. Sie sind einzeln in weiches flexibles Material, wie Zeitungspapier oder Luftpolsterfolie zu verpacken. Möglichst so, dass das Material drumherum nachgeben und Stöße abfangen kann. Zwischen die Teller muss reichlich Zeitungspapier, Luftpolsterfolie oder Pappe. Man verpackt sie am besten als Paket immer 3 oder 4 Stück zusammen und wickelt anschließend Klebestreifen drumherum. Das verhindert das Verrutschen der Teile. Dann wickelt man noch einmal Zeitung drumherum, ähnlich wie ein Wurstpaket, mindestens 4-5 Blätter Zeitung. Der Kaffeekern lässt sich am besten in einem kleineren Karton verstauen. Eingewickelt werden Kanne,Zuckerdose,Sahnekännchen genauso sorgfältig wie die zerbrechlichen Tassen. Eine Tortenplatte oder Beilagenteller sollte zuerst in Zeitung und dann in Altpappe gewickelt werden und gehört ganz unten ins Paket. Sollten die Tassen einzeln ins Paket gelegt werden, dann bitte obendrauf, weil sie besonders dünn und zerbrechlich sind. Lücken und Zwischenräume kann man am besten mit Knüllpapier verfüllen. Benutzen sie keine Styroporflocken, sie verrutschen während des Transportes dahin, wo sie nicht hinsollen. Stellen Sie sicher, dass ihr Porzellan die Paketwände nicht unmittelbar berührt. Es ist sehr stoßempfindlich und benötigt Schutz. Knüllpapier dazwischenklemmen hilft. Wenn sie Porzellanteile vorsichtig aneinanderschlagen, darf es sich nicht mehr hart anfühlen, dann ist es richtig verpackt.

Als Füllmaterial eignet sich alles was weich ist, geknülltes Zeitungspapier, Styroporplatten, Eierpackungen, alte Handtücher, abgelegte Kleidungsstücke, zerschnittene Decken, Watte, bedingt auch Styroporflocken, Papier aus dem Reißwolf, Kunststollfolie, Lebensmittelverpackungen, Kissenfüllungen, ihrer Fantasie sei keine Grenze gesetzt.

Kartons erhält man im Supermarkt. Montags wird immer Ware ausgepackt, da bekommt man alle Größen, soviele sie wollen und gratis. Auch Apotheken oder Boutiquen wissen nicht wohin damit. Ihr Heizungsmonteur oder Handwerker erstickt in Kartons und Füllmaterial, fragen kostet nichts. Kartons sind nie zu groß, aber oft genug zu klein. Bei DHL kostet der Versand für 120x60x60 5,90€ online frankiert oder 1€ mehr bei Abgabe. Da können Sie bis zu 10kg verpacken. Ein Service bis 10 Personen kommt locker damit aus. Größere kosten dann mehr, wegen dem Gewicht.

Der beste Tipp ist immer noch, viele kleinere Kartons zu benutzen und das Porzellan in Gruppen zu verpacken. (Tassen für sich, Teller für sich, Kaffeekern für sich) und dann alles in einen großen Karton zu verstauen.

Manche Verkäufer versenden 2 Kartons, die sie locker in einen großen hätten packen können und Geld sparen können, verstehe ich nicht.

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden