Porto und Verpackung

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Porto und Verpackung

Bei vielen Verkäufern sind in den Versandkosten auch Verpackungskosten enthalten.

Leider ist immer wieder zu beobachten, das gerade die Verkäufer die hohe Kosten geltend machen dann sehr schlecht verpacken. Eine Sendung über Hermes zu verschicken, dafür 10,00 euro zu kassieren und den ersteigerten Gegenstand einfach in ein viel zu großes Paket zu werfen, in dem er hin und her rutscht, ist schlichtweg unverschämt! So kommt es das oftmals der ersteigerte Gegenstand völlig unbrauchbar ankommt. Eine Reklamation beim Lieferdienst wird auf grund schlechter Verpackung abgeleht. Der Ersteigerer ist der Geschädigte.

Es reicht durchaus nicht ein Paket zu nehmen, den Gegenstand hinenzulegen und das ganze zuzukleben. Auch das bloße hinzugeben von einigen Brocken Schaumpolystyrol ist nicht hilfreich.

Man sollte den Gegenstand möglichst in eine Plastetüte stecken oder mit folie umwickeln (sehr gut ist Luftpolsterfolie) das schützt vor Feuchtigkeit. Dann sollte der stabile! Karton mit Knüllpapier ausgepolstert werden, der Gegenstand hineingelegt werden und die Zwischenräume ebenfalls mit Knüllpapier ausgefüllt werden. Zum Abschluß oben noch eine Lage Knüllpapier drauf, so das der Gegenstand allseitg in einer Gepolsterten lage "schwimmt". So kommt er auch bei rauher behandlung durch Lieferdienste heil an. Natürlich sind auch andere Weiche Materialien zum Auspolstern geeignet, das anfangs erwähnt Schaumpolytyrol ist aber dafür denkbar ungeeignet.

Ich hoffe mit dieser Beschreibung einigen neulingen bei eBay zu helfen, ich habe selber mal in der Versandabteilung einer Firma gearbeitet und kenne mich mit den verschiedensten Transportschäden aus und weis wie man sie vermeiden kann.

stfischr

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden