Polyesterbecken, formschön, einfach & schnell aufgebau

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Polyesterbecken – formschön, einfach & schnell aufgebaut



Polyesterbecken sind Becken, die am Stück geliefert werden. Einbauteile wie Treppen sind ab Werk vorgefertigt. Dieser Beckentyp verfügt als einziger über Rundungen an den Kanten, was mit anderen Beckentypen nicht möglich ist.

Die Oberfläche ist absolut glatt und wirkt „aus einem Guss“. Auch der Obere Rand ist elegant umgeschlagen, so dass man einfach normale Fliesen oder eine glatte Holzfläche drumherum verlegen kann.

Die Innenseite ist mit Gelcoat versehen, was die absolut glatte Oberfläche bewirkt. Die äußeren Schichten sind GFK, was steif, langlebig und stabil ist. Die Oberfläche ist robuster als bei Folienbecken, allerdings muss bei der Pflege auf den richtigen Umgang geachtet werden.

Wie geht der Einbau von statten?

Zunächst muss ein entsprechendes Loch gegraben werden, Polyesterbecken sind reine Einbaubecken, die es in den Tiefen von 1,35 bis 1,65 gibt. Beim Aushub muss man je nach Boden  noch ein Fundament  mit berücksichtigen. Es ist nicht zwingend eine Bodenplatte aus Beton erforderlich, bei ungleichmäßig gewachsenen oder gar aufgeschüttetem Boden ist es aber empfehlenswert.

Achten Sie darauf, dass Sie oberhalb des Grundwasserspiegels bleiben, andernfalls ist eine Entwässerung mit einer Drainage notwendig.

Wichtig ist es, dass die Fläche absolut eben ist.


Das Becken wird mit einem LKW angeliefert und mit einem Kran in die Grube gehoben. Das Becken ist nicht schwer,allerdings sehr sperrig.

Wichtig bei den Einbauteilen:

Verwenden Sie von vorne dichtende Einbauteile aus PVC, damit bekommen Sie das Becken am einfachsten dicht. Am besten bestellt man die Teile gleich ab Werk, die Einbauteile sind dann bereits vormontiert.

Was ist Magerbeton und wozu braucht man das?

Magerbeton ist Beton mit einem sehr geringen Zementanteil. Wenn das Becken auf der Platte steht, muss der Raum zwischen der Beckenwand und dem umgebenden Erdreich mit Magerbeton aufgefüllt werden. Der Beton sollte erdfeucht sein.

Um zu verhindern, dass das Becken aufschwimmt, müssen erst ca. 20 cm Wasser eingelassen werden. Dann geht es immer 40cm-weise nach oben mit Wasser im Becken und Magerbeton dahinter.  

So verhindert man, dass sich das Erdreich um das Becken bewegen kann. Sollte man keine Hinterfüllung mit Magerbeton machen, kann es im Winter zu Rissen kommen.

Wie groß gibt es Polyesterbecken?


Es gibt standardisierte Größen ab 330 x 330 cm bis 1145 x 470 cm. Das Interessante sind die Zusätze wie römische Treppen, Sitzgelegenheiten und vieles mehr. So kauft man zwar ein Becken aus Serienproduktion, hat aber dennoch ein individuelles Schwimmbecken.

Was muss man bei der Pflege beachten?

Keine scharfen Chemikalien wie Scheuermittel einsetzen. Dies beschädigt die Oberfläche. Diese zu sanieren, ist zwar grundsätzlich möglich, jedoch sehr teuer.

Was muss man bei Treppen beachten?

Treppen müssen untermauert werden, sonst gibt es dort über kurz oder lang Risse. Das Untermauern macht man gleichzeitig mit der Magerbetonhinterfüllung.

Was kosten Polysterbecken?

Die Preise beginnen bei 3250 Euro, nach oben ist natürlich viel Spielraum. Ein 650 x 310 cm Becken mit Treppe an der Stirnseite ist für rund 5000 Euro zu haben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden