Polaroid iZone 300 - Nichts für hochwertige Fotografien

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

 

Hier möchte ich Euch meine Erfahrungen mit der Polaroid iZone 300 schildern.

 

Erst mal die technischen Details.

3,2 Megapixel Digitalkamera

Auflösung 2048 x 1536

3 fach Digital- Zoom

16mb interner Speicher

1,5`` TFT-LCD Farbdisplay

SD Karte Kombatibel bis 512 mb

Blitzlichtautomatik

Dockstation

PictBridge - kompatibel

Habe diese Kamera vor ungefähr 2 Jahren bei ebay gekauft, Neupreis war 89 Euro.

Für meine Zwecke( wollte sie als Urlaubskamera, Strandbilder ) war sie völlig ausreichend, wobei eine Vergrößerung der Bilder auf DIN A4 qualitativ schlecht wäre.

Draußen macht die Kamera relativ gute Bilder, ist man aber tagsüber in einem Raum,läßt die Qualität zu wünschen übrig.

Nervig dabei ist, das man den Blitz dann selbst anstellen muß,Schnappschüsse in Räumen so gut wie unmöglich dadurch.

Die Kamera verfügt über einen internen Akku, was nicht unbedingt praktisch ist, ist der Akku alle, kann man keine anderen Akkus benutzen und somit ist die Fotosession am Strand beendet.

Vorteil der Kamera ist,das sie sehr flach und kompakt ist , ideal wenn man nicht eine riesige Kamera oder eine teure Kamera am Strand rumschleppen möchte.

Mein Fazit: Mit 3,2 Megapixel eignet sie sich hervorragend als kleine Urlaubskamera,um die teure vor Sand etc. zu schützen,auch genial als Kindereinsteigerkamera oder auch für Auktionsbilder.

Jedoch für gute hochwertige Aufnahmen ist sie nicht unbedingt geeignet.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden