Polizei/Behörden/Militär/In-& Ausland/Artikel/Abzeichen

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Es wird Ihnen hier fast ALLES angeboten, was eigentlich für Behörden und Spezialeinheiten zur Verfügung gestellt wird. Beachten Sie in Ihrem Interesse unbedingt die gesetzlichen Bestimmungen für das Führen = Tragen diverser Accessoires/Abzeichen! Eine Anzeige wegen Amtsanmaßung z.B. ist Ihnen bestimmt nicht genehm! Ein Aufkleber der GDP an der Windschutzscheibe rettet Sie nicht vor´m Abschleppen & Anzeige, wenn Sie Ihren roten Jaguar (= "Jerry Cotton") in der Fussgängerzone vor einer Top-Disco parken. Selbst wenn Sie über den individuellen Geschmack verfügen, Ihren ~20 Jahre alten Kleinwagen (= "Inspector Colombo") kreativ rosten zu lassen, wird er in gewissen Stadtteilen unserer Städte gründlich in seine Einzelteile zerlegt- nur wegen den Aufkleber! Beamte begegnen Ihnen eher kritisch & fragend, wenn sie gewisse Embleme an/bei Ihnen entdecken. Nehmen Sie es ihnen bitte nicht übel- stellen Sie sich vor, Sie sind z.B. Zimmermann und sehen an einem Ihnen Unbekannten das Zunftabzeichen...mal ehrlich: Würden Sie ihn nicht auch darauf ansprechen? - - - Nun ist es so, dass der Polizeistern ohne Landeswappen, die Farben der Behörde oder Militäreinheit, die einfache Beschriftung mit dem Wörtern: "Polizei" oder "Soldat" im EINZELFALL nicht wirklich rechtlich geschützt ist. Sonst dürften Sie Ihren kleinen Sohn oder Enkel ja auch nicht mit der oben genannten Anwendung der Embleme -einzeln, ohne offiziellen Charakter und nicht genau übereinstimmend mit den Originalemblemen- mit seinem "Fan-Spielzeug" zum Spielen unbestraft aus dem Kinderzimmer lassen. - A propos "Fan-Artikel": Viele Dienststellen offerieren diese auch an Nichtbeamtete, das "Problemchen" der Beamten ist, wenn ich das an dieser Stelle mal so betiteln darf, quasi "Hausgemacht". Wie eine 99-jährige Rollstuhlfahrerin auch ungeahndet ein Bundesliga-Stürmer-Trikot tragen darf, ohne Vereins-/Spielerzugehörigkeit- präsentieren sich Behörden etc. selbstverständlich auch, indem sie Shirts, Caps, Aufkleber und Patches mit abgewandelten Insignien (die mitunter einen verblüffend amtlichen Eindruck erwecken), nicht zu knapp gern mal dem Bürger offerieren. Von Vorteil ist es für Sie, wenn Sie das Führen diverser Accessoires mit einem belegbaren Kontakt beruflicher Hinsicht beamteten Personen darlegen. Das Tragen durch gemeinsame Arbeit und Ausbildungen erhaltener Sachen oder Gastgeschenke wie ein T-Shirt, Badge, Gürtel, Cap, Schlüsselanhänger etc. in Verbindung mit neutraler Kleidung wird dann im Allgemeinen nicht als "Amtsanmaßung" geahndet- vorrausgesetzt: Sie stellen sich nicht damit mitten auf eine Strassenkreuzung und "regeln" den Verkehr! ;-)  Lassen Sie bitte andere Personen nie im Zweifel darüber, ob Sie ein Beamter sein könnten oder nicht. Klären Sie die Situation sofort und ehrlich, ob Sie nun ein "echter" Beamter sind oder nicht! ~ Anderenfalls riskieren Sie unerquicklichen "Zoff" mit den ECHTEN!...Das wird TEUER!...

(geschrieben von einem gewerbeinhabenden, hauptberuflichen & älteren "Player in der Profiklasse" der privaten Sicherheits-/Securitybranche - Trägermitglied des Bildungszentrum der Internationalen Polizeivereinigung) 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden