Piran Salz

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Traditionell gewonnenes Meersalz aus Slowenien

In Slowenien, dem nördlichen Rand der Halbinsel Istrien in der Nähe der Grenze zu Kroatien wird Piran Salz noch heute auf traditionelle Art und Weise hergestellt. Die Secovlje Salinen umfassen ein Gebiet, das ungefähr 500 ha groß ist. In diesem Gebiet wird das Piran Salz noch heute per Hand gewonnen. Es zeichnet sich unter anderem durch dadurch aus, dass es verglichen mit anderen Salz-Sorten ungewöhnlich weiß aussieht.
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Geschichtliches zum Piran Salz

Es ist geschichtlich belegt, dass Piran Salz schon seit über 700 Jahren auf die gleiche Art und Weise wie heute auf den Secovlje Salinen hergestellt wird. Dieses Salz wurde so beliebt, weil sich Schlamm, Sand und Lehm durch ein besonders gezüchtetes Biosediment nicht mit den Salzkristallen vermischen können. Deshalb hat Piran Salz dieses strahlend weiße Aussehen, was es mehr und mehr zu einem gefragten Handelsgut machte. Schon im 14. Jahrhundert wurde herausgefunden, dass eine Algenart mit dem Namen Petola die Sedimentschicht aufbauen hilft, die dafür sorgt, dass sich Lehm, Schlamm und Sand nicht mit den Salzkristallen vermischen können. So entstehen besonders reine und auch besonders stabile Salzkristalle. Im 19. Jahrhundert erlebte das Piran Salz einen weiteren Aufschwung durch einen besonders regen Handel aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften.

Die Herstellung von Piran Salz heute

Meerwasser aus der Adria wird in ein Becken geleitet und dann durch reine Sonneneinstrahlung so lange konzentriert, bis sich die Salzkonzentration darin von anfänglich ungefähr 3,5 bis auf später 25 bis 30 % erhöht hat. Dann entstehen auf der Oberfläche des Meerwassers Salzkristalle, die Salzblüte genannt werden. Jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit werden dann diese Salzkristalle mit Holzschaufeln von der Oberfläche abgeschöpft. Einige dieser Salzkristalle können so nicht geerntet werden, denn sie werden sehr groß und sinken auf den Boden hinab. Diese Salzkristalle werden später geerntet und gesondert als grobes Meersalz verkauft. Dieses grobe Meersalz wird gern zum Kochen, aber auch als Badesalz benutzt. Das feine Piran Salz, das von der Oberfläche abgeschöpft wird, eignet sich aufgrund seines leichten und sehr milden Geschmacks sehr gut als Tafelsalz oder als Finishing Salz.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden