Playstation 3: Der Modellvergleich

Aufrufe 15 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Seit dem 12. Oktober 2007 ist es soweit: Sony hat ein zweites, abgespecktes Modell der Playstation 3 für den kleinen Geldbeutel auf den Markt gebracht. Interessenten werden sich fragen, welches Modell nun das Richtige sei. Besitzer des ersten Modells hingegen werden skeptisch hinterfragen, ob der Kauf nicht doch etwas zu voreilig war. Der folgende Ratgeber soll bei der Entscheidungsfindung helfen! Sowohl die technischen als auch die preislichen Änderungen werden hier unter die Lupe genommen und übersichtlich in Kurzform zusammengefasst.

Die technischen Spezifikationen der Playstation 3 (60GB-Modell) dienen als Grundlage für die Analyse. Hier die offiziellen Angaben des Herstellers:

CPU:
Cell Broadband Engine™-Prozessor

GPU:
RSX™

Memory:
256MB XDR Main RAM
256MB GDDR3 VRAM

HDD:
2.5” Serial ATA 60GB

I/O:
USB 2.0 x 4
Memory Stick/SD/CompactFlash

Verbindung:
Ethernet (1x 10BASE-T, 100BASE-TX, 1000BASE-T),
IEE 802.11 b/g
Bluetooth 2.0 (EDR)
SIXAXIS™ Wireless Controller (Bluetooth)

AV-Ausgang:
Screen size 576i, 576p, 720p, 1080i, 1080p
HDMI OUT- x 1
AV MULTI OUT-ANSCHLUSS – x 1
DIGITAL OUT (OPTICAL) – x 1

BD-/DVD-/CD-Laufwerk:
BD x 2 (BD-ROM)
DVD x 8 (DVD-ROM)
CD x 24 (CD-ROM)
SACD x 2

PlayStation®2-Kompatibilität:
Verfügbar

Abmessungen:
Ca. 325mm (B) x 98mm (H) x 274mm (T)

Gewicht:
Ca. 5.0kg


Was sind die grundlegenden Änderungen? Hier der Überblick:

Die Festplatte. Die Festplattenkapazität wurde von 60GB auf 40GB herabgesetzt.

Die Ein- und Ausgänge. Die Anzahl der USB-Anschlüsse wurde von vier auf zwei reduziert. Des Weiteren müssen Besitzer der kleineren Variante komplett auf den Multi-Kartenleser verzichten.

Das Laufwerk. Der von Sony und Philipps neu entwickelte Audio-Standard namens SACD (Super Audio CD) wurde aus der Kompatibilitätsliste gestrichen.

Die Abwärtskompatibilität. Das Abspielen von Playstation 2-Datenträgern wird nicht mehr möglich sein. Dieses Feature wird laut Sony auch nicht mehr nachgereicht, beispielsweise durch ein Software-Update, weil die Technik der "kleinen" Playstation 3 dies nicht mehr zuließe. Spiele der ersten Playstation (PSX) bleiben weiterhin abspielbar, da die Emulation komplett über Software von statten geht.

Das Gewicht. Durch die technischen Reduzierungen wiegt die neue Playstation 3 nur noch ca. 4,6 kg (60GB-Modell: ca. 5,0 kg)

Stromverbrauch und Lautstärke. Sowohl Stromverbrauch als auch Lautstärke profitieren von den Änderungen der Hardware. Nur noch etwa 135 W sollen unter Vollauslastung verbraucht werden, anstatt 200 W beim Vorgänger. Die Lautstärke sinkt von 1,3 Sone auf bis zu 0,5 Sone. Es wurde gemunkelt, dass diese Entlastungen auf 65-Nanometer-Versionen des Prozessors und des Grafikchips zurückzuführen seien. Sony dementierte dieses Gerücht aber prompt und ließ verlauten, dass das Herz der Playstation 3 weiterhin auf 80-Nanometer-Architektur basiert. Die Produktion soll allerdings in den nächsten Monaten umgestellt werden.

Der Preis. Dieser wurde für die Einzelkonsole (ohne Spiele und Zubehör) von 499 EUR auf 399 EUR für die 40GB-Variante gesenkt. Das kleinere Modell steht von nun auch an erster Stelle des Produkt-Portfolios von Sony. Das heißt, die 60GB-Version wird nicht mehr produziert und nur noch solange verkauft, wie der Vorrat reicht. Aus diesem Grund wurde auch der Preis für das 60GB-Bundle mit zwei Spielen und einem weiteren Wireless-Controller auf 499 EUR gesenkt.

Fazit. Die "kleine" Playstation 3 muss mit weniger Platz und weniger Features auskommen. Der Effekt: eine Preissenkung von 100€. Ist die technische Beschneidung damit gerechtfertigt? Wenn man die Fakten betrachtet, hat Sony damit einen Volltreffer gelandet, denn die Verkaufszahlen haben sich vervielfacht und die XBox360 wurde rasch überholt. Nur noch die Wii von Nintendo liegt deutlich über den Absätzen der Playstation 3. Die zentrale Frage lautet aber, welche Playstation ist nun besser? 40GB- oder 60GB-Variante? Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Entscheidend ist Gewichtung der oben genannten Komponenten - und genau diese ist bei jedermann individuell.

Mein Tipp: Das 60GB-Bundle für 499 EUR kaufen solange der Vorrat reicht! Zwei Spiele, ein extra Wireless-Controller und die komplette Feature-Liste sind in Relation zu den 100€, die man bei der 40GB-Einzelkonsole spart, ein deutlich größerer Fang.

Anmerkung: Ich bemühe mich darum, diesen Ratgeber stets aktuell zu halten. Dennoch ist es möglich, dass sich Preise oder Angaben ändern können. Ich bitte um Verständnis! (Stand: 05.11.2007)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden