Pocher Auto-Modelbau 1:8

Aufrufe 61 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Jeder, der sich mit dem Bau von Automodellen näher beschäftigt, wird irgendwann einmal auf die legendären Pocher-Bausätze und Modelle im Großmaßstab 1:8
stossen. So ein Modell ist ca. 55-72cm lang und mehrere Kilo schwer.
Diese Modelle teilen sich auf in 2 Kategorien:
Zum einen die Classic-Kits mit weit über 1000 Teilen, die hauptsächlich Oldtimer der 30er Jahre zum Vorbild haben und
die Prestige-Serie mit max. ca. 480 Teilen, die aus verschiedenen Ferraris der 80er (F40 & Testarossa in verschiedenen Versionen)
und einem Porsche bestehen.

Die Classic-Linie wendet sich an den erfahrenen  Modellbauer, die Prestige-Reihe eher an den Einsteiger oder "Gelegenheitstäter". Besonders interessant an einem Pocher-Modell (speziell bei der Classic-Reihe) ist die Ausführung aus verschiedenen Materialien, wie Metall, Kunststoff, Leder und Gummi, die dem Vorbild entsprechend ausgewählt wurden.
Auch die Tatsache, dass alle Teile geschraubt oder gesteckt werden, ist von Bedeutung, was besonders dem Restaurateur zu Gute kommt. Viele Modelle haben funktionsfähige Elemente, wie rotierende Kolben, Beleuchtung, Lenkung, funktionsfähige Verdecke und Bremsen, kurbelbare Scheiben usw..

Leider werden die Bausätze seit  Ende der 90er Jahre nicht mehr im Handel angeboten. Der Hersteller ist leider pleite gegangen, eine Wiederbelebung  ist nicht in Aussicht und somit  bleibt  nur die Möglichkeit, Bausätze oder fertige Modelle  bei  Sammlern oder bei Ebay  zu erwerben. Besonders begehrt sind natürlich neuwertige und originalverpackte Bausätze, die aber recht kostspielig sind. Ca. 500 Euro aufwärts sollte man hier schon für einen Classic-Kit einplanen, die Prestige-Bausätze sind in der Regel günstiger zu erwerben.
Eine Alternative sind bereits angefangene oder fertig gebaute Modelle, wobei hier aber der Zustand von erstklassig bis hin zum reinen Ausschlacht-Modell variieren kann. Also immer besonders den Zustand prüfen. Denn vom Zustand hängt natürlich auch der Preis ab.

Alles in allem ist ein "Pocher" aber immer ein Highlight in jeder Modellbau-Sammlung, denn Grösse und Detailierung sind praktisch konkurrenzlos und werden wenn nur noch von sehr teuren Kleinserien übertroffen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden