Portokosten und viel gefährliches Halbwissen!

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Guten Tag,

es geht um ein konkretes Thema:

Ist es rechtens, wenn der Verkäufer für jeden einzelnen verkauften Artikel die vorgegebenen Versandkosten erhebt, auch wenn ein Käufer mehrere Artikel gleichzeitig bei ihm ersteigert? Muß der Käufer dann mehrfach Portokosten entrichten?

2 Mal Ja! 

Aus folgenden Gründen ist es nicht nur aus juristsichen Gründen richtig, sondern auch aus denklogischen Gründen nicht einmal besonders verwerflich vom Verkäufer.

Jeder E-Bay Käufer akzeptiert mit seinem Gebot auch die Portokosten. Jede gewonnene Auktion stellt einen separaten Kaufvertrag dar. Kleines Einmaleins der Juristerei!

Wem diese Kosten nicht passen, muß ja nicht bieten. Es wird doch (hoffentlich) niemand gezwungen! Ausserdem besteht die Möglichkeit, den Verkäufer vor dem Bieten nach Versandrabatt zu fragen. E-Bay bietet doch nun wirklich genug Möglichkeiten, mit dem Verkäufer in Kontakt zu treten.

Diejenigen Käufer, die sich vollmundig beschweren, müssten einfach die Bedingungen des Verkäufers durchlesen. Der Schrei der Käufer nach Gerechtigkeit ist wohl vielmehr der Ruf nach Hilfe, da man versäumt hat, vorher Informationen über die Portokosten einzuholen. Einige Käufer provozieren wohl auch die oben beschriebene Situation, um mit dem Verkäufer nachträglich um das Portoentgelt zu feilschen.

Mein Fazit: "pacta sunt servanda = Verträge sind nunmal zu bedienen", sonst darf man sie nicht eingehen.

Ich möchte noch anmerken, dass ich ein typischer Käufer bin. Ich vertrete keinesfalls die Lobby der Verkäufer.

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden