Plattenlager Stelzlager - was beeinflußt den Preis?

Aufrufe 29 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

A. Für Heimwerker, die sich einen ersten Überblick und ein Preisgefühl verschaffen wollen. Welche Mindestangaben sind erforderlich ?

1.Größe der Bodenplatten (30x30, 40x40, 50x50, 60x60, 60x40, .... )
2.Größe der Fläche für die Terrasse (Balkon, Gehweg, .... )  z.B. :  5m x 6m = 30m² 
3.Höhe des Hohlraums ( mm ) unter den Bodenplatten ?
4. Gefälle des Unterbaus auf dem die Plattenlager oder Stelzlager aufgelegt werden (z.B. 2%, 3%, ... ) 5.Auf welchen Untergrund wollen Sie die Plattenlager ( Stelzlager ) legen ( Beton, Dichtfolie, Bitumen, etc. )

B. Für Heimwerker, die bei der ersten Anfrage schon (fast) alles wissen möchten.

1.Ist der feste Untergrund eine Betonplatte, eine sanierungsbedürftige Alt-Terrasse oder das Dach einer Fertiggarage oder ... ?
2.Benutzen Sie eine Abdichtfolie  aus Polyolefin, Polyethylen EPDM , .... ? Wie dick ist die Folie ?
3.Besteht Ihre Abdichtung aus Bitumenschweißbahnen ?
4.Verwenden Sie eine Bautenschutzmatte  (aus Gummirecycling) ? Wie dick ist sie ?
5.In Ihrem Terrasseaufbau befindet sich eine Wärmedämmschicht. Welche Trittfestigkeit (Materialdichte) muß sie haben ? Wie verträgt sie sich mit den darüber liegenden Schichten ?
6.Ihr Terrassen-Belag besteht aus Granit (40x40x3), Betonwerkstein (40x40x4, 50x50x5, ...), Keramik (40x40x2), Holz (40x40) ?
7. Sie wollen eine Holzterrasse bauen. Der Unterbau aus Balken hält die länglichen Dielen zusammen. Das Wasser soll unter den Balken in Richtung Gefälle abfließen. Die Balken liegen jedoch quer zur Fließrichtung. Deshalb wollen Sie die Balken auf Plattenlager oder Stelzlager stellen. Wie groß ist der Abstand der Balken (zur Berechnung der Plattenlager-Stückzahl) ?
8.In welchem Bereich variiert die Höhe unter den Platten (wegen des Gefälles) ? Verläuft das Gefälle entlang  der langen bzw. kurzen Kante der Terrassenfläche ? Verläuft das Gefälle evtl. diagonal ?
9.Ergeben sich durch die vorgegebenen Maße der Fläche neben den ganzen auch "halbe" Platten bzw. noch kleinere (die dadurch eine verminderte Festigkeit haben) und Sie suchen eine Möglichkeit zur Erhöhung der Trittfestigkeit ?
10.Sie wollen die Platten nicht im Schachbrettmuster (Kreuzfuge) sondern versetzt (T-Fuge) verlegen. Geht das ?
11.Sie wollen Platten mit unterschiedlichen Größen verlegen. Was ist zu beachten ?
12.Sie benutzen sehr leichte Platten (Keramik 40x40x2) und befürchten, daß sich die Randplatten beim Betreten der Terrasse verschieben oder sie wird von den Kindern mit dem Fahrad befahren. Wie kann man die Randplatten fixieren ?
13.Sie wollen einen Carport-Fußboden oder eine Parkfläche mit Bodenplatten belegen und mit einem schweren PKW oder Lieferwagen befahren. Welches Plattenlager ist geeignet ?
14.Sie wollen auf der Terrasse Pflanzschalen oder- kästen aufstellen und befürchten, daß beim Gießen die Nässe oder ausgeschwemmte Erde die Platten unansehnlich macht. Wie kann man Gitterroste in die Terrassenfläche integriern, damit Nässe und Erde gleich nach unten entweichen können ?
15.Sie wollen vorhandene Bäume und Sträucher in die Terrasse integrieren. Siehe 14. Gitterroste.
16.Sie verwenden Betonwerksteinplatten, deren Zweischichtaufbau am Rand der Terasse sichtbar ist . Sie wollen deshalb den Terrassenrand mit Randprofilen aus ALU oder Edelstahl verblenden.
17.Für eine umfangreiche Beratung ist eine (maßstäbliche) Zeichnung immer eine gute Grundlage.

C. Preisabhängigkeiten

a. Terrassenplatten ( Betonwerkstein, Terrazzoplatten, Granitplatten, Keramikplatten )

Granit- und Keramikplatten sind teuer. Betonwerkstein- und Terrazzoplatten sind meist preisgünstiger

b. Abdichtung

Es werden hauptsächlich Bitumenbahnen, PVC-Folie und EPDM-Folie eingesetzt.
Bitumenbahnen und PVC-Folien sind preisgünstig. EPDM-Folie ist teurer, aber mit ca. 30 Jahren Lebensdauer deutlich haltbarer.

c. Bautenschutzmatten

Der Preis ist von der Dicke (4 bis 10mm) und der Dichte (700 bis 900kg/m³) abhängig.

d. Plattenlager und Stelzlager

Plattenlager (mit fester Höhe) sind billiger als Stelzlager (höhenverstellbar).
Ansonsten gilt : Je höher das Lager, desto teurer ist es.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber