Plan 9 from outher Space, in sw, Omu & Farbe, Synchro !

Aufrufe 24 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
der unglaubliche Kultfilm ! mit Bela Lugosi ! (oder doch nicht ?)

 - / -

  DVD (Film in schwarz - weiß, englische Sprache, deutsche Untertitel)

 - jetzt auch als Farbfassung - DVD verfügbar ... ... deutsche Synchro !

 - / -

 ... oder !? Nein, eher doch nicht. Lebende können zwar sehr gut - fiktive Tote bzw. Untote spielen. Echte Tote können aber schlecht lebende Untote spielen !?

 ... oder !? Nein, sorry, es war ein Scherz, - quasi als Einleitung zur Rezi hier.

Wie nachzulesen ist, verstarb ja leider der echte (dh. zu diesem Zeitpunkt noch lebende) Bela Lugosi kurz vor den Dreharbeiten zu "Plan 9 from outher Space". Das einzige, - was Regisseur Ed Wood da noch von seinem Freund besaß, waren ein paar Außenaufnahmen.

Macht ja nichts, dachte sich der wschl. schlechteste Filmemacher aller Zeiten, und warb einfach trotzdem bei diversen Geldgebern mit der Legende, er hätte "Dracula" ja noch unter Vertrag. Erreichte es sogar, ein kleines Budget dafür zusammen zu bekommen und los ging es mit dem Film, von dem Ed Wood später behaupten würde, Zitat: das ist der Film, der mich unsterblich machen wird.

Das diesem Ausnahmetalent hierfür die geniale Idee kam, dann einfach den Chiropraktiker seiner Frau, der wenigstens bis unterhalb der Nase noch eine gewisse Änlichkeit mit Bela besaß, als Dracula mitspielen zu lassen. Und ihn dann eben in allen Szenen immer seinen Umhang vor's Gesicht halten zu lassen (!), also ehrlich, das hat schon Kultcharakter.

Edward D Wood junior, der Filmenthusiast, ein Mann mit Visionen ... dem immer was einfiel, der sich halt auch einfach mal irgendwelche Szenen aus anderen Streifen zusammen geklaut und diese bei sich in seinen Machwerken verwendete.

Ich meine, im ernst, auf solche Ideen muß man erst mal kommen ! ;-)

Auch Vampira, ihres Zeichen's die Trash - Ikone der frühen 50er Jahre und sogar den Ex - Wrestler Tor Johnson, einen bekannten und beliebten "Igor" - Darsteller dieser Zeit mit dem Talent einer Salatschüssel hier sinnlos quer über Friedhöfe torkeln zu lassen. Super, das ist doch mal echte Darstellerleistung, die wahrlich an ihre [ ! ! ! Schmerz]Grenzen (als Zuschauer !) geht, oder !?

, - was in Wahrheit zwar nur billige Requisiten, - Sperrholzplatten aus dem nächsten Baumarkt oder so, sind und wo ab und zu mal ein falscher Grabstein mitten im Spiel umfällt, ach, was soll's, das fällt sicher niemandem auf , -

Tja, nicht bei Ed Wood, im Gegenteil, sowas revolutionierte die Filmkunst !

Auch, das unsere Erde eines Tages mal von fliegenden Radkappen aus dem Weltraum angegriffen wird, das war ohnehin jedem klar ! Obwohl, ist aber eigentlich auch wieder egal, weil uns dann sowieso die Armee rettet, bestimmt genau so wie hier.

, - naja gut, das dies dann aber wschl. nur ein Filmchen sein wird, der eben aus irgendwelchem Doku - Restematerial bestehen kann, was von irgendwo einfach mal übrig geblieben ist, und quasi halt nochmal gebraucht in Neuverwertung, ich meine, das sollte die Menschheit jetzt aber schon berücksichtigen , -

Toll, klasse, was Ed Wood alles einfiel, nur, um seine Pläne vom guten Film zu verwirklichen. Der chronische Geldmangel wirkte sich auch auf diesen hier aus.

Ed Wood ließ seine Darsteller kaum proben, er wiederholte verpatzte Szenen nur sehr selten und verwendete natürlich ausschließlich billigste Spezialeffekte.

Massenweise grobe Logikfehler in der ohnehin löchrigen Haupthandlung und die dadurch natürlich - unfreiwillige Komik sind hier absolut vorprogrammiert.

Trotzdem, - als "Lehrmaterial" (wie und welche Fehler man vermeidet !), oder auch nur für den großartigen Spaß, sich etwas dermaßen verhunztes dann noch anzutun und dabei sicher nur kopfschüttelnd Tränen zu lachen, absolut empfehlenswert. Ausleihtip !
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden